Gefährten des Paradieses

Muhammad Ibn Musa berichtete, dass Musa Ibn Nasr sagte: „Man befragte Ar-Rida (a.) über den Ausspruch des Propheten (s.): ﴾Meine Gefährten sind wie die Sterne. Ihr werdet rechtgeleitet, welchem auch immer ihr von ihnen nacheifert.﴿ Und über seinen (s.) Ausspruch: ﴾Behelligt mir meine Gefährten nicht.﴿ Da sprach er: ﴾Das stimmt. Er meint denjenigen, der nach ihm weder Entstellungen noch Veränderungen einführte.﴿ Man sprach: ﴾Wie erfährt man denn, dass sie Entstellungen und Veränderungen eingeführt haben?﴿ Er sprach: ﴾Durch das, was sie überliefern und zwar, dass er (s.) sagte: »Gewiss wird man am Tage der Auferstehung Leute von meinen Gefährten von meinem Becken verscheuchen, wie man die Kamele anderer vom Wasser verscheucht. Dann spreche ich: ‘Mein Herr, meine Gefährten, meine Gefährten.’ Worauf man zu mir spricht: ‘Du weißt nicht, was sie nach dir einführten.’ Dann nimmt man sie zur Linken, worauf ich spreche: ‘Fort! Zum Teufel mit ihnen.’« Siehst du nun? Damit ist derjenige gemeint, der weder Entstellungen noch Veränderungen einführte.﴿” [Uyun-ul-Akhbar von As-Saduq, Band 1 Seite 93 Hadith 33]
الحسين بن أحمد عن محمد بن يحيى عن محمد بن موسى عن موسى بن نصر قال: سئل الرضا عليه السلام عن قول النبي صلى الله عليه وآله أصحابي كالنجوم بأيهم اقتديتم اهتديتم، وعن قوله عليه السلام: دعوا لي أصحابي فقال عليه السلام: هذا صحيح يريد من لم يغير بعده ولم يبدل قيل: وكيف يعلم أنهم قد غيروا أو بدلوا قال: لما يروونه: من أنه صلى الله عليه وآله قال: ليذادن برجال من أصحابي يوم القيامة عن حوضي كما تذاد غرائب الإبل عن الماء فأقول: يا رب أصحابي أصحابي فيقال لي: إنك لا تدري ما أحدثوا بعدك فيؤخذ بهم ذات الشمال فأقول: بعدا وسحقا لهم أفترى هذا لمن لم يغير ولم يبدل
Muhammad Al-Jawad (a.) berichtete, dass Imam Ar-Rida (a.) sagte: „Als Moses, der Sohn des Imran (a.), von Gott erweckt und als Retter auserwählt wurde, Er das Meer für ihn teilte, die Kinder Israels befreite und ihm die Tora und die Tafeln gab, erkannte er seine Position bei seinem Herrn und sprach daher: »O Herr, Du hast mir eine Ehre zuteil werden lassen, die Du keinem vor mir verliehen hast.« Gott sprach: »O Moses, weißt du nicht, dass Muhammad bei Mir besser ist als all Meine Engel und Geschöpfe?« Moses sprach: »O Herr, wenn Muhammad die meiste Ehre bei Dir zuteil wurde, in Anbetracht all Deiner Geschöpfe, gibt es dann auch eine Familie der Propheten, welcher mehr Ehre zuteil wurde als meiner Familie?« Gott sprach: »O Moses, weißt du nicht, dass der Vorzug der Familie von Muhammad vor allen Familien der Propheten jenem Vorzug gleicht, den Muhammad vor allen Gesandten hat?« Moses sprach: »Wenn die Familie von Muhammad solch einen Rang bei Dir besitzt, gibt es dann auch unter den Gefährten der Propheten welche, denen bei Dir mehr Ehre zuteil wurde als meinen eigenen Gefährten?« Gott sprach: »O Moses, weißt du nicht, dass der Vorzug der Gefährten von Muhammad vor allen Gefährten der Gesandten jenem Vorzug gleicht, den die Familie von Muhammad vor allen Familien der Propheten und den Muhammad vor allen Gesandten hat?« Moses sprach: »O Herr, wenn Muhammad und seine Gefährten so sind, wie Du es beschrieben hast, gibt es dann unter den Nationen der Propheten welche, die bei Dir besser sind als meine Nation? Du hast die Wolken über sie ziehen lassen und ihnen herabgesandt, was Brot und einer süßen Speise glich und Du hast das Meer für sie geteilt.« Gott sprach: »O Moses, weißt du nicht, dass der Vorzug der Nation von Muhammad vor allen Nationen jenem Vorzug gleicht, den Muhammad vor Meiner gesamten Schöpfung hat?« Moses sprach: »O Herr, ich wünschte, ich würde sie sehen.« Daher offenbarte ihm Gott: »O Moses, du wirst sie nicht sehen, denn dies ist nicht die Zeit ihres Auftretens, aber du wirst sie in den Gärten des Paradieses sehen, die Gärten von Eden und Firdaus, in der Anwesenheit von Muhammad. Sie schreiten in seiner Gnade voran und führen in seinem Heil ein unbeschwertes Dasein. Möchtest du ihre Worte hören?« Er sprach: »Ja, mein Gott.« Gott sprach: »Komm hervor und festige dein Gewand wie der demütige Diener vor seinem erhabenen König steht.« Moses (a.) tat wie ihm befohlen wurde und unser Herr rief: »O Nation von Muhammad!« Daraufhin antworteten ihm alle, während sie sich in den Lenden ihrer Väter und Mutterschöße ihrer Mütter befanden: »Gott, wir stehen Dir zu Diensten, Du hast keinen Teilhaber. Du bist im Besitz des Lobes und der Gnade und der Herrschaft, Du hast keinen Teilhaber, Dir stehen wir zu Diensten.« Daher machte Gott diese Antwort von ihnen zu einem Bestandteil der rituellen Pilgerfahrt. Danach rief unser Herr: »O Nation von Muhammad, Mein Urteil für euch besteht darin, dass Meine Barmherzigkeit Meinem Zorn zuvorkommt und Meine Vergebung Meiner Strafe vorauseilt. Ich antworte euch schon bevor ihr Mich ruft und Ich gebe euch schon bevor ihr Mich bittet. Jener unter euch, der Mir mit dem Zeugnis begegnet, dass es außer Gott, Der keinen Teilhaber hat, keinen Gott gibt, dass Muhammad Sein Diener und Gesandter ist, dessen Worte wahr und dessen Taten wahrhaftig sind, dass Ali Ibn Abi Talib sein Bruder und sein Bevollmächtigtre und Nahestehende (Wali) nach ihm ist, zu dem der Gehorsam genau so eine Pflicht ist, wie der Gehorsam zu Muhammad und dass seine von ihm auserwählten und reinen Nahestehenden, welche die Wunderzeichen und Belege darlegen, Gottes Beweise nach ihnen beiden und ihre Nahestehenden sind, den lasse Ich den Garten Meines Paradieses betreten, selbst wenn seine Sünden das Ausmaß des Meeres betragen.« Als Gott unseren Propheten Muhammad (s.) erweckte, sprach Er: »O Muhammad, du standst nicht an der Seite des Berges als Wir deiner Nation diese Ehre zuriefen.« Dann sprach der Erhabene zu Muhammad (s.): »Sprich: »»Lob sei Gott, dem Herrn der Welten, da Er mich durch diesen Vorzug auszeichnete.«« Und Er sprach zu seiner Nation: »Sprecht: »»Lob sei Gott, dem Herrn der Welten, da Er uns durch diese Vorzüge auszeichnete.««” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 13 Seite 340 – 342 Hadith 18]
علل الشرائع، عيون أخبار الرضا عليه الصلاة والسلام المفسر بإسناده إلى أبي محمد، عن آبائه، عن الرضا عليهم السلام قال: لما بعث الله عز وجل موسى بن عمران عليه السلام واصطفاه نجيا وفلق له البحر ونجى بني إسرائيل وأعطاه التوراة والألواح رأى مكانه من ربه عز وجل فقال: يا رب لقد أكرمتني بكرامة لم تكرم بها أحدا قبلي، فقال الله جل جلاله: يا موسى أما علمت أن محمدا أفضل عندي من جميع ملائكتي وجميع خلقي؟ قال موسى: يا رب فإن كان محمد أكرم عندك من جميع خلقك فهل في آل الأنبياء أكرم من آلي؟ قال الله جل جلاله: يا موسى أما علمت أن فضل آل محمد على جميع آل النبيين كفضل محمد على جميع المرسلين؟ فقال موسى: يا رب فإن كان آل محمد كذلك فهل في أصحاب الأنبياء أكرم عندك من صحابتي؟ قال الله: يا موسى أما علمت أن فضل صحابة محمد على جميع صحابة المرسلين كفضل آل محمد على جميع آل النبيين وفضل محمد على جميع المرسلين؟ فقال موسى: يا رب فإن كان محمد وأصحابه كما وصفت فهل في أمم الأنبياء أفضل عندك من أمتي؟ ظللت عليهم الغمام وأنزلت عليهم المن والسلوى وفلقت لهم البحر. فقال الله جل جلاله: يا موسى أما علمت أن فضل أمة محمد على جميع الأمم كفضله على جميع خلقي، فقال موسى: يا رب ليتني كنت أراهم، فأوحى الله عز وجل إليه: يا موسى إنك لن تراهم، فليس هذا أو ان ظهورهم، ولكن سوف تراهم في الجنات: جنات عدن والفردوس بحضرة محمد في نعيمها يتقلبون، وفي خيراتها يتبحبحون، أفتحب أن أسمعك كلامهم؟ قال: نعم إلهي، قال الله جل جلاله: قم بين يدي واشدد مئزرك قيام العبد الذليل بين يدي الملك الجليل، ففعل ذلك موسى عليه السلام فنادى ربنا عز وجل: يا أمة محمد، فأجابوه كلهم وهم في أصلاب آبائهم وأرحام أمهاتهم: لبيك اللهم لبيك، لبيك لا شريك لك لبيك، إن الحمد والنعمة لك والملك لا شريك لك لبيك قال: فجعل الله عز وجل تلك الإجابة منهم شعار الحج، ثم نادى ربنا عز وجل: يا أمة محمد إن قضائي عليكم أن رحمتي سبقت غضبي، وعفوي قبل عقابي، فقد استجبت لكم من قبل أن تدعوني، وأعطيتكم من قبل أن تسألوني، من لقيني منكم بشهادة أن لا إله إلا الله وحده لا شريك له وأن محمدا عبده ورسوله صادق في أقواله محق في أفعاله وأن علي بن أبي طالب أخوه ووصيه من بعده ووليه، ويلتزم طاعته كما يلتزم طاعة محمد، وأن أولياءه المصطفين المطهرين المبانين بعجائب آيات الله ودلائل حجج الله من بعدهما أولياؤه أدخلته جنتي وإن كانت ذنوبه مثل زبد البحر، قال: فلما بعث الله عز وجل نبينا محمدا صلى الله عليه وآله قال: يا محمد وما كنت بجانب الطور إذ نادينا أمتك بهذه الكرامة، ثم قال عز وجل لمحمد صلى الله عليه وآله: قل: الحمد لله رب العالمين على ما اختصني به من هذه الفضيلة، وقال لامته: قولوا أنتم: الحمد لله رب العالمين على ما اختصنا به من هذه الفضائل
Husain Ibn Muhammad Taqi berichtete, dass Imam Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: „Wisse, dass Gott für Seinen Propheten (s.) eine Gruppe unter seinen Gefährten auswählte, denen Er aufgrund der Wertschätzung Ehre zuteil werden ließ.” [Khatimat-ul-Mustadrak von Al-Mirza An-Nuri, Band 1 Seite 212]
عن حسين بن محمد تقي عن أبي عبد الله عليه السلام قال: واعلم أن الله تعالى اختار لنبيه من أصحابه طائفة أكرمهم بأجل الكرامة
Hisham Ibn Salim berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Gottes Gesandter (s.) hatte 12.000 Gefährten, von denen 8.000 aus Medina waren und 2.000 aus Mekka und 2.000 aus befreiten Sklavenfamilien und unter diesen sah man keinen, der den Glauben ohne Taten bestätigt und ein Hinausziehender oder ein Mu’tazilite ist und sie waren keine Gefährten, die ihrer eigenen Meinung folgten. Sie pflegten es Tag und Nacht zu weinen und zu sagen: »Nimm unsere Seelen, bevor wir von vergorenem Brot essen.«” Al-Mirza An-Nuri schreibt: „Die Überlieferung ist gemäß ihrer Kette authentisch (Sahih).” [Al-Khisal von As-Saduq, Seite 639 – 640, Hadith 15; Khatimat-ul-Mustadrak von Al-Mirza An-Nuri, Band 1, Seite 212]
حدثنا أحمد بن زياد بن جعفر الهمداني رضي الله عنه قال: حدثنا علي ابن إبراهيم بن هاشم، عن أبيه، عن محمد بن أبي عمير، عن هشام بن سالم، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: كان أصحاب رسول الله صلى الله عليه وآله اثني عشر ألفا ثمانية آلاف من المدينة، و ألفان من مكة، وألفان من الطلقاء، ولم ير فيهم قدري ولا مرجي ولا حروري ولا معتزلي، ولا صحاب رأي، كانوا يبكون الليل والنهار ويقولون: اقبض أرواحنا من قبل أن نأكل خبز الخمير. وقال الميرزا النوري رضي الله عنه: بالسند الصحيح
Ali Ibn Abi Talib (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Derjenige von euch, der am sichersten auf dem Weg ist, ist derjenige von euch, der die Leute meines Hauses und meine Gefährten am stärksten liebt.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 27, Seite 133, Hadith 128]
نوادر الراوندي باسناده عن جعفر بن محمد عن آبائه عليهم السلام قال: قال رسول الله صلى الله عليه وآله: أثبتكم على الصراط أشدكم حبا لأهل بيتي ولأصحابي
Imam Zain-ul-Abidin (a.) sagte: „Gott und (was) die Gefolgsleute der Gesandten und deren Getreue im Verborgenen unter den Erdenbewohnern (angeht), während des Widerstandes der Hartnäckigen gegen sie in Form von Bezichtigen der Lüge, und sie (dabei) in Sehnsucht nach den Gesandten waren mit wahrhaftiger fester Überzeugung (Iman) in jeder Epoche und Zeit, in der Du einen Gesandten geschickt hast und für diejenigen, die darin (in der Zeit) lebten, einen Wegweiser zugewiesen hast von Adam bis Muhammad, Gottes Segen und Frieden seien mit ihm und seiner Familie, von den Imamen der Rechtleitung und Führer für die Leute der Gottesehrfurcht, Friede sei mit ihnen allen, so gedenke ihrer mit Vergebung und Zufriedenheit. Gott, (wie auch) die Gefährten Muhammads (s.), insbesondere jene, die gute Gefährtenschaft ausübten und jene, die sich bei seiner Unterstützung gut bewährt haben, ihn beschirmten, sich eilten, ihn ehrenvoll aufzunehmen, seiner Einladung schnell folgten. Sie gaben ihm statt, sobald er sie das Argument seiner Botschaft hatte hören lassen. Sie verließen ihre Ehepartner und Kinder für die Offenbarung seines Wortes, und kämpften (manchmal) gegen ihre Väter und Söhne bei der Festigung seines Prophetentums und brachten ihn damit zum Sieg. Und (genauso) diejenigen, die seine Liebe verinnerlicht und sich einen Handel erhofft haben, der nicht mit Verlust behaftet ist indem sie zu ihm liebvoll waren. Und (genauso) diejenigen, die von den Stämmen verlassen wurden, nachdem sie an seiner Bindung festgehalten haben und von denen sich die Verwandten distanzierten, als sie im Schatten seiner Nähe ruhten. So wende Dich, Gott, nicht von ihnen ab für das was sie für Dich und Deinetwegen verlassen haben. Gib ihnen Zufriedenheit durch Deine Zufriedenheit dafür, dass sie die Geschöpfe um Dich versammelt haben und mit Deinem Gesandten zu Dir eingeladen haben. Zeige Dich ihnen erkenntlich dafür, dass sie für Dich die Heimstätten ihres Volkes verlassen haben und dass sie vom Leben im Wohlstand zum eingeengten Leben kamen, und viele für die Stärkung Deiner Religion unterdrückt worden sind (von ihnen). Gott, lasse Deinen besten Lohn denjenigen zukommen, die jene befolgt haben durch gute Taten, die sagen: »O unser Herr, vergib uns und unseren Brüdern, diejenigen, die uns in der Überzeugung vorausgegangen sind.« – 59:10 – Das sind diejenigen, die nach ihrem Weg (von den gütigen Gefährten) strebten und sich an ihnen orientierten und nach ihrer Vorgehensweise gegangen sind, ohne dass Zweifel sie in ihrer Einsicht abwendig machte und ohne, dass sie Ungewissheit bekamen bei dem Nachfolgen ihrer Spuren und bei der Befolgung der Rechtleitung ihres Leuchtturmes, wobei sie sie unterstützen und stärken, während sie ihre Religion befolgen und sich durch ihre Rechtleitung leiten lassen. Sie stimmen darin überein und beschuldigen sie nicht bei dem, was sie (Ahl-ul-Bait) für sie geleistet haben. Gott, segne auch diejenigen, die sie von unserer heutigen Zeit bis zum Gerichtstag befolgen, ihre Ehepartner, ihre Nachkommen und diejenigen unter ihnen, die Dir gehorcht haben, mit einem Segen, mit dem Du sie vor dem Ungehorsam Dir gegenüber bewahrst, (mit dem) Du für sie die Gärten Deines Paradieses weitest, mit dem Du den Komplott des Teufels von ihnen abhältst, mit dem Du ihnen bei dem hilfst, wofür sie Dich um Hilfe gebeten haben an Güte und (mit dem Du) sie schützest vor den Vorfällen der Nacht und des Tages außer einem Vorfall, der mit Gutem kommt und mit dem Du sie zum Verinnerlichen der guten Hoffnung auf Dich bringst, und zum Wünschen dessen, was bei Dir ist, zum Unterlassen des Tadelns über das, was in den Händen (Deiner) Diener liegt, damit Du sie dahin zurückführst, Dich zu begehren und Dich zu fürchten, sie zur Enthaltsamkeit hinsichtlich des Wohl­stands des Diesseits bringst, und auf dass Du sie das Handeln für das Jenseits und die Vorbereitung für das, was nach dem Tod kommt, lieben lässt, und dass Du ihnen jedes Unheil, das sie trifft am Tag, an dem sich die Seelen von den Körpern trennen, erleichterst, und sie vor dem bewahrst, was die Versuchung an Unzulässigkeiten mit sich bringt und vor dem Hineinstürzen in das (Höllen-) Feuer sowie vor dem ewigen Verweilen darin und sie in Sicherheit der Friedensstätte der Gottesfürchtigen bringst.” [As-Sahifat-us-Sajjadiyyah, Nummer 4]
قال الإمام زين العابدين عليه السلام : اللهم وأتباع الرسل ومصدقوهم من أهل الارض بالغيب عند معارضة المعاندين لهم بالتكذيب والاشتياق إلى المرسلين بحقائق الايمان . في كل دهر وزمان أرسلت فيه رسولا , وأقمت لاهله دليلا , من لدن آدم إلى محمد صلى الله عليه وآله من أئمة الهدى , وقادة أهل التقى على جميعهم السلام , فاذكرهم منك بمغفرة ورضوان . اللهم وأصحاب محمد خاصة الذين أحسنوا الصحابة , والذين أبلوا البلاء الحسن في نصره , وكانفوه وأسرعوا إلى وفادته وسابقوا إلى دعوته واستجابوا له حيث أسمعهم حجة رسالاته , وفارقوا الازواج والاولاد في إظهار كلمته , وقاتلوا الاباء و الابناء في تثبيت نبوته , وانتصروا به ومن كانوا منطوين على محبته يرجون تجارة لن تبور في مودته , والذين هجرتهم العشائر إذ تعلقوا بعروته , وانتفت منهم القرابات إذ سكنوا في ظل قرابته فلا تنس لهم الهم ما تركوا لك وفيك , وأرضهم من رضوانك وبما حاشوا الخلق عليك , وكانوا مع رسولك دعاة لك إليك , واشكرهم على هجرهم فيك ديار قومهم وخروجهم من سعة المعاش إلى ضيقه , ومن كثرت في إعزاز دينك من مظلومهم . ألهم وأوصل إلى التابعين لهم بإحسان الذين يقولون : ربنا اغفر لنا ولاخواننا الذين سبقونا بالايمان خير جزائك , الذين قصدوا سمتهم , وتحروا وجهتهم , ومضوا على شاكلتهم , لم يثنهم ريب في بصيرتهم , ولم يختلجهم شك في قفو آثارهم والائتمام بهداية منارهم , مكانفين وموازرين لهم , يدينون بدينهم , ويهتدون بهديهم , يتفقون عليهم , ولا يتهمونهم فيما أدوا إليهم . أللهم وصل على التابعين من يومنا هذا إلى يوم الدين , وعلى أزواجهم , وعلى ذرياتهم , وعلى من أطاعك منهم صلاة تعصمهم بهامن معصيتك , وتفسح لهم في رياض جنتك , وتمنعهم بها من كيد الشيطان , وتعينهم بها على ما استعانوك عليه من بر , وتقيهم طوارق الليل والنهار إلا طارقا يطرق بخير , وتبعثهم بها على اعتقاد حسن الرجاء لك , والطمع فيما عندك , وترك النهمة فيما تحويه أيدي العباد لتردهم إلى الرغبة إليك والرهبة منك , وتزهدهم في سعة العاجل وتحبب إليهم العمل للاجل , والاستعداد لما بعد الموت وتهون عليهم كل كرب يحل بهم يوم خروج الانفس من أبدانها , وتعافيهم مما تقع به الفتنة من محذوراتها , وكبة النار وطول الخلود فيها , وتصيرهم إلى أمن من مقيل المتقين

Schreibe einen Kommentar