Al-Amili über die Abtreibung vor dem vierzigsten Tag

Muhammad Al-Hurr Al-Amili schreibt:
باب أنه يحرم على المرأة شرب الدواء لطرح الحمل ولو نطفة
Kapitel: Es ist einer Frau verboten, ein Mittel zu sich zu nehmen, um sich der Schwangerschaft zu entledigen und das selbst bei einem Tropfen
٣٥٠٦٣ / ١ – محمد بن علي بن الحسين باسناده عن الحسين بن سعيد، عن ابن أبي عمير، عن محمد بن أبي حمزة، وحسين الرواسي جميعا، عن إسحاق بن عمار قال: قلت لأبي الحسن عليه السلام: المرأة تخاف الحبل فتشرب الدواء فتلقي ما في بطنها قال: لا فقلت: إنما هو نطفة فقال: إن أول ما يخلق نطفة أقول: وتقدم ما يدل على ذلك عموما ويأتي ما يدل عليه
1/35063 – Muhammad Ibn Ali Ibn Husain berichtete mit seiner Kette zu Husain Ibn Sa’id, welcher von Ibn Abi Umair berichtete, welcher von Muhammad Ibn Abi Hamzah und Husain Ar-Rawwasi allesamt berichtete, welche von Ishaq Ibn Ammar berichteten, dass er sagte: „Ich sprach zu Abu l-Hasan (Al-Kazim): Eine Frau fürchtet sich vor der Schwangerschaft. So nimmt sie ein Mittel zu sich, worauf sie sich dem entledigt, was sich in ihrem Bauch befindet.﴿ Er sprach: Nein.﴿ Da sprach ich: Es ist doch nur ein Tropfen.﴿ So sprach er: Das erste, was erschaffen wird, ist ein Tropfen.﴿” Ich sage: „Und es ging voraus, was allgemein darauf hindeutet und es wird folgen, was darauf verweist.” [Wasa’il-ush-Shi’ah, Band 29, Seite 25 – 26]
Kommentar:
Das Blutgeld für die Tötung vor dem vierzigsten Tag der Schwangerschaft beträgt zwanzig Goldmünzen (Al-Wasa’il, B. 29, S. 312, H. 35674).

Schreibe einen Kommentar