Al-Khu’i glaubt daran, dass der Qur’an vollständig ist

Abu l-Qasim Al-Khu’i schreibt:
لان حفظ القرآن يجب أن يكون عند من انزل إليهم وهم عامة البشر أما حفظه عند الامام عليه السلام فهو نظير اللوح المحفوظ أو عند ملك من الملائكة وهو معنى تافه يشبه قول القائل إني أرسلت اليك بهدية وأنا حافظ لها عندي أو عند بعض خاصتي
„Der Qur’an muss bei denen behütet sein, zu denen er herabgesandt wurde und diese sind im Allgemeinen der Mensch. Was seine Behütung beim Imam (a.) betrifft, so gleicht das der aufbewahrten himmlischen Tafel oder dass er bei einem der Engel wäre und das ist schwachsinnig wie die Aussage: »Ich schickte dir ein Geschenk und behüte es bei mir oder bei einigen meines engen Kreises.«” [Al-Bayan, Seite 208 – 209]
bayan-e-5u2i-s-208-209
ولكنا سنبين بعد هذا إن شاء الله تعالى أن ما جمعه عثمان كان هو القرآن المعروف بين المسلمين الذى تداولوه على النبي صلى الله عليه وآله يدا بيد فالتحريف بالزيادة والنقيصة إنما وقع في تلك المصاحف التي انقطعت بعد عهد عثمان وأما القرآن الموجود فليس فيه زيادة ولا نقيصة
„Wir werden jedoch hiernach, so Gott will, klarstellen, dass das, was Uthman sammelte, der unter den Muslimen bekannte Qur’an war, den sie beim Propheten (s.) Hand in Hand regelmäßig einstudierten, daher fand Verfälschung durch Hinzufügung und Entfernung nur in den Abschriften nach der Zeit von Uthman statt, die zur Unterbrechung kamen, was jedoch den gegenwärtigen Qur’an betrifft, so gibt es darin weder Hinzufügung noch Entfernung.” [Al-Bayan, Seite 198 – 199]
bayan-e-5u2i-s-198-199
لان الاسلام قد انتشر في زمان عثمان على نحو ليس في إمكان عثمان أن ينقص من القرآن شيئا
„Der Islam war in der Zeit von Uthman bereits so verbreitet, dass es Uthman nicht möglich war, etwas vom Qur’an zu entfernen.” [Al-Bayan, Seite 218]
bayan-e-5u2i-s-218
وجملة القول أن المشهور بين علماء الشيعة ومحققيهم، بل المتسالم عليه بينهم هو القول بعدم التحريف نعم ذهب جماعة من المحدثين من الشيعة وجمع من علماء أهل السنة إلى وقوع التحريف
„Zusammenfassend ist zu sagen, dass zwischen den schiitischen Gelehrten und ihren Gutachtern die Zurückweisung der Verfälschung weit verbreitet ist. Vielmehr noch ist es zwischen ihnen anerkannt, dass die Verfälschung nicht vorliegt. Ja, eine Gruppe der schiitischen Hadith-Gelehrten und eine Anzahl von sunnitischen Gelehrten vertrat die Ansicht, dass die Verfälschung stattfand.” [Al-Bayan, Seite 201]
bayan-e-5u2i-s-201
ومما ذكرناه قد تبين للقارئ أن حديث تحريف القرآن حديث خرافة وخيال، لا يقول به إلا من ضعف عقله، أو من لم يتأمل في أطرافه حق التأمل، أو من ألجأه إليه يجب القول به والحب يعمي ويصم، وأما العاقل المنصف المتدبر فلا يشك في بطلانه وخرافته
„Durch das, was wir erwähnten, wurde dem Leser bereits vor Augen geführt, dass die Überlieferung über die Verfälschung des Qur’an ein Märchen und Hirngespinst ist, zu der sich keiner bekennt, außer einem Schwachkopf oder wer sich mit ihren Aspekten geistig nicht wirklich befasste oder wen man dazu zwang, sich zu seiner Befürwortung zu verpflichten und die Liebe, die blind und taub macht, was aber die kluge, gerechte und nachdenkende Person betrifft, so zweifelt sie nicht daran, dass sie falsch und ein Märchen ist.” [Al-Bayan, Seite 259]
bayan-e-5u2i-s-259
Kommentar:
Wer behauptet, er besäße den ganzen Qur’an, spricht nicht die Wahrheit [hier!].

Ein Gedanke zu „Al-Khu’i glaubt daran, dass der Qur’an vollständig ist

  1. Pingback: Gelehrte über Verfälschung | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar