Kinder und Ehepartner sind kein Stück Vieh, welches für sexuelle Übergriffe herhalten muss

Ibrahim Ibn Rashid berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Ein Mann schläft weder mit seiner Frau noch mit seiner Magd, während sich ein Kind in der Räumlichkeit aufhält, denn jenes gehört zu dem, was Unzucht hervorrufen wird.“ [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 5, Seite 499 – 500, Hadith 1]
علي بن إبراهيم، عن أبيه، عن القاسم بن محمد الجوهري، عن إسحاق بن إبراهيم عن ابن راشد، عن أبيه قال: سمعت أبا عبد الله عليه السلام يقول: لا يجامع الرجل امرأته ولا جاريته وفي البيت صبي فإن ذلك مما يورث الزنا
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wenn du etwas vorhast, dann mache dir Gedanken über die Konsequenz, die daraus resultiert. Ist es gut, dann eile dorthin und ist es schlecht, dann enthalte dich davon.” [Al-Mustadrak von An-Nuri, Band 11, Seite 307, Hadith 13112]
محمّد بن علي بن عثمان الكراجكي عن النبي صلى الله عليه وآله قال: إذا هممت بأمر فتدبر عاقبته فإن كان خيرا فأسرع إليه وإن كان شرا فانته عنه
Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Bei Dem, in Dessen Hand meine Seele ist, wenn jemand mit seiner Frau schläft, während sich in der Räumlichkeit ein Kind aufhält, das wach ist und beide sieht und ihre Rede und ihren Atem hört, gelangt er niemals zum Heil. Wenn es ein Junge ist, wird er zu einem Unzüchtigen und wenn es ein Mädchen ist, wird sie zu einer Unzüchtigen.“ [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 5, Seite 500, Hadith 2]
علي بن إبراهيم، عن أبيه، عن عبد الله بن الحسين بن زيد، عن أبيه، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: قال رسول الله صلى الله عليه وآله: والذي نفسي بيده لو أن رجلا غشي امرأته وفي البيت صبي مستيقظ يراهما ويسمع كلامهما ونفسهما ما أفلح أبدا إذا كان غلاما كان زانيا أو جارية كانت زانية
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Im Islam gibt es weder Schaden noch Beschädigung, denn der Islam fügt einem Muslim Gutes hinzu und er fügt ihm nicht Schlechtes hinzu.“ [Al-Wasa’il von Al-Amili, Band 26, Seite 14, Hadith 32382]
محمد بن علي بن بابويه عن النبي صلى الله عليه وآله قال: لا ضرر ولا ضرار في الإسلام فالإسلام يزيد المسلم خيرا ولا يزيده شرا
Sadir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Ein Mann schläft weder mit seiner Frau noch mit seiner Magd, während sich ein Kind in der Räumlichkeit aufhält, denn jenes wird bei ihm Unzucht hervorrufen.“ [Ilal-ush-Shara’i‘ von As-Saduq, Band 2, Seite 502 – 502]
حدثنا محمد بن الحسن رحمه الله قال حدثنا محمد بن الحسن الصفار عن أحمد بن محمد عن أبيه عن القاسم بن محمد الجوهري عن إسحاق بن إبراهيم عن حنان بن سدير عن أبيه قال سمعت أبا عبد الله عليه السلام يقول: لا يجامع الرجل امرأته ولا جاريته وفي البيت صبي فان ذلك يورثه الزنا
Hasan Al-Askari (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „O Buraidah, was fällt dir ein, Gottes Gesandten von heute an Leid zuzufügen? Ich hörte Gott sagen: Diejenigen, die Gott und Seinem Gesandten Leid zufügen, verfluchte Gott im Diesseits und Jenseits und bereitete ihnen eine schmähliche Strafe und diejenigen, die den männlichen und weiblichen Gläubigen mit etwas Leid zufügen, was sie nicht verdienten, haben sich Verleumdung und offenkundige Sünde aufgeladen.﴿“ (33:57-58) [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 38, Seite 67, Hadith 6]
الحسن بن علي العسكري عن النبي صلى الله عليه وآله قال: يا بريدة ما لك آذيت رسول الله منذ اليوم إني سمعت الله عز وجل يقول: إن الذين يؤذون الله ورسوله لعنهم الله في الدنيا والآخرة وأعد لهم عذابا مهينا والذين يؤذون المؤمنين والمؤمنات بغير ما اكتسبوا فقد احتملوا بهتانا وإثما مبينا
Muhammad As-Sabzawari berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer einem Gläubigen Leid zufügte, der hat mir Leid zugefügt und wer mir Leid zufügte, der hat Gott Leid zugefügt und wer Gott Leid zufügte, der ist verflucht in der Tora, im Evangelium, in den Psalmen und in der eindeutigen Schrift.“ Und in einer anderen Überlieferung steht: „Den verfluche Gott, die Engel und alle Menschen.“ [Al-Mustadrak von An-Nuri, Band 9, Seite 99, Hadith 10335]
محمد السبزواري عن النبي صلى الله عليه وآله قال: من آذى مؤمنا فقد آذاني ومن آذاني فقد آذى الله ومن آذى الله فهو ملعون في التوراة والإنجيل والزبور والفرقان وفي خبر آخر: فعليه لعنة الله والملائكة والناس أجمعين
Ali Ibn Yaqtin berichtete über Imam Al-Kazim (a.): „Ich sprach zu ihm: Mir hat das Bittgebet von Abu Abdillah (As-Sadiq) gegen Yaqtin und was er zeugte Kummer bereitet.﴿ Da sprach er: O Abu l-Hasan, es ist nicht so, wie du denkst. Ein Gläubiger ist in der Lende eines Ungläubigen lediglich wie ein Kiesel in einem Ziegel. Der Regen kommt, worauf er den Ziegel wäscht und dem Kiesel wird nichts an Schaden zugefügt.﴿“ [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 2, Seite 13, Hadith 2]
علي بن إبراهيم، عن أبيه، عن ابن أبي عمير، عن علي بن يقطين، عن أبي الحسن موسى عليه السلام قال قلت له: إني قد أشفقت من دعوة أبي عبد الله عليه السلام على يقطين وما ولد فقال: يا أبا الحسن ليس حيث تذهب إنما المؤمن في صلب الكافر بمنزلة الحصاة في اللبنة يجي المطر فيغسل اللبنة ولا يضر الحصاة شيئا
Muhammad Ibn Salamah berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Der Gläubige ist derjenige, vor dem die Menschen selbst und deren Besitztümer sicher sind.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 64, Seite 309, Hadith 42]
محمد بن سلامة عن النبي صلى الله عليه وآله قال: المؤمن من آمنه الناس على أنفسهم وأموالهم
Fath Ibn Yazid berichtete, dass Imam Ar-Rida (a.) sagte: „Du fragtest nach demjenigen, der der einer Magd hintenrum beiwohnte und die Frau ist die Puppe des Mannes. So füge kein Leid zu und sie ist ein Acker wie Gott sprach.“ (2:223) [Al-Wasa’il von Al-Amili, Band 20, Seite 144, Hadith 25257]
الفتح بن بزيد عن علي بن موسى الرضا عليه السلام قال: سألت عمن أتى جارية في دبرها والمرأة لعبة الرجل فلا تؤذي وهي حرث كما قال الله
Muhammad Al-Ukbari berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Der beste der Menschen ist derjenige, der den Menschen dienlich ist und der schlechteste der Menschen ist derjenige, durch den den Menschen Leid zugefügt wird.“ [Al-Mustadrak von An-Nuri, Band 12, Seite 77- 78, Hadith 13562]
محمد العكبري عن النبي صلى الله عليه وآله قال: خير الناس من انتفع به الناس وشر الناس من تأذى به الناس
Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Wer sich eine Frau nahm, der soll sie achten, denn die Frau von einem von euch ist lediglich eine Puppe. Wer sie sich nun nahm, der soll sie nicht ruinieren.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 100, Seite 224, Hadith 5]
عبدالله بن جعفر الحميري عن هارون عن ابن صدقة عن جعفر بن محمد عن محمد بن علي الباقر عليه السلام قال: من اتخذ امرأة فليكرمها فإنما امرأة أحدكم لعبة فمن اتخذها فلا يضيعها
Sulaiman Ibn Khalid berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „O Sulaiman, weißt du, wer ein Muslim ist?“ Ich sprach: „Mein Leben sei dir geopfert. Du bist wissender.“ Er sprach: „Ein Muslim ist derjenige, vor dessen Zunge und Hand die Muslime sicher sind.“ Dann sprach er: „Weißt du, wer ein Gläubiger ist?“ Ich sprach: „Du bist wissender.“ Er sprach: „Ein Gläubiger ist derjenige, vor dem die Besitztümer der Muslime und sie selbst sicher sind und dem Muslim ist es verboten, einem Muslim Unrecht zu tun, oder ihn im Stich zu lassen, oder ihm einen Stoß zu verabreichen, der ihm zusetzt.“ [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 2, Seite 234, Hadith 12]
محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد بن عيسى، عن علي بن النعمان، عن ابن مسكان، عن سليمان بن خالد، عن أبي جعفر عليه السلام قال قال أبو جعفر عليه السلام: يا سليمان أتدري من المسلم قلت: جعلت فداك أنت أعلم قال: المسلم من سلم المسلمون من لسانه ويده ثم قال: وتدري من المؤمن قال: قلت: أنت أعلم قال: إن المؤمن من ائتمنه المسلمون على أموالهم وأنفسهم والمسلم حرام على المسلم أن يظلمه أو يخذله أو يدفعه دفعة تعنته
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer eine Frau hat, die ihm Leid zufügt, von der nahm Gott weder ihr Gebet noch Gutes von ihrer Handlung an, bis sie ihn erlöst und zufriedenstellt, selbst wenn sie ihr Leben lang fastet, im Gebet steht, Sklaven befreit und die Besitztümer auf Gottes Weg ausgibt und sie ist die vorderste, die in das Feuer eingeht.“ Dann sagte er, dass Gottes Gesandter (s.) sagte: „Und für den Mann gibt es die gleiche Last und Strafe, wenn er ihr Leid zufügt und Unrecht tut.“ [Al-Wasa’il von Al-Amili, Band 20, Seite 163 – 164, Hadith 25315]
محمد بن علي بن بابويه عن النبي صلى الله عليه وآله قال: من كان له امرأة تؤذيه لم يقبل الله صلاتها ولا حسنة من عملها حتى تعينه وترضيه وإن صامت الدهر وقامت وأعتقت الرقاب وأنفقت الأموال في سبيل الله وكانت أول من ترد النار ثم قال: قال رسول الله صلى الله عليه وآله: وعلى الرجل مثل ذلك الوزر والعذاب إذا كان لها مؤذيا ظالما
Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Der verächtlichste von den Menschen ist derjenige, der die Menschen demütigte.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 72, Seite 142, Hadith 2]
محمد بن علي بن بابويه عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام عن النبي صلى الله عليه وآله قال: أذل الناس من أهان الناس
Muhammad Ibn Abi Umair berichtete, dass Abdullah Ibn Sinan sagte: „Ich befragte Abu Abdillah (As-Sadiq) über die befristete Partnerschaft, worauf er sprach: Beschmutze dich nicht durch sie.﴿“ [Al-Mustadrak von An-Nuri, Band 14, Seite 455, Hadith 17268]
أحمد بن محمد بن عيسى في نوادره قال قال لي محمد بن أبي عمير عن عبد الله بن سنان، قال: سألت أبا عبد الله عليه السلام عن المتعة فقال: لا تدنس نفسك بها
Hasan Al-Askari (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Der Schmutz der Sünden ist gewaltiger als der Schmutz des Leibes.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 93, Seite 67, Hadith 40]
الحسن بن علي العسكري عن النبي صلى الله عليه وآله قال: إن وسخ الذنوب أعظم من وسخ البدن
Gefährten von Hasan Ibn Ali berichteten, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Gehe nicht die befristete Partnerschaft mit einer Gläubigen ein, worauf du sie demütigst.“ [Al-Wasa’il von Al-Amili, Band 21, Seite 26, Hadith 26432]
وعنه عن الحسن بن علي عن بعض أصحابنا يرفعه إلى أبي عبد الله عليه السلام قال: لا تتمتع بالمؤمنة فتذلها
Abu Qilabah berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer einen Gläubigen demütigte, den demütigte Gott.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 72, Seite 142, Hadith 3]
محمد بن الحسن الطوسي عن أبي قلابة عن النبي صلى الله عليه وآله قال: من أذل مؤمنا أذله الله
Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Das Erlaubte ist klar und das Verbotene ist klar und dazwischen bestehen Unklarheiten. Wer nun die Unklarheiten unterließ, der rettete sich vor dem Verbotenen und wer den Unklarheiten nachging, der setzte das Verbotene in die Tat um und richtete sich zugrunde, ohne dass er es weiß.“ [Tahdhib-ul-Ahkam von At-Tusi, Band 6, Seite 302, Hadith 52]
عنه عن محمد بن عيسى عن صفوان عن داود بن الحصين عن عمر بن حنظلة عن أبي عبد الله عليه السلام عن النبي صلى الله عليه وآله قال: حلال بين وحرام بين وشبهات بين ذلك فمن ترك الشبهات نجا من المحرمات ومن اخذ بالشبهات ارتكب المحرمات وهلك من حيث لا يعلمه
Kommentar:
Fragt man den ein oder anderen pervertierten Unhold, was der Unterschied zwischen Kindesmissbrauch und Schenkelverkehr mit einem Säugling ist, so sagt er stolz: „Die vorherige Zwangsheirat durch den Vater.“ Hierauf vergisst er oftmals seinen eigenen Glashausglauben und beschwert sich leidenschaftlich gerne darüber, wie unmoralisch doch das Sunnitentum wäre, welches im Großteil lehrt, dass der Prophet eine Sechsjährige heiratete und die Ehe dann mit neun Jahren konsumierte. Gibt es Gelehrte aus der Hawzah, die sexuellen Umgang mit Kindern gänzlich verbieten? Ja, die gibt es [hier!]. Allerdings erfreut sich dieser Standpunkt keiner großen Beliebtheit. Wahre Gelehrte, – wenn man denn Pervertierten Glauben schenken möchte, – sind stets diejenigen, die behaupten, dass darin kein Problem besteht, Kinder für sexuelle Handlungen zur Verfügung zu stellen [hier!]. Schäden für die Leidtragenden werden zumeist verharmlost und dementiert [hier!]. Ebenso sieht es mit der Vergewaltigung der Ehepartnerin aus. Für Pervertierte ist erzwungener Beischlaf erst dann Unrecht, wenn er ohne eine vorherige Heirat erfolgt. Rücksicht erwarten sie lediglich, – auf Gott berufend natürlich, – für ihre eigene Person. Kinder und Ehepartner zu demütigen und für den Rest ihres Lebens zu zeichnen stellt für sie keinerlei Problem dar.

Ein Gedanke zu „Kinder und Ehepartner sind kein Stück Vieh, welches für sexuelle Übergriffe herhalten muss

Schreibe einen Kommentar