Frage:

War der Gesandte (s.) des Hebräischen und Aramäischen mächtig?

Antwort:

Ali Ibn Isa berichtete, dass eine Gruppe Imam Al-Baqir (a.) bat, eintreten zu dürfen und sprach: „Als wir nun in den Flur gelangten, hörten wir ihn mit einer schönen Stimme Aramäisch lesen und weinen, bis er einige von uns zu Tränen rührte, während wir nichts von dem verstanden, was er sagte. Wir nahmen an, dass sich einige der Leute des Buches bei ihm befanden, die ihn um eine Lesung baten, doch als die Stimme verstummte und wir zu ihm eintraten, sahen wir niemanden bei ihm. Wir sprachen zu ihm: »Wir hörten eine traurigen Stimme Aramäisch lesen.« Er sprach: »Ich gedachte dem vertrauten Gespräch des Propheten Elias (a.), welches mich zu Tränen rührte.«” [Kashf-ul-Ghummah von Al-Arbili, Band 2 Seite 358]

عن علي بن عيسى أن جماعة استأذنوا على الباقر عليه السلام قالوا: فلما صرنا في الدهليز سمعنا إذا قراءة السريانية بصوت حسن يقرأ ويبكي حتى أبكى بعضنا وما نفهم مما يقول شيئا فظننا أن عنده بعض أهل الكتاب استقرأه فلما انقطع الصوت دخلنا عليه فلم نر عنده أحدا فقلنا له قد سمعنا قراءة سريانية بصوت حزين قال ذكرت مناجاة إليا النبي فأبكتني

Aban Ibn Uthman berichtete, dass Musa At-Tumairi sagte: „Ich kam zur Tür von Abu Ja’far Al-Baqir (a.), damit ich ihn bitte, eintreten zu dürfen, woraufhin wir eine traurige Stimme Hebräisch lesen hörten und weinten, als wir die Stimme hörten. Wir nahmen an, dass er es jemandem von den Leuten des Buches zukommen ließ, der um eine Lesung bat, doch als er uns die Erlaubnis erteilte und wir zu ihm eintraten, sahen wir niemanden bei ihm. Wir sprachen: »Gott schenke dir Heil, wir hörten eine Stimme in Hebräisch und nahmen an, dass du es jemandem von den Leuten des Buches zukommen lässt, der dich um eine Lesung bat.« Er sprach: »Nein, aber ich gedachte dem vertrauten Gespräch von Elias (a.) mit seinem Herrn, woraufhin ich davon zu Tränen gerührt war.« Wir sprachen: »Gott opfere mich für dich, was beinhaltete sein Gespräch?« Er sprach: »Er pflegte es zu sagen: »»O Herr, wirst Du mich bestrafen, nachdem ich Dich so lange anbetete?«« Er nannte seine Werke, woraufhin Gott ihm offenbarte: »Ich bestrafe dich nicht.« Elias (a.) sprach: »O Herr, was hindert Dich daran, nicht »»Nein«« nach dem »»Ja«« zu sagen, wobei ich doch Dein Diener und in Deinem Griff bin?« Daraufhin offenbarte ihm Gott: »Wenn Ich ein Wort gab, so hielt Ich Mich daran.«” [Basa’ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 361 Hadith 3]

حدثنا محمد بن الحسين عن أحمد بن الحسن الميثمي عن أبان بن عثمان عن موسى التميرى قال: جئت إلى باب أبى جعفر عليه السلام لأستأذن عليه فسمعنا صوتا حزينا يقرأ بالعبرانية فبكينا حيث سمعنا الصوت وظننا انه بعث إلى رجل من أهل الكتاب يستقرأ فاذن لنا فدخلنا عليه فلم نر عنده أحدا فقلنا أصلحك الله سمعنا صوتا بالعبرانية فظننا انك بعثت إلى رجل من أهل الكتاب تستقرأه قال لا ولكن ذكرت مناجاة اليا لربه فبكيت من ذلك قال قلنا وما كان مناجاته جعلني الله فداك قال جعل يقول يا رب أتراك معذبي بعد طول صلاتي لك وجعل يعدد أعماله فأوحى الله إليه انى لست أعذبك قال فقال يا رب وما يمنعك ان لا تقول لا بعد نعم وانا عبدك وفى قبضتك قال فأوحى الله إليه انى إذا قلت قولا وفيت به

Al-Husain Ibn Alwan berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Gott erschuf die Gesandten (a.) unter den Besitzern der Entschlossenheit und bevorzugte sie mit Wissen und wir erbten ihr Wissen und Gott bevorzugte uns vor ihnen im Wissen und Er verlieh dem Gesandten (s.) das Wissen, das er ihnen nicht lehrte und Er verlieh uns das Wissen des Gesandten (s.) und ihr Wissen.” [Al-Fusul-ul-Muhimmah von Al-Amili, Band 1 Seite 406 Hadith 5]

وعن علي بن محمد بن سعد بن حمدان بن سليمان النيسابوري، عن عبد الله بن محمد اليماني، عن مسلم بن الحجاج، عن يونس، عن الحسين بن علوان، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: إن الله خلق أولى العزم من الرسل وفضلهم بالعلم وأورثنا علمهم وفضلنا عليهم في علمهم وعلم رسول الله صلى الله عليه وآله ما لم يعلموا وعلمنا علم الرسول وعلمهم

Anmerkung:

Muhammad (s.) und seine Nachfolger (a.) beherrschen alle Sprachen [hier!].

Von:

Änderung:

Erstellt:

Kategorien:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

2012 – 2023 – www.ahlulbait.one

Frage:

War der Gesandte (s.) des Hebräischen und Aramäischen mächtig?

Antwort:

Ali Ibn Isa berichtete, dass eine Gruppe Imam Al-Baqir (a.) bat, eintreten zu dürfen und sprach: „Als wir nun in den Flur gelangten, hörten wir ihn mit einer schönen Stimme Aramäisch lesen und weinen, bis er einige von uns zu Tränen rührte, während wir nichts von dem verstanden, was er sagte. Wir nahmen an, dass sich einige der Leute des Buches bei ihm befanden, die ihn um eine Lesung baten, doch als die Stimme verstummte und wir zu ihm eintraten, sahen wir niemanden bei ihm. Wir sprachen zu ihm: »Wir hörten eine traurigen Stimme Aramäisch lesen.« Er sprach: »Ich gedachte dem vertrauten Gespräch des Propheten Elias (a.), welches mich zu Tränen rührte.«” [Kashf-ul-Ghummah von Al-Arbili, Band 2 Seite 358]

عن علي بن عيسى أن جماعة استأذنوا على الباقر عليه السلام قالوا: فلما صرنا في الدهليز سمعنا إذا قراءة السريانية بصوت حسن يقرأ ويبكي حتى أبكى بعضنا وما نفهم مما يقول شيئا فظننا أن عنده بعض أهل الكتاب استقرأه فلما انقطع الصوت دخلنا عليه فلم نر عنده أحدا فقلنا له قد سمعنا قراءة سريانية بصوت حزين قال ذكرت مناجاة إليا النبي فأبكتني

Aban Ibn Uthman berichtete, dass Musa At-Tumairi sagte: „Ich kam zur Tür von Abu Ja’far Al-Baqir (a.), damit ich ihn bitte, eintreten zu dürfen, woraufhin wir eine traurige Stimme Hebräisch lesen hörten und weinten, als wir die Stimme hörten. Wir nahmen an, dass er es jemandem von den Leuten des Buches zukommen ließ, der um eine Lesung bat, doch als er uns die Erlaubnis erteilte und wir zu ihm eintraten, sahen wir niemanden bei ihm. Wir sprachen: »Gott schenke dir Heil, wir hörten eine Stimme in Hebräisch und nahmen an, dass du es jemandem von den Leuten des Buches zukommen lässt, der dich um eine Lesung bat.« Er sprach: »Nein, aber ich gedachte dem vertrauten Gespräch von Elias (a.) mit seinem Herrn, woraufhin ich davon zu Tränen gerührt war.« Wir sprachen: »Gott opfere mich für dich, was beinhaltete sein Gespräch?« Er sprach: »Er pflegte es zu sagen: »»O Herr, wirst Du mich bestrafen, nachdem ich Dich so lange anbetete?«« Er nannte seine Werke, woraufhin Gott ihm offenbarte: »Ich bestrafe dich nicht.« Elias (a.) sprach: »O Herr, was hindert Dich daran, nicht »»Nein«« nach dem »»Ja«« zu sagen, wobei ich doch Dein Diener und in Deinem Griff bin?« Daraufhin offenbarte ihm Gott: »Wenn Ich ein Wort gab, so hielt Ich Mich daran.«” [Basa’ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 361 Hadith 3]

حدثنا محمد بن الحسين عن أحمد بن الحسن الميثمي عن أبان بن عثمان عن موسى التميرى قال: جئت إلى باب أبى جعفر عليه السلام لأستأذن عليه فسمعنا صوتا حزينا يقرأ بالعبرانية فبكينا حيث سمعنا الصوت وظننا انه بعث إلى رجل من أهل الكتاب يستقرأ فاذن لنا فدخلنا عليه فلم نر عنده أحدا فقلنا أصلحك الله سمعنا صوتا بالعبرانية فظننا انك بعثت إلى رجل من أهل الكتاب تستقرأه قال لا ولكن ذكرت مناجاة اليا لربه فبكيت من ذلك قال قلنا وما كان مناجاته جعلني الله فداك قال جعل يقول يا رب أتراك معذبي بعد طول صلاتي لك وجعل يعدد أعماله فأوحى الله إليه انى لست أعذبك قال فقال يا رب وما يمنعك ان لا تقول لا بعد نعم وانا عبدك وفى قبضتك قال فأوحى الله إليه انى إذا قلت قولا وفيت به

Al-Husain Ibn Alwan berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Gott erschuf die Gesandten (a.) unter den Besitzern der Entschlossenheit und bevorzugte sie mit Wissen und wir erbten ihr Wissen und Gott bevorzugte uns vor ihnen im Wissen und Er verlieh dem Gesandten (s.) das Wissen, das er ihnen nicht lehrte und Er verlieh uns das Wissen des Gesandten (s.) und ihr Wissen.” [Al-Fusul-ul-Muhimmah von Al-Amili, Band 1 Seite 406 Hadith 5]

وعن علي بن محمد بن سعد بن حمدان بن سليمان النيسابوري، عن عبد الله بن محمد اليماني، عن مسلم بن الحجاج، عن يونس، عن الحسين بن علوان، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: إن الله خلق أولى العزم من الرسل وفضلهم بالعلم وأورثنا علمهم وفضلنا عليهم في علمهم وعلم رسول الله صلى الله عليه وآله ما لم يعلموا وعلمنا علم الرسول وعلمهم

Anmerkung:

Muhammad (s.) und seine Nachfolger (a.) beherrschen alle Sprachen [hier!].

Von:

Änderung:

Erstellt:

Kategorien:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

2012 – 2023 – www.ahlulbait.one