Verkehr bricht Fasten nicht?

Einige Widersacher behaupten [hier!], laut Imam As-Sadiq (a.) wäre das Fasten nach vollendetem Verkehr von hinten gültig. Hierbei handelt es sich um eine Unwahrheit.
Hasan Ibn Mahbub berichtete von Imam As-Sadiq (a.): „Über einen Mann, der dem Hinterteil der Frau beiwohnt, während sie fastet?” Er sprach: „Ihr Fasten wird nicht ungültig und ihr obliegt nicht die Waschung (Ghusl).” Al-Barqi berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wenn der Mann dem Hinterteil der Frau beiwohnt, worauf er nicht den Höhepunkt erreicht, dann obliegt ihnen keine Waschung und wenn der Mann zum Höhepunkt gelangt, dann obliegt ihm die Waschung, während der Frau keine Waschung obliegt.” Al-Halabi berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) gefragt wurde: „Über einen Mann, welcher der Frau mit Ausschluss des Schamteils beiwohnt: Obliegt ihr eine Waschung (Ghusl), wenn er den Höhepunkt erreicht, während sie nicht zum Höhepunkt gelangt?” Er sprach: „Ihr obliegt keine Waschung (Ghusl) und wenn er nicht den Höhepunkt erreicht, obliegt ihm keine Waschung.” [Al-Hada’iq-un-Nadirah von Yusuf Al-Bahrani, Band 3, Seite 8 – 9]
ما رواه الشيخ في الصحيح عن ابن محبوب عن بعض الكوفيين رفعه إلى أبي عبد الله عليه السلام في الرجل يأتي المرأة في دبرها وهي صائمة؟ قال: لا ينقض صومها وليس عليها غسل. ما رواه الكليني والشيخ في الصحيح عن البرقي رفعه عن أبي عبد الله عليه السلام قال: إذا أتى الرجل المرأة في دبرها فلم ينزل فلا غسل عليهما، وإن أنزل فعليه الغسل ولا غسل عليها. واستدل على القول الثاني أيضا بوجوه (أحدها) صحيحة الحلبي قال: سئل أبو عبد الله عليه السلام عن الرجل يصيب المرأة فيما دون الفرج أعليها غسل إن هو أنزل ولم تنزل هي؟ قال: ليس عليها غسل، وإن لم ينزل هو فليس عليه غسل
Noch interessanter sind die Bücher der Widersacher.
Beispiele:
Yahya Ibn Sharaf An-Nawawi schreibt: „Abu Hanifah teilte über die Sodomie unsere Auffassung und über den mit Tieren sagt er: »Wenn einer den Höhepunkt erreicht, dann wird sein Fasten hinfällig und wenn einer ihn nicht erreicht, dann nicht.«” [Al-Majmu‘, Band 5, Seite 349]
قال يحيى بن شرف النووي: قال أبو حنيفة في اللواط كمذهبنا وقال في البهيمة إن أنزل بطل صومه وإلا فلا
Fakhr-ud-Din Al-Farghani schreibt: „Wenn man mit einem Tier oder einer Toten verkehrt, wobei man den Höhepunkt nicht erreicht hat, dann ist das eigene Fasten nicht ungültig und man ist nicht zur Waschung (Ghusl) verpflichtet.” [Fatawa Qadi Khan, Band 3, Seite 192]
قال فخر الدين الفرغاني: وإذا أولج بهيمة أو ميتة ولم ينزل لا يفسد صومه ولا يلزمه الغسل

Schreibe einen Kommentar