Al-Khu’i über das scherzhafte Berühren des Intimbereichs unter guten alten Freunden

Abu l-Qasim Al-Khu’i wird gefragt:
هل يجوز لمس العورة من وراء الثياب من الرجل لعورة رجل آخر، ومن المرأة لعورة أخرى، لمجرد اللعب والمزاح، مع فرض عدم إثارة الشهوة؟
„Ist es erlaubt, dass das Schamteil von einem Mann das Schamteil eines anderen Mannes hinter Kleidung berührt und von einer Frau das Schamteil einer anderen, lediglich aus Spiel und Spaß, mit der Annahme, dass keine Begierde geweckt wird?“
Worauf er antwortet:
لا مانع منه في الفرض المزبور .
„Dem steht nichts im Wege gemäß der geschilderten Annahme.“ [Al-Khoei.Net, Frage 107]

Sie interessieren sich für den Link zur Seite? [hier!]

Abu l-Qasim Al-Khu’i wird gefragt:
هل يجوز لمس العورة من وراء الثياب من الرجل لعورة رجل آخر ، ومن المرأة لعورة أخرى ، لمجرّد اللعب والمزاح ، مع فرض عدم إثارة الشهوة ؟
„Ist es erlaubt, dass das Schamteil von einem Mann das Schamteil eines anderen Mannes hinter Kleidung berührt und von einer Frau das Schamteil einer anderen, lediglich aus Spiel und Spaß, mit der Annahme, dass keine Begierde geweckt wird?“
Worauf er antwortet:
لا يحرم في الفرض ، والله العالم
„Es ist nicht verboten gemäß der Annahme und Gott ist der Kundige.“ [Sirat-un-Najah von At-Tabrizi, Band 3, Seite 260 – 261]
Kommentar:
Der Geistliche Ali Al Muhsin empfand diese Vorstellung als so abartig, dass er auf seiner Internetseite beim letzten erwähnten Rechtsgutachten eigenmächtig ein Komma zwischen لَا und يَحْرُمُ platzierte [hier!]. Dies würde mit einem Komma bedeuten: „Nein, es ist verboten gemäß der Annahme (ohne Begierde).“ Zu seinem Unglück finden wir weder in den Büchern ein Komma noch auf der offiziellen Internetseite [hier!]. Zudem wurde die Frage in verschiedenen Wortlauten beantwortet. An einer Aussage wie لَا مَانِعَ مِنْهُ (dem steht nichts im Wege) gibt es nichts zu rütteln. Ein Komma könnte sogar den falschen Anschein erwecken, dass es nur gestattet ist, wenn die Annahme der Begierde vorliegt.

Schreibe einen Kommentar