Al-Khamina’i spricht von Verfälschung des Qur’an

Von

in

Erstellt am:

Korrektur am:

Ali Al-Khamina’i schreibt:
فالإنحراف على قسمين فتارة ينحرف الناس وهذا يقع كثيرا لكن تبقى أحكام الإسلام سليمة وتارة ينحرف الناس ويفسد الحكام والعلماء ومبلغوا الدين فيحرفوا القرآن والحقائق وتبدل الحسنات سيئات والسيئات حسنات ويصبح المعروف منكرا والمنكر معروفا وحرف الإسلام ١٨٠ درجة
„Die Entgleisung erfolgt also auf zweierlei Arten: Manchmal entgleisen die Menschen, was sehr oft geschieht, wobei jedoch die Urteile des Islams intakt bleiben und manchmal entgleisen die Menschen und die Machthaber und Gelehrten und Verkünder der Religion verderben. So verfälschen sie den Qur’an und die Tatsachen und gute Taten werden mit schlechten Taten ausgetauscht und schlechte Taten mit guten Taten und das Gute wird zu Schlechtem und das Schlechte zu Gutem und der Islam wird um 180 Grad verfälscht.” [Ashura‘, Seite 42]
3ashura2-e-5amene2i-42
Anmerkung:
Es geht nicht darum, was mit Verfälschung gemeint ist, sondern welche Beschreibung sich in Bezug auf den Qur’an erlaubt wird. Vielmehr noch wird der Begriff im Text sogar ohne eine Erklärung oder Fußnote stehen gelassen.

Erstellt von:

Erstellt am:

Korrektur am:

Kategorien:

Eine Antwort

  1. Gelehrte über Verfälschung | Rafḍ-uṣ-Ṣanamain

    […] – – Al-Fatuni glaubt an Unvollständigkeit – – Al-Hurr Al-Amili glaubt an Unvollständigkeit – – Al-Khamina'i spricht von Verfälschung – – Ibn Taymiyyah spricht von Verfälschung – – At-Tabari leugnet Hafs […]

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: