Auf einem Berg (59:21)

„Würden Wir diesen Qur’an auf einem Berg herabsenden, dann würdest du ihn aus Furcht vor Gott sich demütig aufspalten sehen und jene Gleichnisse führen Wir den Menschen an, damit sie nachdenken mögen.“ [Al-Hashr 59:21]
لو أنزلنا هذا القرآن على جبل لرأيته خاشعا متصدعا من خشية الله وتلك الأمثال نضربها للناس لعلهم يتفكرون
Muyassar berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: Dieser Vers ist für jede Schwellung am Körper, bei der jemand fürchtet, dass ihm etwas zuteilwird. Wenn du ihn nun liest, dann lese ihn, während du rein bist und deine Reinlichkeit (Wudu‘) für das Pflichtgebet hergerichtet hast. So feie dich durch ihn gegen deine Schwellung und vor und nach dem Gebet und er lautet: Würden Wir diesen Qur’an auf einem Berg herabsenden, dann würdest du ihn aus Furcht vor Gott sich demütig aufspalten sehen.﴿ (59:21) Bis zum Ende des Kapitels. Denn wenn du das so tust, wie es für dich festgelegt wurde, dann legt sich die Schwellung. [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 92, Seite 100, Hadith 2]
طب الأئمة: محمد بن إسحاق بن الوليد، عن ابن عمه أحمد بن إبراهيم بن الوليد عن ابن أسباط، عن الحكم بن سليمان، عن ميسر، عن أبي عبد الله الصادق عليه السلام قال: إن هذه الآية لكل ورم في الجسد، يخاف الرجل أن يؤل إلى شئ فإذا قرأتها فاقرأها وأنت طاهر قد أعددت وضوءك لصلاة الفريضة، فعوذ بها ورمك قبل الصلاة ودبرها، وهي لو أنزلنا هذا القرآن على جبل لرأيته خاشعا متصدعا من خشية الله إلى آخر السورة فإنك إذا فعلت ذلك على ما حد لك سكن الورم
Anas berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer ﴾Würden Wir diesen Qur’an herabsenden﴿ (59:21) bis zu seinem Ende las, worauf er von seiner Nacht an starb, der starb als Zeuge (Shahid).“ Und Anas berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer den letzten Teil von Al-Hashr las, dem wurde seine frühere und spätere Sünde vergeben.“ [Nur-uth-Thaqalain von Al-Huwaizi, Band 5, Seite 293, Hadith 74 – 75]
في مجمع البيان وعن انس عن النبي صلى الله عليه وآله قال: من قرأ لو أنزلنا هذا القرآن إلى آخرها فمات من ليلته مات شهيدا وعن أنس عن النبي صلى الله عليه وآله قال: من قرأ آخر الحشر غفر له ما تقدم من ذنبه وما تأخر
Abdullah Ibn Sinan berichtete über Imam As-Sadiq (a.): „Ich befragte ihn über die Belesung bei Skorpion und Schlange und die Verlautbarung und Belesung beim Wahnsinnigen und Verzauberten, der Pein erfährt, worauf er sprach: O Ibn Sinan, es besteht kein Problem in der Belesung, Zufluchtnahme und Verlautbarung, wenn es aus dem Qur’an ist und wen der Qur’an nicht heilte, den heilte Gott nicht und sollte etwas in diesen Dinge intensiver sein als der Qur’an? Sagt Gott nicht: »Wir senden vom Qur’an herab, was eine Heilung und Gnade für die Gläubigen ist?« (17:82) Sagt Gott nicht: »Würden Wir diesen Qur’an auf einem Berg herabsenden, dann würdest du ihn aus Furcht vor Gott sich demütig aufspalten sehen?« (59:21) Und fragt uns. Wir unterweisen euch und verleihen euch durch die zurechtweisenden Verse des Qur’an bei jedem Leiden Erfolg.﴿“ [Wasa’il-ush-Shi’ah von Al-Amili, Band 6, Seite 236, Hadith 7822]
الحسين بن بسطام وأخوه عبد الله في طب الأئمة عليهم السلام عن محمد بن يزيد الكوفي عن النضر بن سويد عن عبد الله بن سنان عن أبي عبد الله عليه السلام قال: سألته عن رقية العقرب والحية والنشرة ورقية المجنون والمسحور الذي يعذب فقال: يا بن سنان لا بأس بالرقية والعوذة والنشرة إذا كانت من القرآن ومن لم يشفه القرآن فلا شفاه الله وهل شئ أبلغ في هذه الأشياء من القرآن أليس الله يقول: وننزل من القرآن ما هو شفاء ورحمة للمؤمنين أليس يقول الله جل ثناؤه لو أنزلنا هذا القرآن على جبل لرأيته خاشعا متصدعا من خشية الله وسلونا نعلمكم ونوفقكم على قوارع القرآن لكل داء
Ma’qil Ibn Yasar berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer drei Mal, wenn er in die Morgenzeit eintrat, sprach: Ich nehme Zuflucht bei Gott vor dem gesteinigten Satan.﴿ Und drei Verse im letzten Teil von Al-Hashr las, für den setzte Gott siebzigtausend Engel ein, die für ihn beten, bis er in die Abendzeit eintritt. Wenn er dann an jenem Tage stirbt, dann stirbt er als Zeuge (Shahid) und wer es spricht, wenn er in die Abendzeit eintritt, der hat jene Stellung.“ Und von Abu Hurariah, dass er sagte: „Ich fragte meinen Liebsten, Gottes Gesandten (s.), nach Gottes größten Namen, worauf er sprach: Dir obliegt der letzte Teil von Al-Hashr und mehre seine Lesung.﴿ Da wiederholte ich mich bei ihm, worauf er sich bei mir wiederholte.“ Und Abu Umamah berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer die letzten Teile von Al-Hashr von einem Tag oder einer Nacht las, worauf er an jenem Tage oder in jener Nacht starb, dem ist das Paradies zugesprochen worden.“ [Nur-uth-Thaqalain von Al-Huwaizi, Band 5, Seite 293, Hadith 76 – 78]
وعن معقل بن يسار ان رسول الله صلى الله عليه وآله قال: من قال حين يصبح ثلاث مرات أعوذ بالله من الشيطان الرجيم وقرأ الثلاث آيات من آخر الحشر وكل الله به سبعين ألف ملك يصلون عليه حتى يمسى، فان مات في ذلك اليوم مات شهيدا، ومن قال حين يمسى كان بتلك المنزلة وعن أبي هريرة قال: سألت حبيبي رسول الله صلى الله عليه وآله عن اسم الله الأعظم، فقال: عليك بآخر الحشر وأكثر قرائتها فأعدت عليه فعاد علي وعن أبي أمامة عن النبي صلى الله عليه وآله قال: من قرأ خواتيم الحشر من ليل أو نهار فقبض في ذلك اليوم أو الليلة فقد أوجبت له الجنة
Jabir berichtete über Imam Al-Baqir (a.): „Er sprach zu mir: O Jabir.﴿ Ich sprach: Dir zu Diensten, o Sohn des Gesandten Gottes.﴿ Er sprach: Lies über jede Schwellung den letzten Teil vom Kapitel Al-Hashr: »Würden Wir diesen Qur’an auf einem Berg herabsenden.« (59:21) Bis zum Ende des Kapitels und speie drei Mal darauf, denn sie wird sich mit Gottes Erlaubnis legen. Du nimmst ein Messer und gehst damit über die Schwellung drüber und sprichst: »Im Namen Gottes, ich belese dich von der Schneide und dem Eisen, von der Spur des Holzes und von dem verfilzten Stein, von der Wurzel des Unfruchtbaren und der anderen Schwellung, von der Speise und ihrer Zusammenfügung und vom Trank und seiner Kühlung. Vergehe mit Gottes Erlaubnis zu einer Frist für die Menschen und das Vieh. In Gottes Namen begann ich und in Gottes Namen beendete ich.« Schlage dann das Messer in den Boden ein.﴿“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 92, Seite 70 – 71, Hadith 1]
طب الأئمة: الحسن بن صالح المحمودي، عن عمرو بن شمر، عن جابر، عن أبي جعفر عليه السلام قال: قال لي: يا جابر قلت: لبيك يا ابن رسول الله، قال: أقرا على كل ورم آخر سورة الحشر لو أنزلنا هذا القرآن على جبل إلى آخر السورة واتفل عليها ثلاثا فإنه يسكن بإذن الله تعالى. تأخذ سكينا وتمرها على الورم وتقول: بسم الله أرقيك من الحد والحديد ومن أثر العود، ومن الحجر الملبود ومن العرق العاقر، ومن الورم الاخر، ومن الطعام وعقده، ومن الشراب وبرده امض بإذن الله إلى أجل مسمى في الانس والانعام بسم الله فتحت، وبسم الله ختمت ثم أوتد السكين في الأرض
Jabir berichtete über Imam As-Sadiq (a.): „Jemand beklagte sich bei ihm über Taubheit, worauf er sprach: Streiche mit deiner Hand darüber und lies darüber: »Würden Wir diesen Qur’an auf einem Berg herabsenden, dann würdest du ihn aus Furcht vor Gott sich demütig aufspalten sehen und jene Gleichnisse führen Wir den Menschen an, damit sie nachdenken mögen. (59:21) Er ist Gott, außer Dem es keinen Gott gibt. Er ist wissend über das Verborgene und Offenbare. Er ist der Gnädige, der Barmherzige. (59:22) Er ist Gott, außer Dem es keinen Gott gibt, der König, der Heilige, der Friede, der Sicherheitswahrer, der Wächter, der Angesehene, der Gewaltige, der Vornehme. Preis sei Gott über das, was sie beigesellen. (59:23) Er ist Gott, der Schöpfer, der Erschaffer, der Gestalter. Ihm gehören die schönsten Namen. Ihm gehört, was in den Himmeln und was auf Erden ist und Er ist der Angesehene, der Weise.«﴿“ (59:24) [Nur-uth-Thaqalain von Al-Huwaizi, Band 5, Seite 294, Hadith 81]
وباسناده إلى جابر عن أبي جعفر عليه السلام: أن رجلا شكا إليه صمما فقال: امسح يدك عليها واقرأ عليها: لو أنزلنا هذا القرآن على جبل لرأيته خاشعا متصدعا من خشية الله وتلك الأمثال نضربها للناس لعلهم يتفكرون هو الله الذي لا إله إلا هو عالم الغيب والشهادة هو الرحمن الرحيم هو الله الذي لا إله إلا هو الملك القدوس السلام المؤمن المهيمن العزيز الجبار المتكبر سبحان الله عما يشركون هو الله الخالق البارئ المصور له الأسماء الحسنى له ما في السماوات وما في الأرض وهو العزيز الحكيم

Schreibe einen Kommentar