Verständnis ist Pflicht

Muhammad Al-Ukbari berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wer Handel betreiben will, der soll in seiner Religion verständig (Faqih) werden, damit er dadurch das, was ihm erlaubt ist, von dem zu unterscheiden weiß, was ihm verboten ist und wer in seiner Religion nicht verständig wurde, worauf er Handel betrieb, der verwickelte sich in Unklarheiten.” [Wasa’il-ush-Shi’ah von Al-Amili, Band 17, Seite 382, Hadith 22797]
محمد العكبري عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: من أراد التجارة فليتفقه في دينه ليعلم بذلك ما يحل له مما يحرم عليه، ومن لم يتفقه في دينه ثم اتجر تورط الشبهات
Hasan Ibn Ali berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Werdet in Gottes Religion verständig (Faqih), denn das Verständnis (Fiqh) ist der Schlüssel zum Einblick und die Vollkommenheit des Dienstes (Ibadah) und das Mittel zu hohen Stellungen und noblem Rang in der Religion und im Diesseits. Der Vorzug des Verständigen (Faqih) vor dem Dienenden (Abid) ist wie der Vorzug, den die Sonne vor den Sternen hat und wer in seiner Religion nicht verständig (Faqih) wurde, bei dem hatte Gott an keiner Tat Wohlgefallen.” [Tuhaf-ul-Uqul von Al-Harrani, Seite 410]
عن حسن بن علي عن موسى بن جعفر الكاظم عليه السلام قال: تفقهوا في دين الله فإن الفقه مفتاح البصيرة وتمام العبادة والسبب إلى المنازل الرفيعة والرتب الجليلة في الدين والدنيا وفضل الفقيه على العابد كفضل الشمس على الكواكب ومن لم يتفقه في دينه لم يرض الله له عملا
Hasan As-Saiqal berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Gott nimmt keine Tat an außer durch Erkenntnis (Ma’rifah) und es gibt keine Erkenntnis außer durch Handeln. Wer also zur Erkenntnis gelangte, den wies die Erkenntnis auf das Handeln hin und wer nicht handelte, der hat keine Erkenntnis. Ein Teil des Glaubens ist von einem anderen Teil.” [Al-Amali von As-Saduq, Seite 508, Hadith 706]
الحسن الصيقل عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: لا يقبل الله عز وجل عملا إلا بمعرفة، ولا معرفة إلا بعمل، فمن عرف دلته المعرفة على العمل، ومن لم يعمل فلا معرفة له، إن الايمان بعضه من بعض
Husain Ibn Muhammad berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Das Verständnis (Fiqh) ist eine unwiderrufliche Pflicht für jeden Muslim und wer auf der Suche nach Wissen einen Ozean überquert, dem gewährt Gott den Lohn von siebzig kleinen Pilgerfahrten und dem erleichtert Er den Tod. Ein einziger Verständiger (Faqih) ist schlimmer für den Satan als tausend (im Gebet) Stehende und tausend Fastende und ein Wissender, von dessen Wissen Nutzen gezogen wird, ist besser als tausend Diener (Gottes).” [Mustadrak-ul-Wasa’il von An-Nuri, Band 17, Seite 301, Hadith 55]
عن حسين بن محمد عن النبي صلى الله عليه وآله قال: الفقه حتم واجب على كل مسلم ومن عبر بحرا في طلب العلم اعطاه الله اجر سبعين عمرة ويهون عليه الموت والفقيه الواحد اشد على الشيطان من الف قائم والف صائم وعالم ينتفع بعلمه خير من الف عابد
Abu Mariam berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „O Abu Mariam, zum Verständnis (Fiqh) gehört die Erkenntnis über das Richtige.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 5, Seite 52, Hadith 2]
محمد بن يعقوب بإسناده عن أبي مريم عن محمد بن علي الباقر عليه السلام قال: يا أبا مريم إن من الفقه عرفان الحق
Abu Qatadah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Ich wünsche mir nichts, außer den Jugendlichen von euch in zwei Zustände kommen zu sehen: Entweder ein Wissender (Alim) oder ein Lehrling. Wenn er dies aber nicht tut, dann wird er nachgiebig. Wenn er nachgiebig wird, dann versäumt er. Wenn er versäumt, dann sündigt er und wenn er sündigt, dann bewohnt er das Feuer, bei Dem, Der Muhammad mit der Wahrheit entsandte.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 1, Seite 170, Hadith 23]
محمد بن الحسن عن أبي قتادة عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: لست أحب أن أرى الشاب منكم إلا غاديا في حالين: إما عالما أو متعلما فإن لم يفعل فرط فإن فرط ضيع، فإن ضيع أثم، وإن أثم سكن النار والذي بعث محمدا بالحق
Muhammad Ibn Isma’il berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Würde ich einen Jugendlichen unserer Anhänger vorfinden, der nicht verständig (Faqih) wird, dann würde ich ihm einen Schlag mit dem Schwert verabreichen.” [Mizan-ul-Hikmah von Ar-Raishahri, Band 2, Seite 1401]
عن محمد بن إسماعيل عن موسى بن جعفر الكاظم عليه السلام قال: لو وجدت شابا من شبان الشيعة لا يتفقه لضربته ضربة بالسيف
Ishaq Ibn Ammar berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Würden doch bloß auf die Köpfe meiner Gefährten Peitschen schlagen, bis sie verständig (Faqih) über Erlaubtes und Verbotenes werden.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 1, Seite 213, Hadith 12]
عن إسحاق بن عمار عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: ليت السياط على رؤوس أصحابي حتى يتفقهوا في الحلال والحرام
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wer einen Verständigen (Faqih) achtete, der sich in Hingabe übt, begegnete Gott am Tage der Auferstehung, während Er Wohlgefallen an ihm hat und wer einen Verständigen herabsetzte, der sich in Hingabe übt, der begegnete Gott am Tage der Auferstehung, während Er zornig auf ihn ist.“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 2, Seite 44, Hadith 13]
محمد بن علي بن إبراهيم عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: من أكرم فقيها مسلما لقى الله يوم القيامة وهو عنه راض، ومن أهان فقيها مسلما لقى الله يوم القيامة وهو عليه غضبان
Es wurde berichtet, dass einer der Imame (a.) sagte: „Die Stufe des Verständigen (Faqih) in dieser Zeit ist wie die Stufe der Propheten unter den Kindern Israels.” [Fiqh-ur-Rida, Seite 338]
روي عن أحد الأئمة عليهم السلام أنه قال: منزلة الفقيه في هذا الوقت كمنزلـة الأنبياء في بني إسرائيل
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass Imam Ali (a.) sagte: „Werde in Gottes Religion verständig (Faqih), denn die Verständigen (Fuqaha‘) sind die Erben der Propheten. Die Propheten vererbten weder eine Goldmünze noch einen Silberling, sondern sie vererbten das Wissen und wer davon nahm, der erwarb einen beträchtlichen Anteil.” [Man La Yahduruh-ul-Faqih von As-Saduq, Band 4, Seite 387]
عن محمد بن علي عن أمير المؤمنين عليه السلام قال: وتفقه في الدين فإن الفقهاء ورثة الأنبياء، إن الأنبياء لم يورثوا دينارا ولا درهما ولكنهم ورثوا العلم، فمن أخذ منه أخذ بحظ وافر
Ali Ibn Hasan berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wir lieben von unseren Anhängern wahrlich denjenigen, der intelligent, begreifend, verständig (Faqih), sanftmütig, umgänglich, geduldig und treu ist.“ [Mishkat-ul-Anwar von At-Tabarsi, Seite 419, Hadith 1410]
علي بن الحسن الطبرسي عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: إنا لنحب من شيعتنا من كان عاقلا فهما فقيها حليما مداريا صبورا وفيا
Ali Ibn Abi Talib (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (a.) sagte: „Der begnadetste Mann ist der Verständige (Faqih) in der Religion. Wenn man ihn benötigt, dann nützt er und wenn man ihn nicht benötigt, dann nützt er sich selbst.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 1, Seite 216, Hadith 29]
عن علي بن أبي طالب عليهما السلام عن النبي صلى الله عليه وآله قال: نعم الرجل الفقيه في الدين إن احتيج إليه نفع وإن لم يحتج إليه نفع نفسه
Mufaddal Ibn Umar berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Werdet in Gottes Religion verständig (Faqih) und seid keine Beduinen. Wer in Gottes Religion nicht verständig (Faqih) wurde, den würdigt Gott am Tag der Auferstehung weder eines Blickes, noch erklärt Er eine seiner Taten für rein.” [Al-Mahasin von Al-Barqi, Band 1, Seite 228, Hadith 162]
في وصية المفضل بن عمر قال: سمعت أبا عبد الله عليه السلام يقول: تفقهوا في دين الله ولا تكونوا أعرابا، فإنه من لم يتفقه في دين الله لم ينظر الله إليه يوم القيامة ولم يزك له عملا
Ath-Thumali berichtete, dass Imam As-Sajjad (a.) sagte: „Es gibt keinen Dienst (Ibadah) außer indem man verständig (Faqih) wird.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 75, Seite 148, Hadith 9]
الثمالي عن علي بن الحسين السجاد عليه السلام قال: لا عبادة إلا بتفقه
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass Imam Ali (a.) sagte: „Werde in der Religion verständig (Faqih), denn die Verständigen (Fuqaha‘) sind die Erben der Propheten.” [Ghawali l-La’ali von Al-Ahsa’i, Band 4, Seite 60, Hadith 5]
عن محمد بن على بن ابراهيم عن علي بن أبي طالب عليه السلام قال: تفقه في الدين فان الفقهاء ورثة الأنبياء
Sulaiman Ibn Khalid berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) über den Vers befragte: ﴾Wem Weisheit gegeben wird, dem wurde viel Gutes gegeben.‎﴿ (2:269) Er sprach: „Die Weisheit ist die Erkenntnis und das Verständigwerden in der Religion. Wer von euch also verstand (Fiqh), der ist weise und keiner von den Gläubigen, der stirbt, ist dem Teufel lieber, als ein Verständiger (Faqih).” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 1, Seite 215, Hadith 25]
تفسير العياشي: عن سليمان بن خالد، قال: سألت أبا عبد الله عليه السلام عن قول الله ومن يؤت الحكمة فقد أوتي خيرا كثيرا فقال: إن الحكمة المعرفة والتفقه في الدين، فمن فقه منكم فهو حكيم، وما أحد يموت من المؤمنين أحب إلى إبليس من فقيه

Schreibe einen Kommentar