Unvollständigkeit des Qur’an widerspricht nicht dem Qur’an

Von

in

Erstellt am:

Korrektur am:

Ali Al Muhsin schreibt:
ثم إن الجزائري قد ذكر أمورا زعم أنها لوازم للاعتقاد بأن أهل البيت سلام الله عليهم هم الذين جمعوا ألفاظ القرآن كله دون غيرهم
„Hierauf hat Al-Jaza’iri Dinge erwähnt, von denen er behauptete, dass sie an den Glauben daran binden, dass die Leute des Hauses (a.) diejenigen sind, welche die Wortlaute des vollständigen Qur’an sammelten, keiner außer ihnen.” [Kashf-ul-Haqa’iq, Seite 49]

بل حتى لو قلنا إن القرآن الكريم لم يجمعه أحد من هذه الأمة كما أنزل إلا أئمة أهل البيت سلام الله عليهم فإن هذا القول لا ينافي الآية المباركة لأن المحصل حينئذ أن الله سبحانه حفظ الذكر بأئمة الحق سلام الله عليهم
„Selbst wenn wir sogar sagen würden, dass kein einziger dieser Nation den Qur’an so sammelte, wie er herabgesandt wurde, außer den Imamen der Leute des Hauses (a.), dann würde diese Aussage nicht dem segensreichen Vers (15:9) widersprechen, weil dann daraus resultiert, dass Gott die Ermahnung durch die legitimen Imame (a.) hütete.” [Kashf-ul-Haqa’iq, Seite 52]

Kommentar:
Der Gelehrte selbst glaubt nicht an die Unvollständigkeit des derzeitigen Qur’an.

Erstellt von:

Erstellt am:

Korrektur am:

Kategorien:

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: