Al-Majlisi entschuldigt das Befolgen von Rechtsgutachten, die keine Beweise nennen?

In einigen sozialen Netzwerken ist folgende Aussage im Umlauf [hier!]. Dabei handelt es sich allerdings um eine Verdrehung und Entstellung seiner Worte.
Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt:
اعلم أن أقبح الذنوب كما يستفاد من الآيات والأخبار الافتراء على الله والرسول والافتراء أن يفتي شخص ليس له أهلية الافتاء وفهم الحكم من الآيات والأخبار بحكم من أحكام الله تعالى ولا ينسبه إلى من له أهلية الافتاء
„Wisse, dass die hässlichste Sünde – wie es aus den Versen und Narrativen hervorgeht – das Lügen über Gott und den Gesandten (s.) ist und das Lügen besteht darin, dass jemand Auskunft (Fatwa) gibt, der weder zur Auskunft noch zum Verstehen des Urteils aus den Versen und Narrativen, mit einem Urteil der Urteile Gottes, fähig ist und es auf keinen zurückführt, der zur Auskunft fähig ist.”
أما لو لم تكن أهلية الفهم لهذا الشخص لكن ينقل الحكم عن عالم خبير بأني سمعت منه هكذا فهذا جائز وبغير هذين الوجهين فإن ما يقوله يعتبر خطأ وصاحبه مذنب وإن وافق الواقع
„Wenn jedoch jener zwar nicht fähig zum Verstehen ist, aber das Urteil von einem kundigen Wissenden überliefert: ﴾Dass ich es von ihm so hörte.﴿ Dann ist das erlaubt und ohne diese beiden Aspekte wird das, was er sagt, als falsch und dessen Angehöriger als sündig erachtet, selbst wenn es mit der Realität im Einklang stand.” 
إن الله سبحانه وتعالى يقول ومن أظلم ممن افترى على الله كذبا ويقول أيضا ترى الذين كذبوا على الله وجوههم مسودة وحكم تعالى بكفر من يحكم بغير ما أنزل الله تارة وحكم أخرى بظلمهم وثالثة بفسقهم
„Gott sagt: ﴾Wer ist unrechttuender als derjenige, der über Gott eine Lüge ersann?﴿ (6:21) Auch sagt Er: ﴾Siehst du diejenigen, die über Gott logen? Ihre Gesichter sind verdunkelt.﴿ (39:60) Und manchmal erklärte Er diejenigen, die nicht nach dem urteilt, was Gott herabsandte, zu Ungläubigen und ein anderes Mal zu Unrechttuenden und ein drittes Mal zu Übertretern.”
وروي بسند صحيح عن عبد الرحمن بن الحجاج أنه قال قال لي أبو عبد الله عليه السلام: إياك وخصلتين فيهما هلك من هلك إياك أن تفتي الناس برأيك أو تدين الله بما لا تعلم
„Es wurde von Abd-ur-Rahman Ibn Hajjaj durch eine Kette überliefert, die authentisch (Sahih) ist, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: ﴾Hüte dich vor zwei Eigentümlichkeiten, wegen denen ins Verderben stürzte, wer ins Verderben stürzte: Hüte dich davor, den Menschen nach deiner Meinung Auskunft (Fatwa) zu geben oder an das als Gottes Religion zu glauben, wovon du nicht weißt.﴿”
وروي عن أبي جعفر عليه السلام بسند صحيح أنه قال: من أفتى الناس بغير علم ولا هدى من الله لعنته ملائكة الرحمة وملائكة العذاب ولحقه وزر من عمل بفتياه وقال عليه السلام أيضا: إن من حق الله على العباد أن يقولوا ما يعلمون ويقفوا عند ما لا يعلمون
„Es wurde von Imam Al-Baqir (a.) durch eine Kette überliefert, die authentisch (Sahih) ist, dass er sagte: ﴾Wer den Menschen ohne Wissen und ohne Leitung von Gott Auskunft (Fatwa) gab, den verfluchten sowohl die Engel der Barmherzigkeit als auch die Engel der Bestrafung und ihm kam die Schuld von demjenigen hinzu, der nach seiner Auskunft handelte.﴿ Auch sagte er: ﴾Gott hat das Recht bei Seinen Dienern, dass sie sagen, was sie wissen und anhalten, wenn sie nicht wissen.﴿” 
وقال رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم: من عمل بالمقائيس فقد هلك وأهلك ومن أفتى الناس بغير علم وهو لا يعلم الناسخ من المنسوخ والمحكم من المتشابه فقد هلك وأهلك قال رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم لأبي ذر رحمه الله: يا أبا ذر إن حقوق الله جل ثناؤه أعظم من أن يقوم بها العباد وإن نعم الله أكثر من أن يحصيها العباد ولكن أمسوا وأصبحوا تائبين
„Der Gesandte Gottes (s.) sagte: ﴾Wer nach Vergleichen handelte, der hat sich und andere ins Verderben gestürzt und wer den Menschen ohne Wissen Auskunft (Fatwa) gab, wobei er das Aufhebende nicht vom Aufhebenden und das Eindeutige nicht vom Mehrdeutigen weiß, der hat sich und andere ins Verderben gestürzt.﴿ Gottes Gesandter (s.) sprach zu Abu Dharr: ﴾O Abu Dharr, Gottes Rechte sind gewaltiger, als dass die Dienerschaft sie zu erfüllen vermag und Gottes Gaben sind zahlreicher, als dass sie die Dienerschaft sie aufzählen mag, geht jedoch in den Abend und Morgen reumütig über.﴿”
وهذه الجمل الشريفة تشتمل على خصال من مكارم الخصال
„Und diese edlen Sätze beinhalten edle Eigenschaften.” [Ayn-ul-Hayah, Band 1, Seite 297 – 299]
Kommentar:
Narrative gegen blinde Nachahmung sind [hier!] zu finden.

Schreibe einen Kommentar