Ash-Sharif Al-Murtada schreibt:
ูˆูŽุฃูŽู…ู‘ูŽู€ุง ุงู„ู’ู€ุจูŽู€ูŠู’ู€ุนูŽู€ุฉู ููŽู€ุฅูู†ู’ ุฃูุฑููŠู€ุฏูŽ ุจูู€ู‡ูŽู€ุง ุงู„ู€ุตู‘ูŽู€ูู’ู€ู‚ูŽู€ุฉู ูˆูุฅูุธู’ู€ู‡ูŽู€ุงุฑู ุงู„ู€ุฑู‘ูู€ุถูŽู€ุง ูˆูŽุงู„ู’ู€ฺฉูŽู€ูู‘ู ุนูŽู€ู†ู ุงู„ู’ู€ู…ูู€ู†ูŽู€ุงุฒูŽุนูŽู€ุฉู ููŽู€ู‚ูŽู€ุฏู’ ฺฉูŽู€ุงู†ูŽ ุฐูŽูฐู„ูู€ฺฉูŽ ู„ูŽู€ูฐฺฉูู€ู†ู‘ูŽู€ุง ู‚ูŽู€ุฏู’ ุจูŽู€ูŠู‘ูŽู€ู†ู‘ูŽู€ุง ุฌูู€ู‡ูŽู€ุฉูŽ ูˆูู‚ูู€ูˆุนูู€ู‡ู ูˆูŽุงู„ู’ุฃูŽุณู’ู€ุจูŽู€ุงุจู ุงู„ู’ู€ู…ูู€ุญู’ู€ูˆูุฌูŽู€ุฉูŽ ุฅูู„ูŽู€ูŠู’ู€ู‡ูุŒ ูˆูŽู„ูŽุง ุญูู€ุฌู‘ูŽู€ุฉูŽ ููู€ูŠ ุฐูŽูฐู„ูู€ฺฉูŽ ุนูŽู€ู„ูŽู€ูŠู’ู€ู‡ู ฺฉูŽู€ู…ูŽู€ุง ู„ูŽู€ู…ู’ ูŠูŽู€ฺฉูู€ู†ู’ ููู€ูŠ ู…ูู€ุซู’ู€ู„ูู€ู‡ู ุญูู€ุฌู‘ูŽู€ุฉูŒ ุนูŽู€ู„ูŽู€ู‰ูฐ ุฃูŽุจูู€ูŠู€ู‡ู ุนูŽู€ู„ูŽู€ูŠู’ู€ู‡ู ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู„ูŽุงู…ู ู„ูŽู€ู…ู‘ูŽู€ุง ุจูŽู€ุงูŠูŽู€ุนูŽ ุงู„ู’ู€ู…ูู€ุชูŽู€ู‚ูŽู€ุฏู‘ูู…ูู€ูŠู€ู†ูŽ ุนูŽู€ู„ูŽู€ูŠู’ู€ู‡ู ูˆูŽฺฉูŽู€ูู‘ูŽ ุนูŽู€ู†ู’ ู†ูู€ุฒูŽุงุนูู€ู‡ู€ู…ู’ ูˆูŽุฃูŽู…ู’ู€ุณูŽู€ฺฉูŽ ุนูŽู€ู†ู’ ุฎูู€ู„ูŽุงููู€ู‡ูู€ู…ู’ุŒ ูˆูŽุฅูู†ู’ ุฃูุฑููŠู€ุฏูŽ ุจูู€ุงู„ู’ู€ุจูŽู€ูŠู’ู€ุนูŽู€ุฉู ุงู„ู€ุฑู‘ูุถูŽู€ุง ูˆูŽุทูŽู€ูŠู‘ูู€ุจู ุงู„ู€ู†ู‘ูŽู€ูู’ู€ุณูุŒ ููŽู€ุงู„ู’ู€ุญูŽู€ุงู„ู ุดูŽู€ุงู‡ูู€ุฏูŽุฉูŒ ุจูู€ุฎูู€ู„ูŽุงูู ุฐูŽูฐู„ูู€ฺฉูŽุŒ ูˆูŽฺฉูŽู€ู„ูŽุงู…ูู€ู‡ู ุงู„ู’ู€ู…ูŽู€ุดู’ู€ู‡ูู€ูˆุฑู ฺฉูู€ู„ู‘ูู€ู‡ู ูŠูŽู€ุฏูู„ู‘ู ุนูŽู€ู„ูŽู€ู‰ูฐ ุฃูŽู†ู‘ูŽู€ู‡ู ุนูŽู€ู„ูŽู€ูŠู’ู€ู‡ู ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู„ูŽุงู…ู ุฃูŽุญู’ู€ูˆูŽุฌูŽ ุฅูู„ูŽู€ูŠู’ู€ู‡ู ูˆูŽุฃูุญู’ู€ุฑูุฌูŽุŒ ูˆูŽุฃูŽู†ู‘ูŽ ุงู„ู’ุฃูŽู…ู’ู€ุฑูŽ ู„ูŽู€ู‡ู ูˆูŽู‡ูู€ูˆูŽ [ุนูŽู€ู„ูŽู€ูŠู’ู€ู‡ู ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู„ูŽุงู…ู] ุฃูŽุญูŽู€ู‚ู‘ู ุงู„ู€ู†ู‘ูŽู€ุงุณู ุจูู€ู‡ู ูˆูŽุฅูู†ู‘ูŽู€ู…ูŽู€ุง ฺฉูŽู€ูู‘ูŽ ุนูŽู€ู†ู ุงู„ู’ู€ู…ูู€ู†ูŽู€ุงุฒูŽุนูŽู€ุฉู ููู€ูŠู€ู‡ู ู„ูู€ู„ู’ู€ุบูŽู€ู„ูŽู€ุจูŽู€ุฉู ูˆูŽุงู„ู’ู€ู‚ูŽู€ู‡ู’ู€ุฑู ูˆูŽุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ูˆู’ูู ุนูŽู€ู„ูŽู€ู‰ ุงู„ู€ุฏู‘ููŠู€ู†ู ูˆูŽุงู„ู’ู€ู…ูู€ุณู’ู€ู„ูู€ู…ูู€ูŠู€ู†ูŽ
โ€žWas den Treueid anbelangt, wenn man damit den Handschlag meint und die Bekundung der Einwilligung und die Abstandnahme vom Streit, dann hat sich jenes zugetragen. Allerdings haben wir den Hintergrund seines Geschehens erlรคutert und die Ursachen, die es nรถtig machten und darin ist genauso kein Argument gegen ihn (a.) enthalten wie darin gleicherweise kein Argument gegen seinen Vater (a.) enthalten ist, als er seinen Vorgรคngern den Treueid leistete und vom Streit mit ihnen Abstand nahm und sich vom Widerspruch zu ihnen fernhielt und wenn man mit dem Treueid die Zustimmung und den Verzicht aus freien Stรผcken meint, so bezeugt die Situation das Gegenteil davon und seine bekannte Rede weist darauf hin, dass er dazu genรถtigt und gedrรคngt wurde und dass die Sache ihm zusteht und er von den Menschen das meiste Anrecht darauf besitzt und er nahm lediglich Abstand vom Streit darรผber auf Grund der รœberwรคltigung und des Zwangs und der Angst um die Religion und Muslime.โ€œ [Tanzih-ul-Anbiya‘, Seite 265 – 266]
Kommentar:
Al-Khu’i meint, dass der Treueid auf Gottes Anordnung erfolgte [hier!].

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

2012 โ€“ 2023

de.ahlulbait.one

%d Bloggern gefรคllt das: