Al-Hurr Al-Amili über den Vorzug des Schlachtopfers

Muhammad Al-Hurr Al-Amili schreibt:
باب تأكد استحباب الأضحية وإجزاء الهدي عنها وسقوطها عن الجنين ومن لا يجد واستحباب الدعاء عندها بالمأثور والتضحية عن العيال وجملة من أحكامها
Kapitel: Die Betonung der Erwünschtheit (Mustahab) des Schlachtopfers, die Erbringung des Opfertieres dafür, seine Hinfälligkeit für das Ungeborene und denjenigen, der nicht vorfindet, die Erwünschtheit des Bittgebetes dabei mit dem Überlieferten, die Opferung für den Haushalt und eine Anzahl von seinen Urteilen
١٨٩٨٦ / ١ – محمد بن يعقوب، عن علي بن إبراهيم، عن أبيه، عن عبد الله بن المغيرة، عن عبد الله بن سنان، عن أبي عبد الله عليه السلام قال سئل عن الاضحى: أواجب هو على من وجد لنفسه وعياله فقال: أما لنفسه فلا يدعه وأما لعياله إن شاء تركه
1/18986 – Muhammad Ibn Ya’qub berichtete von Ali Ibn Ibrahim, welcher von seinem Vater berichtete, welcher von Abdullah Ibn Mughirah berichtete, welcher von Abdullah Ibn Sinan berichtete, welcher über Abu Abdillah (As-Sadiq) sagte: „Man befragte ihn über die Schlachtopfer: Ist das für denjenigen angebracht (Wajib), der das für sich und seinen Haushalt vorfindet?﴿ Da sprach er: Was für ihn selbst anbelangt, so unterlässt er es nicht und was für seinen Haushalt anbelangt, so unterlässt er es, wenn er möchte.﴿”
١٨٩٨٧ / ٢ – محمد بن الحسن بإسناده عن محمد بن أحمد بن يحيى، عن يعقوب بن يزيد، عن ابن أبي عمير، عن العلاء، عن محمد بن مسلم، عن أبي جعفر عليه السلام قال: يجزئه في الاضحية هديه وفي نسخة: يجزئك من الاضحية هديك
2/18987 – Muhammad Ibn Hasan berichtete mit seiner Kette zu Muhammad Ibn Ahmad Ibn Yahya, welcher von Ya’qub Ibn Yazid berichtete, welcher von Ibn Abi Umair berichtete, welcher von Al-Ala‘ berichtete, welcher von Muhammad Ibn Muslim berichtete, dass Abu Ja’far (Al-Baqir) sagte: „Für das Schlachtopfer ist einem sein Opfertier hinreichend.“ Und in einer Version: „Dir ist vom Schlachtopfer dein Opfertier hinreichend.“
١٨٩٨٨ / ٣ – محمد بن علي بن الحسين بإسناده عن محمد بن مسلم، عن أبي جعفر عليه السلام قال: الاضحية واجبة على من وجد من صغير أو كبير وهي سنة
3/18988 – Muhammad Ibn Ali Ibn Husain berichtete mit seiner Kette zu Muhammad Ibn Muslim, dass Abu Ja’far (Al-Baqir) sagte: „Das Schlachtopfer ist für denjenigen angebracht (Wajib), der an Kleinem oder Großem vorfand und es ist ein Brauch (Sunnah).”
١٨٩٨٩ / ٤ – قال وقال رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم: إنما جعل الله هذا الاضحى لتشبع مساكينكم من اللحم فأطعموهم
4/18989 – Er sagte: „Und Gottes Gesandter (s.) sprach: Gott bestimmte dieses Schlachtopfer lediglich dafür, dass eure Bedürftigen von dem Fleisch gesättigt werden. So speist sie.﴿”
١٨٩٩٠ / ٥ – وبإسناده عن العلاء بن الفضيل، عن أبي عبد الله عليه السلام إن رجلا سأله عن الاضحى فقال: هو واجب على كل مسلم إلا من لم يجد فقال له السائل: فما ترى في العيال فقال: إن شئت فعلت وإن شئت لم تفعل فأما أنت فلا تدعه
5/18990 – Und mit seiner Kette zu Ala‘ Ibn Fudail, welcher über Abu Abdillah (As-Sadiq) berichtete: „Jemand befragte ihn über das Schlachtopfer, worauf er sprach: Es ist für jeden Muslim angebracht (Wajib), außer für denjenigen, der nicht vorfand.﴿ Da sprach der Fragende zu ihm: Was siehst du für den Haushalt vor?﴿ Worauf er sprach: Wenn du möchtest, dann tust du es und wenn du nicht möchtest, dann tust du es nicht. Was aber dich anbelangt, so unterlasse es nicht.﴿”
١٨٩٩١ / ٦ – قال: وضحى رسول الله صلى الله عليه وآله بكبشين ذبح واحدا بيده وقال: اللهم هذا عني وعمن لم يضح من أهل بيتي وذبح الآخر وقال: اللهم هذا عني وعمن لم يضح من أمتي
6/18991 – Er sagte: „Und Gottes Gesandter (s.) opferte zwei Schafböcke. Einen schlachtete er eigenhändig und sprach: Gott, dies ist für mich und für denjenigen von den Leuten meines Hauses, der nicht opferte.﴿ Und er schlachtete den anderen und sprach: Gott, dies ist für mich und für denjenigen von meiner Nation, der nicht opferte.﴿”
١٨٩٩٢ / ٧ – قال: وكان أمير المؤمنين عليه السلام يضحي عن رسول الله صلى الله عليه وآله كل سنة بكبش يذبحه ويقول: بسم الله وجهت وجهي للذي فطر السموات والارض حنيفا مسلما وما أنا من المشركين إن صلاتي ونسكي ومحياي ومماتي لله رب العالمين اللهم منك ولك ويقول: اللهم هذا عن نبيك ثم يذبحه ويذبح كبشا آخر عن نفسه
7/18992 – Er sagte: „Und der Befehlshaber der Gläubigen (a.) pflegte es jedes Jahr für Gottes Gesandten (s.) einen Schafbock zu opfern, ihn zu schlachten und zu sagen: Im Namen Gottes. Ich wandte mein Angesicht Demjenigen zu, Der die Himmel und Erde schuf. Als Rechtgläubiger, sich Unterwerfender und ich bin keiner von den Beigesellenden. Mein Gebet, mein Opfer, mein Leben und mein Tod gehören Gott, dem Herrn der Welten. Gott, von Dir und für Dich.﴿ Und zu sagen: Gott, das ist für Deinen Propheten.﴿ Dann schlachtete er ihn und er schlachtete einen anderen Schafbock für sich.”
١٨٩٩٣ / ٨ – قال وقال عليه السلام: لا يضحي عمن في البطن
8/18993 – Er sagte: „Und er (a.) sprach: Man opfert nicht für denjenigen, der im Bauch ist.﴿”
١٨٩٩٤ / ٩ – قال: وذبح رسول الله صلى الله عليه وآله عن نسائه البقرة
9/18994 – Er sagte: „Und Gottes Gesandter (s.) schlachtete für seine Frauen eine Kuh.”
١٨٩٩٥ / ١٠ – وفي العلل عن أبيه، عن سعد بن عبد الله، عن الحسين ابن يزيد النوفلي، عن إسماعيل بن مسلم السكوني، عن جعفر بن محمد، عن أبيه، عن آبائه قال قال رسول الله صلّى الله عليه وآله: إنما جعل هذا الاضحى لتشبع مساكينكم من اللحم فأطعموهم
10/18995 – Und er berichtete in Al-Ilal von seinem Vater, welcher von Sa’d Ibn Abdillah berichtete, welcher von Husain Ibn Yazid An-Nawfali berichtete, welcher von Isma’il Ibn Muslim As-Sakuni berichtete, welcher von Ja’far Ibn Muhammad berichtete, welcher von seinem Vater berichtete, welcher von seinen Vätern berichtete, dass Gottes Gesandter (s.) sagte: „Dieses Schlachtopfer wurde lediglich dafür bestimmt, dass eure Bedürftigen von dem Fleisch gesättigt werden. So speist sie.“
١٨٩٩٦ / ١١ – وعن علي بن أحمد بن محمد، عن محمد بن أبي عبد الله الكوفي الاسدي، عن موسى بن عمران النخعي ، عن عمه الحسين بن يزيد النوفلي، عن علي بن أبي حمزة، عن أبي بصير، عن أبي عبد الله عليه السلام قال قلت له: ما علة الاضحية فقال: إنه يغفر لصاحبها عند أول قطرة تقطر من دمها على الارض، وليعلم الله عزّ وجلّ من يتقيه بالغيب، قال الله عزّ وجلّ: لن ينال الله لحومها ولا دماؤها ولكن يَنالُه التقوى منكم ثم قال: انظر كيف قبل الله قربان هابيل ورد قربان قابيل
11/18996 – Und von Ali Ibn Ahmad Ibn Muhammad, welcher von Muhammad Ibn Abi Abdillah Al-Kufi Al-Asadi berichtete, welcher von Musa Ibn Imran An-Nakha’i berichtete, welcher von seinem Onkel Husain Ibn Yazid An-Nawfali berichtete, welcher von Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, welcher von Abu Hamzah berichtete, welcher von Abu Abdillah (As-Sadiq) berichtete: „Ich sprach zu ihm: Was ist der Grund für das Schlachtopfer?﴿ Worauf er sprach: Seinem Genossen wird beim ersten Tropfen, der von seinem Blut auf den Boden fällt, vergeben und damit Gott weiß, wer Ihn im Verborgenen achtet. Gott sprach: »Weder ihr Fleisch noch ihr Blut wird Gott erreichen, sondern Ihn erreicht die Achtsamkeit von euch.«﴿ (22:37) Dann sprach Er: Schau wie Gott das Opfer von Abel annahm und das Opfer von Kain zurückwies.﴿“ (5:27)
١٨٩٩٧ / ١٢ – علي بن جعفر في كتابه عن أخيه موسى بن جعفر عليه السلام قال: سألته عن الاضحية فقال: ضح بكبش أملح أقرن فحلا سمينا فإن لم تجد كبشا سمينا فمن فحولة المعزى أو موجأ من الضأن أو المعز فإن لم تجد فنعجة من الضأن سمينة قال: وكان علي عليه السلام يقول: ضح بثني فصاعدا واشتره سليم الاذنين والعينين واستقبل القبلة وقل حين تريد أن تذبح: وجهت وجهي للذي فطر السموات والارض حنيفا مسلما وما أنا من المشركين إن صلاتي ونسكي ومحياي ومماتي لله رب العالمين لا شريك له وبذلك أمرت وأنا من المسلمين اللهم منك ولك اللهم تقبل مني بسم الله الذي لا إله إلا هو والله أكبر وصلى الله على محمد وعلى أهل بيته ثم كل وأطعم أقول: وتقدم ما يدل على بعض المقصود
12/18997 – Und Ali Ibn Ja’far berichtete in seinem Buch über seinen Bruder Musa Ibn Ja’far (Al-Kazim): „Ich befragte ihn über das Schlachtopfer, worauf er sprach: Opfere einen männlichen, beleibten, gehörnten, weißen Schafbock mit schwarzem Kopf. Wenn du aber keinen beleibten Schafbock vorfindest, dann von den Männchen der Ziegen oder ein Verschnittenes der Schafe oder Ziegen. Wenn du das aber nicht vorfindest, dann ein Weibchen von den beleibten Schafen.﴿ Er sagte: Und Ali (a.) pflegte es zu sagen: »Opfere etwas ins dritte Jahr übergehendes und darüber hinaus und kaufe es mit unversehrten Ohren und Augen und wende dich zur Gebetsrichtung und sprich wenn du schlachten möchtest: ‚Ich wandte mein Angesicht Demjenigen zu, Der die Himmel und Erde schuf. Als Rechtgläubiger, sich Unterwerfender und ich bin keiner von den Beigesellenden. Mein Gebet, mein Opfer, mein Leben und mein Tod gehören Gott, dem Herrn der Welten, Der keinen Teilhaber hat und jenes trug man mir auf und ich bin einer von den sich Unterwerfenden. Gott, von Dir und für Dich. Gott, nimm von mir an. Im Namen Gottes, außer Dem es keinen Gott gibt und Gott ist größer und Gott segne Muhammad und die Leute seines Hauses.’« Dann iss und gib zu speisen.﴿“ Ich sage: „Und es ging voraus, was auf einiges in dem Sinne hindeutet.“ [Wasa’il-ush-Shi’ah, Band 14, Seite 204 – 207]

Schreibe einen Kommentar