Im Schlaf nimmt Gott die Seele und beim Tod den Geist

Thabit Ibn Hurmuz berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Es gibt niemanden, der schläft, außer dass seine Seele (Nafs) zum Himmel emporgehoben wird, während sein Geist (Ruh) in seinem Körper bleibt und zwischen beiden entstand eine Beziehung wie die Strahlen der Sonne. Wenn Gott die Erlaubnis erteilt, die Geister zu nehmen, dann antworten der Geist und die Seele und wenn Gott die Erlaubnis für die Erwiderung des Geistes erteilt, dann antworten die Seele und der Geist und das ist Sein Wort: ﴾Gott beruft die Seelen bei ihrem Tod ab und die, welche nicht starben, während ihres Schlafs.﴿ (39:42) Was sie auch immer im Reich der Himmel sahen, dafür gibt es eine Auslegung und was auch immer sie zwischen Himmel und Erde sahen, das gibt der Satan ein und dafür gibt es keine Auslegung.“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 58, Seite 27]
محمد بن مسعود عن الحسن بن محبوب عن عمرو بن ثابت عن ثابت بن هرمز عن محمد بن علي الباقر عليه السلام قال: ما من أحد ينام إلا عرجت نفسه إلى السماء وبقيت روحه في بدنه وصار بينهما سبب كشعاع الشمس فإذا أذن الله في قبض الأرواح أجابت الروح والنفس وإن أذن الله في رد الروح أجابت النفس والروح وهو قوله سبحانه الله يتوفى الأنفس حين موتها والتي لم تمت في منامها فمهما رأت في ملكوت السماوات فهو مما له تأويل وما رأت فيما بين السماء والأرض فهو مما يخيله الشيطان ولا تأويل له
Abu t-Tufail berichtete, dass Al-Hasan (a.) nach dem Tod seines Vaters (a.) sagte: „Ihr Menschen, euch hat jemand verlassen, dem weder die Ersten zuvorkamen, noch die Letzten einholen. Gottes Gesandter (s.) hat ihm die Flagge überreicht, worauf Gabriel zu seiner Rechten und Michael zu seiner Linken kämpfte. So kehrte er nicht zurück bis Gott durch ihn den Sieg brachte und Gott ließ ihn in der Nacht sterben, in welcher der Bevollmächtigte von Moses starb und sein Geist wurde in der Nacht emporgehoben, in welcher der Geist (Ruh) von Jesus, dem Sohn der Maria, emporgehoben wurde.“ [Al-Ghadir von Al-Amini, Band 2, Seite 308, Hadith 7]
أبو الطفيل عن الحسن بن علي عليه السلام أنه قال بعد وفاة أبيه عليه السلام: أيها الناس لقد فارقكم رجل ما سبقه الأولون ولا يدركه الآخرون لقد كان رسول الله صلى الله عليه وآله يعطيه الراية فيقاتل جبريل عن يمينه وميكائيل عن يساره فما يرجع حتى يفتح الله عليه ولقد قبضه الله في الليلة التي قبض فيها وصي موسى وعرج بروحه في الليلة التي عرج فيها بروح عيسى بن مريم
Muhammad Ibn Ali As-Saduq schreibt: „Außer der Angelegenheit von Jesus (a.), dem Sohn der Maria (a.), blieb keine Angelegenheit von einem der Propheten Gottes und Seiner Beweise an die Menschen im Unklaren, denn er wurde lebendig von der Erde emporgehoben und sein Geist (Ruh) wurde ihm zwischen Himmel und Erde genommen. Hierauf wurde er zum Himmel emporgehoben und sein Geist kehrte zu ihm zurück und das ist Gottes Wort: ﴾Als Gott sprach: »O Jesus, Ich lasse dich sterben und hebe dich zu Mir empor.«﴿ (3:55) Und Gott sprach als Bericht über das, was Jesus (a.) am Tage der Auferstehung sagt: ﴾Ich war Zeuge über sie, solange ich unter ihnen weilte, doch als Du mich sterben ließest, warst Du der Wächter über sie und Du bist Zeuge über alles.﴿“ (5:117) [Al-Khisal, Seite 529]
قال الشيخ محمد بن علي الصدوق: ما شبه أمر أحد من أنبياء الله وحججه على الناس إلا أمر عيسى ابن مريم عليهما السلام وحده لانه رفع من الارض حيا وقبض روحه بين السماء والارض ثم رفع إلى السماء ورد عليه روحه وذلك قول الله عزوجل: إذ قال الله يا عيسى إني متوفيك ورافعك إلي وقال عزوجل حكاية عما يقول عيسى يوم القيامة وكنت عليهم شهيدا ما دمت فيهم فلما توفيتني كنت أنت الرقيب عليهم وأنت على كل شئ شهيد
Ali Ibn Isa Al-Irbili schreibt: „Die Leute seines Hauses (des Propheten) und seine Gefährten waren sich über seine Beerdigung uneinig. Da sprach Ali (a.): ﴾Gott nahm den Geist (Ruh) Seines Propheten nur am reinsten Ort und er soll dort begraben werden, wo er starb.﴿ So hielten sie sich an sein Wort.“ [Kashf-ul-Ghummah, Band 1, Seite 19]
قال الشيخ علي بن عيسى الإربلي: اختلف أهل بيته (للنبي) وأصحابه في دفنه فقال علي عليه السلام: إن الله لم يقبض روح نبيه إلا في أطهر البقاع وينبغي أن يدفن حيث قبض فاخذوا بقوله
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wenn der Geist (Ruh) genommen wird, dann bleibt er über dem Körper. Der Geist eines Gläubigen und von anderen. Er sieht alles, was man mit ihm tut. Wenn man ihn dann in das Leichentuch hüllt und auf die Trage legt und man ihn am Nacken der Leute trägt, kehrt der Geist zu ihm zurück. So fährt er in ihn hinein, worauf ihm weite Sicht verliehen wird. Da sieht er seinen Platz im Paradies oder im Feuer. Wenn er zu den Leuten des Paradieses gehört, dann ruft er mit seiner lautesten Stimme: ﴾Beeilt euch mit mir. Beeilt euch mit mir.﴿ Wenn er aber zu den Leuten des Feuers gehört: ﴾Bringt mich zurück. Bringt mich zurück.﴿ Während er alles weiß, was man mit ihm tut und das Reden hört.“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 58, Seite 50, Hadith 28]
محمد بن علي عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: إذا قبضت الروح فهي مظلة فوق الجسد روح المؤمن وغيره ينظر إلى كل شئ يصنع به فإذا كفن ووضع على السرير و حمل على أعناق الرجال عادت الروح إليه فدخلت فيه فيمد له في بصره فينظر إلى موضعه من الجنة أو من النار فينادي بأعلى صوته إن كان من أهل الجنة عجلوني عجلوني وإن كان من أهل النار ردوني ردوني وهو يعلم كل شئ يصنع به ويسمع الكلام
Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wenn Gott den Geist (Ruh) eines Gläubigen nehmen will, spricht Er: O Engel des Todes, gehe du und deine Helfer zu Meinem Diener, denn er hat sich lange Mir zuliebe abgemüht. So bringe Mir seinen Geist, damit Ich ihn bei Mir ruhen lasse.﴿ So erscheint ihm der Engel des Todes mit einem schönen Gesicht und reinem Gewand und wohlriechendem Duft. So steht er an der Tür und bittet weder einen Türhüter um Erlaubnis, noch zerreißt er einen Vorhang, noch bricht er eine Tür auf. Bei ihm sind fünfhundert Engel. Helfer, die einen Strauß Basilikum, weiße Seide und intensiv duftenden Moschus bei sich haben. So sprechen sie: Friede sei mit dir, o Nahestehender Gottes. Sei frohen Mutes, denn der Herr richtet dir den Frieden aus. Siehe, Er hat Wohlgefallen an dir. Er ist nicht zornig. Freue dich auf Erquickung, Basilikum und ein Paradies der Wonne.﴿“ [Al-Ikhtisas von Al-Mufid, Seite 345]
أحمد بن محمد بن عيسى عن سعيد بن جناح عن عوف بن عبد الله عن بعض الأصحاب عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام عن النبي صلى الله عليه وآله قال: إذا أراد الله تبارك وتعالى قبض روح المؤمن قال: يا ملك الموت انطلق أنت وأعوانك إلى عبدي فطال ما نصب نفسه من أجلي فأتني بروحه لأريحه عندي فيأتيه ملك الموت بوجه حسن وثياب طاهرة وريح طيبة فيقوم بالباب فلا يستأذن بوابا ولا يهتك حجابا ولا يكسر بابا معه خمسمائة ملك أعوان معهم طنان الريحان والحرير الأبيض والمسك الأذفر فيقولون: السلام عليك يا ولي الله أبشر فإن الرب يقرئك السلام أما إنه عنك راض غير غضبان وأبشر بروح وريحان وجنة نعيم
Sulaiman Ad-Dailami berichtete, dass Sadir As-Sairafi sagte: „Ich sprach zu Abu Abdillah (As-Sadiq): Mein Leben sei dir geopfert, o Sohn des Gesandten Gottes. Wird dem Gläubigen sein Geist (Ruh) mit Zwang genommen?﴿ Er sprach: Nein, bei Gott. Wenn ihm der Engel des Todes erscheint, um ihm seinen Geist zu nehmen, dann wird er traurig. So spricht der Engel des Todes zu ihm: »O Nahestehender Gottes, sei nicht traurig, denn, bei Dem, der Muhammad (s.) entsandte, wir sind gütiger und gnädiger zu dir als ein barmherziger Vater, wenn er bei dir wäre. Öffne deine Augen. So schaue nun.«﴿ Er sprach: Da erscheinen ihm Gottes Gesandter (s.), der Befehlshaber der Gläubigen, Fatmah, Hasan, Husain und die Imame (a.) aus ihrer Nachkommenschaft. So spricht man zu ihm: »Das sind Gottes Gesandter, der Befehlshaber der Gläubigen, Fatimah, Hasan, Husain und die Imame, deine Gefährten.«﴿ Er sprach: So öffnet er seine Augen, worauf ein Rufer vom ehrwürdigen Herrn seinem Geist zuruft. Da spricht er: »O Seele, die bei Muhammad und den Leuten seines Hauses Ruhe findet, kehre zufrieden mit der Führerschaft und mit Wohlgefallen am Lohn zu deinem Herrn zurück. So tritt unter Meinen Dienern ein, Muhammad oder die Leute seines Hauses und tritt in Mein Paradies ein.« (89:27-30) So gibt es nichts, was ihm lieber ist, als die Entziehung seines Geistes (Ruh) und der Anschluss an den Rufer.﴿ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 6, Seite 196, Hadith 49]
محمد بن يعقوب عن عدة من الأصحاب عن سهل بن زياد عن محمد بن سليمان عن سليمان الديلمي عن سدير بن حكيم الصيرفي قال: قلت لأبي عبد الله عليه السلام: جعلت فداك يا بن رسول الله هل يكره المؤمن على قبض روحه؟ قال: لا والله إنه إذا أتاه ملك الموت لقبض روحه جزع عند ذلك فيقول له ملك الموت: يا ولي الله لا تجزع، فوالذي بعث محمدا صلى الله عليه وآله لأنا أبر بك وأشفق عليك من والد رحيم لو حضرك افتح عينيك فانظر قال: ويمثل له رسول الله صلى الله عليه وآله وأمير المؤمنين وفاطمة والحسن والحسين والأئمة من ذريتهم عليهم السلام فيقال له: هذا رسول الله وأمير المؤمنين وفاطمة والحسن والحسين والأئمة رفقاؤك قال: فيفتح عينيه فينظر فينادي روحه مناد من قبل رب العزة فيقول: يا أيتها النفس المطمئنة إلى محمد وأهل بيته ارجعي إلى ربك راضية بالولاية مرضية بالثواب فادخلي في عبادي يعني محمد أو أهل بيته وادخلي جنتي فما من شئ أحب إليه من استلال روحه واللحوق بالمنادي
Kommentar:
Muhammad, Ali und Jesus wurde der Geist (Ruh) genommen und nicht die Seele (Nafs) im Schlaf. Beides muss unterschieden werden. Zu Recht bezeichnete Al-Hurr Al-Amili die Interpretationen im Fall von Jesus als absurd und falsch [hier!].

Ein Gedanke zu „Im Schlaf nimmt Gott die Seele und beim Tod den Geist

Schreibe einen Kommentar