At-Tirmidhi über die Auslegung des Qur’an nach Meinung

Muhammad Ibn Isa At-Tirmidhi schreibt:
باب: ما جاء في الذي يفسر القرآن برأيه
Kapitel: Was über denjenigen tradiert wurde, der den Qur’an nach seiner Meinung auslegt
٢٩٥٠ – حدثنا محمود بن غيلان أخبرنا بشر بن السري أخبرنا سفيان عن عبد الاعلى عن سعيد بن جبير عن ابن عباس قال قال رسول الله صلى الله عليه وسلم: من قال في القرآن بغير علم فليتبوأ مقعده من النار هذا حديث حسن
2950 – Uns erzählte Mahmud Ibn Ghailan: Uns berichtete Bishr Ibn Sarri: Uns berichtete Sufyan, von Abd-ul-A’la, von Sa’id Ibn Jubair, von Abdullah Ibn Abbas, dass Gottes Gesandter (s.) sagte: „Wer sich ohne Wissen über den Qur’an äußerte, der soll seinen Platz im Feuer einnehmen.” Dies ist ein Ausspruch, der gut (Hasan) ist.
٢٩٥١ – حدثنا سفيان بن وكيع أخبرنا سويد بن عمرو الكلبي أخبرنا أبو عوانة عن عبد الاعلى عن سعيد بن جبير عن ابن عباس عن النبي صلى الله عليه وسلم قال: اتقوا الحديث عني الا ما علمتم فمن كذب علي متعمدا فليتبوأ مقعده من النار ومن قال في القرآن برأيه فليتبوأ مقعده من النار هذا حديث حسن
2951 – Uns erzählte Sufyan Ibn Waki‘: Uns berichtete Suwaid Ibn Amr Al-Kalbi: Uns berichtete Abu Awanah, von Abd-ul-A’la, von Sa’id Ibn Jubair, von Abdullah Ibn Abbas, dass der Prophet (s.) sagte: „Hütet euch vor dem Ausspruch von mir. Außer dem, was ihr wusstet. Denn wer vorsätzlich über mich log, der soll seinen Platz im Feuer einnehmen und wer sich über den Qur’an nach seiner Meinung äußerte, der soll seinen Platz im Feuer einnehmen.” Dies ist ein Ausspruch, der gut (Hasan) ist.
٢٩٥٢ – حدثنا عبد بن حميد حدثني حبان بن هلال أخبرنا سهيل بن عبد الله وهو ابن أبي حزم أخو حزم القطعي حدثنا أبو عمران الجوني عن جندب بن عبد الله قال قال رسول الله صلى الله عليه وسلم: من قال في القرآن برأيه فأصاب فقد أخطأ هذا حديث غريب
2952 – Uns erzählte Abd Ibn Humaid: Mir erzählte Habban Ibn Hilal: Uns berichtete Suhail Ibn Abdillah, welcher Ibn Abi Hazm ist, der Bruder von Hazm Al-Qat’i: Uns erzählte Abu Imran Al-Jawni, von Jundub Ibn Abdillah, dass Gottes Gesandter (s.) sagte: „Wer sich über den Qur’an nach seiner Meinung äußerte, worauf er recht hatte, der beging einen Irrtum.” Dies ist ein ungewöhnlicher Ausspruch.
وقد تكلم بعض أهل الحديث في سهيل ابن أبي حزم وهكذا روي عن بعض أهل العلم من أصحاب النبي صلى الله عليه وسلم وغيرهم أنهم شددوا في هذا في أن يفسر القرآن بغير علم وأما الذي روي عن مجاهد، وقتادة وغيرهما من أهل العلم إنهم فسروا القرآن فليس الظن بهم أنهم قالوا في القرآن أو فسروه بغير علم أو من قبل أنفسهم وقد روي عنهم ما يدل على ما قلنا إنهم لم يقولوا من قبل أنفسهم بغير علم
Und einige Traditionalisten haben sich über Suhail Ibn Abi Hazm ausgelassen und so wurde es von einigen Wissenden von den Gefährten des Propheten (s.) und anderen überliefert, dass sie streng dagegen waren, den Qur’an ohne Wissen auszulegen und was das anbelangt, welches von Mujahid, Qatadah und anderen von den Wissenden überliefert wurde und zwar, dass sie den Qur’an auslegten, so vermutet man über sie nicht, dass sie sich ohne Wissen über den Qur’an äußerten oder ihn auslegten oder nach ihrem eigenen Ermessen und von ihnen ist das überliefert worden, was auf das hindeutet, was wir sagten und zwar, dass sie sich nicht ohne Wissen nach ihrem eigenen Ermessen äußerten.
٢٩٥٢ (م١) – حدثنا الحسين بن مهدي البصري قال أخبرنا عبد الرزاق عن معمر عن قتادة قال: ما في القرآن آية إلا وقد سمعت فيها شيئا
2952 (1m) – Uns erzählte Husain Ibn Mahdi Al-Basri, der sagte: Uns berichtete Abd-ur-Razzaq, von Ma’mar, dass Qatadah sagte: „Es gibt keinen Vers im Qur’an, außer dass ich etwas über ihn gehört habe.”
٢٩٥٢ (م٢) – حدثنا ابن أبي عمر قال حدثنا سفيان بن عيينة عن الأعمش قال قال مجاهد: لو كنت قرأت قراءة ابن مسعود لم أحتج أن أسأل ابن عباس عن كثير من القرآن مما سألت
2952 (2m) – Uns erzählte Ibn Abi Umar, der sagte: Uns erzählte Sufyan Ibn Uyaynah, von A’mash, dass Mujahid sagte: „Würde ich die Leseart von Ibn Mas’ud lesen, würde ich Ibn Abbas über vieles vom Qur’an nicht befragen müssen, worüber ich nachfragte.” [Sunan-ut-Tirmidhi, Band 5, Seite 65 – 67]
Kommentar:
Die Aussagen von Mujahid und Qatadah sind schwammig und verschaffen keine Gewissheit, dass ihre Auslegungen immer mit Wissen und ohne eigene Meinung erfolgen. Auch beanspruchen sie keine Unfehlbarkeit. Es ist Vorsicht geboten.

Schreibe einen Kommentar