Gelehrte zerschmettern die Lüge, dass Schach nur als Glücksspiel verboten ist

Abu l-Qasim Al-Khu’i sagt:
اللعب بآلات القمار كالشطرنج، والدوملة، والطاولي وغيرها مما أعد لذلك حرام مع الرهن، ويحرم أخذ الرهن أيضا، ولا يملكه الغالب. ويحرم اللعب بها إذا لم يكن رهن أيضا
Das Spielen mit Wettutensilien wie Schach, Domino, Backgammon und anderen Vorrichtungen dafür ist mit Wetteinsatz verboten und es ist ebenso verboten, den Wetteinsatz anzunehmen und der Gewinner gelangt nicht in seinen Besitz und ebenso ist das Spielen mit ihnen verboten, wenn es keinen Wetteinsatz gibt.“ [Minhaj-us-Salihin, Band 2, Seite 7, Nummer 19]
Ali As-Sistani sagt:
يحرم اللعب بالشطرنج سواء أكان اللعب بها بمال أم بدون مال
Es ist verboten, Schach zu spielen, egal ob um Geld gespielt wird oder ohne Geld.“ [Al-Fiqh Lil-Mustaghribin, Seite 297, Nummer 469]
Husain Wahid Al-Khurasani sagt:
اللعب بآلات القمار كالشطرنج، والدوملة، والطاولي وغيرها مما أعد لذلك حرام مع الرهن، ويحرم أخذ الرهن أيضا، ولا يملكه الغالب. ويحرم اللعب بها إذا لم يكن رهن أيضا
Das Spielen mit Wettutensilien wie Schach, Domino, Backgammon und anderen Vorrichtungen dafür ist mit Wetteinsatz verboten und es ist ebenso verboten, den Wetteinsatz anzunehmen und der Gewinner gelangt nicht in seinen Besitz und ebenso ist das Spielen mit ihnen verboten, wenn es keinen Wetteinsatz gibt.“ [Minhaj-us-Salihin, Band 3, Seite 10, Nummer 19]
Muhammad Sadiq As-Sadr wird gefragt:
ما حكم اللَعِب بالات القمار مثل الورق والنَرّْد وسائر وسائل القمار الأخرى في حالة قصد الربح والخسارة أو عدمه للعب فقط؟
„Was ist das Urteil über das Spielen mit Wettutensilien wie Karten, Tricktrack und den übrigen anderen Wettmitteln im Fall der Absicht des Gewinns und Verlusts oder ohne es, nur zum Spiel?“
Worauf er antwortet:
أما مع وجود الربح أو اشتراطه أو التسبيب إليه فهو قِمار مُحَرَّم مهما كان نوع اللعبة. وأما بدونه فالشطرنج والطاولي والدومنة حرام ولعب الورق مخالف للاحتياط الوجوبي. وكل لعبة تستلزم محرما فهي محرمة. وإلا فهي جائزة
„Was das anbelangt, welches mit Gewinn verbunden ist, oder mit seiner Voraussetzung, oder der mittelbaren Verursachung dazu, so ist das verbotenes Wettspiel, egal welche Form des Spiels und was das anbelangt, welches ohne es ist, so sind Schach, Backgammon und Domino verboten und das Spielen mit Karten steht im Widerspruch zur verpflichtenden Vorsicht und jedes Spiel, welches verbotenes voraussetzt, ist verboten und wenn nicht, dann ist es erlaubt.“ [Fiqh-ul-Mujtama‘, Seite 50, Nummer 141]

Muhammad Is’haq Al-Fayyad sagt:
اللعب بآلات القمار كالشطرنج والدوملة، والطاولي وغيرها مما أعد لذلك حرام مع الرهن، ويحرم على الغالب أخذ الرهن من المغلوب ولا يملكه، وهل يحرم اللعب بها إذا لم يكن رهن أو لا؟ والجواب: الظاهر أنه يحرم مطلقا كان هناك رهن أم لا
„Das Spielen mit Wettutensilien wie Schach, Domino, Backgammon und anderen Vorrichtungen dafür ist mit Wetteinsatz verboten und es ist dem Gewinner verboten, den Wetteinsatz vom Verlierer anzunehmen und er gelangt nicht in seinen Besitz und ist das Spielen mit ihnen verboten, wenn es keinen Wetteinsatz gibt oder nicht? Die Antwort lautet: Das Offensichtliche besteht darin, dass es absolut verboten ist, ob es einen Wetteinsatz gibt oder nicht.“ [Minhaj-us-Salihin, Band 2, Seite 110, Nummer 212]
Muhammad Sadiq Ar-Rawhani sagt:
اللعب بآلات القمار كالشطرنج، والدوملة، والطاولي وغيرها مما أعد لذلك حرام مع الرهن، ويحرم أخذ الرهن أيضا، ولا يملكه الغالب. ويحرم اللعب بها إذا لم يكن رهن أيضا
Das Spielen mit Wettutensilien wie Schach, Domino, Backgammon und anderen Vorrichtungen dafür ist mit Wetteinsatz verboten und es ist ebenso verboten, den Wetteinsatz anzunehmen und der Gewinner gelangt nicht in seinen Besitz und ebenso ist das Spielen mit ihnen verboten, wenn es keinen Wetteinsatz gibt.“ [Minhaj-us-Salihin, Band 2, Seite 19-20, Nummer 1606]
Muhammad Sa’id al-Hakim wird gefragt:
ما هو حكم لعب لعبة الشطرنج ؟ وما هم حكم بيعها ؟ وشراؤها ؟ وصناعتها ؟
Was ist das Urteil über das Spielen von Schach? Und was ist das Urteil über seinen Verkauf? Und seinen Kauf? Und seine Herstellung?“
Worauf er antwortet:
لا يجوز اللعب به مطلقاً ، سواء كان برهن أم لم يكن برهن ، وكذا لا يجوز بيعها ، وشراؤها ، وصناعتها ، والنّصوص في ذلك كثيرة ، ولا يسعنا الاستدلال على ذلك
Das Spielen damit ist absolut nicht erlaubt, egal ob das mit Wetteinsatz oder ohne Wetteinsatz ist und genauso ist sein Verkauf nicht erlaubt und sein Kauf und seine Herstellung und die Textbelege dafür sind zahlreich und uns ist nicht die Möglichkeit der Beweisführung dazu geboten.“ [AlHakeem.Com, Nummer 274]

Sie interessieren sich für den Link zur Seite? [hier!]

Jawad At-Tabrizi sagt:
اللعب بآلات القمار كالشطرنج، والدوملة، والطاولي وغيرها مما أعد لذلك حرام مع الرهن، ويحرم أخذ الرهن أيضا، ولا يملكه الغالب. ويحرم اللعب بها إذا لم يكن رهن أيضا
Das Spielen mit Wettutensilien wie Schach, Domino, Backgammon und anderen Vorrichtungen dafür ist mit Wetteinsatz verboten und es ist ebenso verboten, den Wetteinsatz anzunehmen und der Gewinner gelangt nicht in seinen Besitz und ebenso ist das Spielen mit ihnen verboten, wenn es keinen Wetteinsatz gibt.“ [Minhaj-us-Salihin, Band 2, Seite 11, Nummer 19]
Sadiq Ash-Shirazi wird gefragt:
ما حكم لعب الشطرنج والورق وغيرهما من آلات القمار, ولكن من دون شرط ولا رهان؟ وهل الحكم نفسه ينطبق عليهما فيما إذا ما لعبت عبر الكمبيوتر؟
Was ist das Urteil über das Spielen von Schach und Karten und anderen Wettutensilien, aber ohne Vorbedingung und ohne Wetteinsatz? Und trifft auf beide das selbe Urteil zu, wenn man es am Computer spielt?“
Worauf er antwortet:
آلات القمار المنصوصة, وما وضع للمقامرة, وما يتقامر به عادة يحرم اللعب به مطلقاً حتى وإن كان بلا شرط ورهان, كما يحرم بيعه وشراؤه واقتناؤه في البيت أيضاً, نعم الشطرنج بخصوصه حرمة شديدة وأكيدة فلا يجوز اللعب به مطلقاً حتى لمفرده – عبر مثل الكمبيوتر والجوال أيضاً، وأما غير الشطرنج، فاللعب به لمفرده ـ عبر الكمبيوتر والجوال ـ فقط جائز
Das Spielen mit textbelegten Wettutensilien und mit dem, wofür ein Wetteinsatz eingerichtet wird und womit man für gewöhnlich miteinander wettet ist absolut verboten, selbst ohne Vorbedingung und Wetteinsatz, genauso wie sein Verkauf, sein Kauf und seine Anschaffung daheim verboten sind. Ja, speziell für Schach liegt ein ganz strenges Verbot vor. Darum ist das Spielen damit für den Einzelnen wie am Computer oder Handy absolut nicht erlaubt und was anderes als Schach betrifft, so ist das Spielen damit lediglich für den Einzelnen am Computer und Handy erlaubt.“ [Arabic.Shirazi.Ir, Nummer 358]

Sie interessieren sich für den Link zur Seite? [hier!]

Muhammad Jamil Hammud Al-Amili wird gefragt:
هناك شبه يثيرها البعض فكيف نرد عليهم اذا احد المراجع يفتي بحلية لعب الشطرنج واخر بحرمته حتما احد الرايين خطأ
„Es gibt Scheinargumente, die einige aufwerfen. Wie sollen wir ihnen antworten? Wenn eines der Vorbilder der Nachahmung (Marja‘) das Spielen von Schach für erlaubt erklärt und ein anderer erklärt es für verboten, dann ist eine von beiden Meinungen definitiv falsch.“
Worauf er antwortet:
الشطرنج حرام شرعاً بالنصوص المتواترة وحرمته مورد إتفاق بين أعلام الإمامية قديماً وحديثاً إلا من شرذمة مالت في استنباطها بحلية الشطرنج إلى مذهب الشافعية، وقد قام الإجماع القطعي بأقسامه الأربعة على حرمة الشطرنج، ومن يقول بحلية الشطرنج لا يفقه شيئاً من أحكام آل محمد عليهم السلام وهو صاحب بدعة فلا يجوز تقليده شرعاً ومن قلَّده مأثوم ومعاقب عند الله تعالى عقاباً اليماً، فحرمته ليست مورد خلاف بين فقهاء الإمامية حتى تقولون بأن مرجعاً يحلله وآخر يحرمه، بل إن من يحلل الشطرنج لا نعتبره عالماً جامعاً لشرائط الفتوى، فضلاً عن أن يكون مرجعاً للتقليد
„Schach ist gemäß konsekutiven Textbelegen rechtlich verboten und über das Verbot davon sind sich die früheren und späteren namhaften Gelehrten der Imamiten einig, außer einer kleinen Gruppe, welche in ihrer Schlussfolgerung für die Erlaubnis von Schach Vorlieb mit der Ansicht der Shafi’iten nahm und durch seine vier Kategorien ist der definitive Konsens über das Verbot von Schach getroffen worden und wer Schach für erlaubt erklärt, der hat nichts von den Urteilen der Familie von Muhammad (s.) verstanden und er ist ein Neuerer. So ist die Nachahmung bei ihm rechtlich nicht erlaubt und wer ihn nachahmte, der ist ein Sünder und wird von Gott eine schmerzhafte Strafe erhalten. Darum ist das Verbot davon unter den Sachkundigen der Imamiten nicht Gegenstand einer Uneinigkeit, sodass ihr sagen könntet, dass ein Vorbild der Nachahmung (Marja‘) es erlaubt, während ein anderes es verbietet. Vielmehr noch erkennen wir denjenigen, der Schach erlaubt, nicht als Gelehrten an, der für Rechtsgutachten qualifiziert wäre und erst recht wäre er kein Vorbild der Nachahmung.“ [Aletra.Org, Nummer 726]

Sie interessieren sich für den Link zur Seite? [hier!]

Kommentar:
Die Gelehrten sind die Erben der Propheten? Vertreter der Imame? Folgt ihnen? Parolen, welche wohl lediglich für das persönliche Objekt der Anbetung gelten.

Schreibe einen Kommentar