Noch mehr Sünde [3:178]

„Diejenigen, die ungläubig wurden, sollen nicht meinen, es sei besser für sie, dass Wir ihnen Aufschub gewähren. Wir gewähren ihnen Aufschub, damit sie noch mehr Sünde auf sich laden und für sie gibt es eine schmähliche Strafe.” [Al Imran 3:178]
ولا يحسبن الذين كفروا إنما نملي لهم خير لأنفسهم إنما نملي لهم ليزدادوا اثما ولهم عذاب مهين
Muhammad Ibn Muslim berichtete, dass er Imam Al-Baqir (a.) fragte: „Erzähl mir vom Ungläubigen. Ist der Tod besser für ihn oder das Leben?” Er sprach: „Der Tod ist sowohl für den Gläubigen besser als auch für den Ungläubigen.” Ich sprach: „Warum?” Er sprach: „Weil Gott sagt: ﴾Was bei Gott ist, ist besser für die Frommen.﴿ (3:198) Und Er sagt: ﴾Diejenigen, die ungläubig wurden, sollen nicht meinen, es sei besser für sie, dass Wir ihnen Aufschub gewähren. Wir gewähren ihnen Aufschub, damit sie noch mehr Sünde auf sich laden und für sie gibt es eine schmähliche Strafe.﴿” (3:178) Yunus berichtete, dass er ihn fragte: „Vermählte Gottes Gesandter (s.) seine Tochter mit Soundso (Uthman)?” Er sprach: „Ja.” Ich sprach: „Wie vermählte er auch die andere mit ihm?” Er sprach: „Er hat das getan. Daher sandte Gott herab: ﴾Diejenigen, die ungläubig wurden, sollen nicht meinen, es sei besser für sie, dass Wir ihnen Aufschub gewähren. Wir gewähren ihnen Aufschub, damit sie noch mehr Sünde auf sich laden und für sie gibt es eine schmähliche Strafe.﴿” (3:178) [Tafsir-ul-Ayyashi, Band 1, Seite 206 – 207]
عن محمد بن مسلم عن أبي جعفر عليه السلام قال: قلت له: أخبرني عن الكافر الموت خير له أم الحياة؟ فقال: الموت خير للمؤمن والكافر، قلت: ولم؟ قال: لان الله يقول: وما عند الله خير للأبرار ويقول: ولا يحسبن الذين كفروا إنما نملي لهم خير لأنفسهم إنما نملي لهم ليزدادوا اثما ولهم عذاب مهين وعن يونس رفعه قال: قلت له: زوج رسول الله صلى الله عليه وآله ابنته فلانا (عثمان) قال نعم، قلت: فكيف زوجه الأخرى قال: قد فعل فأنزل الله ولا يحسبن الذين كفروا إنما نملي لهم خير لأنفسهم إلى عذاب مهين
Muhammad Ibn Hasan At-Tusi schreibt: „Er (Prophet Muhammad) vermählte seine beiden Töchter, Ruqayyah und Umm Kulthum, mit Uthman. Als die zweite Tochter starb, sprach er: ﴾Hätte ich eine dritte, dann würde ich auch sie mit ihm vermählen.﴿” [Al-Mabsut, Band 4, Seite 159]
قال الشيخ محمد بن الحسن الطوسي: وزوج (النبي صلى الله عليه وآله) بنتيه رقية وأم كلثوم عثمان، لما ماتت الثانية قال: لو كانت ثالثة لزوجناه إياها
Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Nahj-ul-Balaghah, aus einer Rede von ihm (Imam Ali), die er an Abdullah Ibn Abbas, Gott sei ihnen gnädig, richtete, als ein Sendschreiben von Uthman Ibn Affan bei ihm eingetroffen war, der umzingelt war, worin er ihn um das Hinausziehen zu seinem Besitztum in Yanbu‘ bat, damit der Ruf der Menschen in seinem Namen nach der Nachfolge abnimmt, nachdem er ihn zuvor um ähnliches bat. Da sprach er (a.): ﴾O Ibn Abbas, Uthman möchte mich lediglich zu einem bewässernden Kamel machen, damit ich mit dem Wasserbehälter vor – und zurückgehe. Er schickte nach mir, damit ich komme. Hierauf schickt er nun nach mir, damit ich hinausziehe. Bei Gott, ich habe ihn verteidigt bis ich fürchtete, ein Sünder zu werden.﴿” [Bihar-ul-Anwar, Band 31, Seite 473]
قال الشيخ محمد باقر المجلسي: نهج البلاغة من كلام له عليه السلام قاله لعبد الله بن العباس رحمهما الله وقد جاءه برسالة من عثمان بن عفان وهو محصور يسأله فيها الخروج إلى ماله بينبع ليقل هتف الناس باسمه للخلافة بعد أن كان سأله مثل ذلك من قبل، فقال عليه السلام: يا بن عباس ما يريد عثمان أن يجعلني إلا جملا ناضحا بالغرب أقبل وأدبر بعث إلي أن أخرج بعث إلي أن أقدم، ثم هو الآن يبعث إلي أن أخرج، والله لقد دفعت عنه حتى خشيت أن أكون آثما

Ein Gedanke zu „Noch mehr Sünde [3:178]

  1. Pingback: [3.] Al Imran / Familie Imran’s | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar