Muhammad Ibn Ali Al-Jalli schreibt:
ููŽู€ุฃูŽู…ู‘ูŽู€ุง ู…ูŽู€ุนู’ู€ู†ูŽู€ู‰ ุจูŽู€ุงุทูู€ู†ู ุงู„ู’ุฅูู…ูŽู€ุงู…ู ุงู„ู‘ูŽู€ุฐููŠ ู„ูŽุง ุชูŽู€ุชูู€ู…ู‘ู ุงู„ู€ุตู‘ูŽู€ู„ูŽุงุฉู ุฅูู„ู‘ูŽุง ุจูู€ู‡ู ููŽู€ู‡ูู€ูˆูŽ ููู€ูŠ ุงู„ู€ุธู‘ูŽู€ุงู‡ูู€ุฑู ุฃูŽู…ูู€ูŠู’ู€ุฑู ุงู„ู’ู€ู…ูู€ุคู’ู…ูู€ู†ูู€ูŠู€ู†ูŽ ูˆูŽููู€ูŠ ุงู„ู’ู€ุจูŽู€ุงุทูู€ู†ู ุฑูŽุจู‘ู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ุงู„ูŽู€ู…ูู€ูŠู€ู†ูŽ ูˆูŽุงู„ู’ุฅูู…ูŽู€ุงู…ู ุงุณู’ู€ู…ูŒ ุฎูŽู€ุงุตู‘ูŒ ูŠูŽู€ู†ู’ู€ุทูู€ู‚ู ุจูู€ู‡ู ุงู„ู’ู€ูƒูู€ุชูŽู€ุงุจู ูˆูŽู‡ูู€ูˆ ู…ูู€ู†ู’ ูƒูŽู€ู„ูŽุงู…ู ุงู„ู’ู€ู…ูู€ูŠู€ู…ู ู‚ูŽู€ูˆู’ู„ูู€ู‡ู ูˆูŽู‡ูู€ูˆ ุงู„ู‘ูŽู€ุฐููŠ ููู€ูŠ ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกู ุฅูู„ูŽู€ู‡ูŒ ูˆูŽููู€ูŠ ุงู„ู’ุฃูŽุฑู’ุถู ุฅูู…ูŽู€ุงู…ูŒ ูˆูŽู‡ูู€ูˆ ุงู„ู’ู€ุญูŽู€ูƒูู€ูŠู€ู…ู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ู„ูู€ูŠู€ู…ู ููŽุญูู€ุฑู‘ูููŽ ูˆูŽุจูู€ุฏู‘ูู„ูŽ ูˆูŽู‚ูู€ุฑูุฆูŽ ูˆูŽู‡ูู€ูˆูŽ ุงู„ู‘ูŽู€ุฐููŠ ููู€ูŠ ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกู ุฅูู„ูŽู€ู‡ูŒ ูˆูŽููู€ูŠ ุงู„ู’ุฃูŽุฑู’ุถู ุฅูู„ูŽู€ู‡ูŒ ูˆูŽู‡ูู€ูˆูŽ ุงู„ู’ู€ุญูŽู€ูƒูู€ูŠู€ู…ู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ู„ูู€ูŠู€ู…ู ูˆูŽู…ูู€ู†ู’ ุฏูŽู‚ูู€ูŠู€ู‚ู ุงู„ู’ู€ู…ูŽู€ุนู’ู€ู†ูŽู‰ ููู€ูŠ ุฐูŽู„ูู€ูƒูŽ ุฅูุดูŽู€ุงุฑูŽุฉู ุงู„ู€ุฑู‘ูŽุณูู€ูˆู„ู ููู€ูŠ ูƒูŽู€ู„ูŽุงู…ูู€ู‡ู ุงู„ู€ุธู‘ูŽู€ุงู‡ูู€ุฑู ุฅูู„ูŽู€ู‰ ู…ูŽู€ุนู’ู€ู†ูŽู€ูˆููŠู‘ูŽู€ุฉู ู…ูŽู€ูˆู’ู„ูŽุงู‡ู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ูŠู’ู€ู†ู ูˆูŽุธูู€ู‡ูู€ูˆุฑูู‡ู ูˆูŽู‡ูู€ูˆูŽ ุงู„ู‘ูŽู€ุฐููŠ ููู€ูŠ ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกู ุฅูู„ูŽู€ู‡ูŒ ูˆูŽููู€ูŠ ุงู„ู’ุฃูŽุฑู’ุถู ุฅูู…ูŽู€ุงู…ูŒ ุฃูŽูŠู’ ุฃูŽู†ู’ ู„ูŽุง ุฅูู„ูŽู€ู‡ูŽ ุฅูู„ู‘ูŽุง ุงู„ู‘ูŽู€ุฐููŠ ุชูŽู€ุนู’ู€ุจูู€ุฏููˆู†ูŽู€ู‡ู ูˆูŽุชูู€ูˆูŽุญู‘ูู€ุฏูู€ูˆู†ูŽู€ู‡ู ูˆูŽู‡ูู€ูˆูŽ ุบูŽู€ุงุฆูู€ุจูŒ ุนูŽู€ู†ู’ู€ูƒูู€ู…ู’ ููู€ูŠ ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกู ุธูŽู€ุงู‡ูู€ุฑูŒ ู„ูŽู€ูƒูู€ู…ู’ ููู€ูŠ ุงู„ู’ุฃูŽุฑู’ุถู ุฅูู…ูŽู€ุงู…ู‹ู€ุง ู…ูŽู€ุฑูุฆู€ูŠู‹ู€ุง ู…ูู€ุดูŽู€ุงู‡ูŽู€ุฏู‹ุง ุญูŽู€ูƒูู€ูŠู€ู…ู‹ู€ุง ูŠูŽู€ุธู’ู€ู‡ูŽู€ุฑู ุจูู€ุญูู€ูƒู’ู€ู…ูŽู€ุชูู€ู‡ู ููู€ูŠู€ูƒูู€ู…ู’ ุญูŽู€ุงูƒูู€ู…ู‹ู€ุง ุนูŽู€ู„ูŽู€ูŠู’ู€ูƒูู€ู…ู’ ุนูู€ู†ู’ู€ุฏูŽ ุงุฎู’ู€ุชูู€ู„ูŽุงููู€ูƒูู€ู…ู’ ุฎูŽู€ุจูู€ูŠู€ุฑู‹ุง ุจูู€ุณูู€ุฑู‘ููƒูู€ู…ู’ ูˆูŽุฌูŽู€ู‡ู’ู€ุฑููƒูู€ู…ู’
โ€žWas die tiefgrรผndige Bedeutung des Imams (a.) betrifft, ohne den das Gebet unvollstรคndig ist, so ist er oberflรคchlich der Befehlshaber der Glรคubigen (a.), aber innerlich der Herr der Welten und der Imam (a.) ist ein besonderer Titel, den die Schrift (Qur’an) zum Ausdruck bringt und in den Worten von Muhammad (s.) taucht er im Vers auf: ๏ดพEr ist es, Der im Himmel Gott und auf Erden Imam ist und Er ist der Weise, der Kundige.๏ดฟ Doch er wurde verfรคlscht und ausgetauscht und gelesen: ๏ดพEr ist es, Der im Himmel Gott und auf Erden Gott ist und Er ist der Weise, der Kundige.๏ดฟ (43:84) Genauer ist damit gemeint, dass Muhammad (s.) mit seiner ร„uรŸerung auf die Bedeutsamkeit von seinem Meister Ali (a.) und auf seine Manifestation hinweist und er ist im Himmel Gott und auf Erden Imam, womit gemeint ist, dass es keinen Gott auรŸer Dem gibt, Dem ihr dient und zum Einen erklรคrt und Er ist euch im Himmel verborgen, doch auf Erden als ein Imam sichtbar, der sich zeigt, den man sieht, der weise ist, euch seine Weisheit zum Ausdruck bringt, einen Richter รผber eure Uneinigkeit darstellt und sowohl euer Geheimes als auch Offenkundiges kennt.โ€ [Batin-us-Salah, Seite 18]

Kommentar:
Es handelt sich hierbei um alawitische Literatur.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

2012 โ€“ 2023

de.ahlulbait.one

%d Bloggern gefรคllt das: