Die Leute aus dem Osten haben keine grün-weiß-roten Flaggen, sondern schwarze

Muhammad Ibn Kathir berichtete, dass Abu Bakr Al-Hadrami sagte: „Ich und Aban traten zu Abu Abdillah (As-Sadiq) herein und jenes trug sich zu, als die schwarzen Flaggen in Khurasan auftraten. So sprachen wir: Was siehst du vor?﴿ Da sprach er: Setzt euch in eure Häuser. Wenn ihr hierauf seht, dass wir uns auf jemanden geeinigt haben, dann erhebt euch zu uns mit der Waffe.﴿“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 52, Seite 138 – 139, Hadith 44]
محمد بن كثير عن أبي بكر الحضرمي قال: دخلت أنا وأبان على أبي عبد الله عليه السلام وذلك حين ظهرت الرايات السود بخراسان فقلنا: ما ترى فقال: اجلسوا في بيوتكم فإذا رأيتمونا قد اجتمعنا على رجل فانهدوا إلينا بالسلاح
Sa’id Ibnu l-Musayyib berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Aus dem Osten treten von den Kindern von Abbas schwarze Flaggen hervor. Hierauf bleiben sie so lange wie Gott will. Hierauf treten kleine schwarze Flaggen aus dem Osten hervor, die jemanden von den Kindern Abu Sufyans und seine Gefährten bekämpfen und sie leisten Gehorsam zum Geleiteten (Mahdi).“ [Al-Malahim von Ibn Tawus, Band 1, Seite 120, Hadith 120]
سعيد بن المسيب عن النبي صلى الله عليه وآله قال: خرج من المشرق رايات سود لبني العباس ثم يمكثون ما شاء الله ثم تخرج رايات سود صغار تقاتل رجلا من ولد أبي سفيان وأصحابه من قبل المشرق ويؤدون الطاعة للمهدي
Abu Khalid Al-Kabuli berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Es ist, als sähe ich Leute, die im Osten hervorgetreten sind. Sie bitten um das Recht, doch sie erhalten es nicht. Hierauf bitten sie darum, doch sie erhalten es nicht. Wenn sie jenes sehen, tun sie ihre Schwerter auf ihre Schultern, worauf sie erhalten, worum sie baten. Doch sie akzeptieren es nicht bis sie sich erheben und sie händigen sie nicht aus, außer an euren Gebieter. Ihre Getöteten sind Zeugen (Shahid). Siehe, wenn ich jenes erleben würde, dann würde ich mich selbst für den Gebieter dieser Sache schonen.“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 52, Seite 243, Hadith 116]
أبو خالد الكابلي عن محمد بن علي الباقر عليه السلام قال: كأني بقوم قد خرجوا بالمشرق يطلبون الحق فلا يعطونه ثم يطلبونه فلا يعطونه، فإذا رأوا ذلك وضعوا سيوفهم على عواتقهم فيعطون ما سألوا فلا يقبلونه حتى يقوموا ولا يدفعونها إلا إلى صاحبكم، قتلاهم شهداء أما إني لو أدركت ذلك لأبقيت نفسي لصاحب هذا الامر
Ahmad Ibn Abdillah berichtete, dass Abdullah Ibn Mas’ud sagte: „Während wir uns bei Gottes Gesandten (s.) aufhielten, kamen unversehens Jünglinge von den Kindern Hashims herbei. Als sie Gottes Gesandter (s.) sah, schwammen seine Augen in Tränen und seine Farbe veränderte sich. So sprachen sie: O Gesandter Gottes, wir sehen in deinem Gesicht immer etwas, wogegen wir Widerwillen empfinden.﴿ Da sprach er: Gott zog für uns Leute des Hauses das Jenseits dem Diesseits vor und die Leute meines Hauses werden nach mir Prüfung, Verstoßung und Verjagung erleben bis Leute aus dem Osten kommen und sie haben schwarze Flaggen. So bitten sie um das Recht, doch sie erhalten es nicht. Dann kämpfen sie und man steht ihnen bei, worauf sie erhalten, worum sie baten. Doch sie akzeptieren es nicht bis sie es jemandem von uns Leuten des Hauses aushändigen, worauf er sie mit Gerechtigkeit erfüllt, wie sie von Übertretung erfüllt war. Wer von euch jenes erlebte, der soll zu ihnen kommen, selbst wenn er dafür über Eis kriechen muss.﴿“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 51, Seite 82 – 83]
أحمد بن عبد الله عن عبد الله بن مسعود قال: بينا نحن عند رسول الله صلى الله عليه وآله: إذا أقبلت فتية من بني هاشم فلما رآهم النبي صلى الله عليه وآله اغرورقت عيناه وتغير لونه فقالوا: يا رسول الله ما نزال نرى في وجهك شيئا نكرهه فقال: إنا أهل بيت اختار الله لنا الآخرة على الدنيا وإن أهل بيتي سيلقون بعدي بلاء وتشريدا وتطريدا حتى يأتي قوم من قبل المشرق ومعهم رايات سود فيسألون الحق فلا يعطونه فيقاتلون وينصرون فيعطون ما سألوا فلا يقبلون حتى يدفعوه إلى رجل من أهل بيتي فيملاها قسطا كما ملأوها جورا فمن أدرك ذلك منكم فليأتهم ولو حبوا على الثلج
Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Abu Basir sagte: „Ich befragte Abu Ja’far (Al-Baqir) über jemanden, der wegen seines Besitzes kämpft, worauf er sprach: Gottes Gesandter (s.) sagte: »Wer wegen seines Besitzes getötet wurde, der ist auf der Stufe eines Zeugen (Shahid).«﴿ So sprachen wir zu ihm: Ist es besser, wenn er kämpft?﴿ Da sprach er: Wenn er nicht kämpft, dann besteht darin kein Problem. Was mich anbelangt, so würde ich, wenn es um mich ginge, darauf verzichten und nicht kämpfen.﴿“ [Wasa’il-ush-Shi’ah von Al-Amili, Band 28, Seite 383, Hadith 35017]
علي بن أبي حمزة عن أبي بصير قال: سألت أبا جعفر عليه السلام عن الرجل يقاتل عن ماله فقال: إن رسول الله صلى الله عليه وآله قال: من قتل دون ماله فهو بمنزلة شهيد، فقلنا له: أفيقاتل أفضل فقال: إن لم يقاتل فلا بأس أما أنا لو كنت لتركته ولم أقاتل
Abu Ubaidah berichtete, dass Abdullah Ibn Mas’ud sagte: „Gottes Gesandter (s.) kam zu uns. Da trat er zu uns heraus, während er heiter war und man die Freude an seinem Gesicht erkannte. So befragten wir ihn über nichts, außer dass er uns unterrichtete und schwiegen nicht, außer dass er bei uns anfing, bis Jünglinge von den Kindern Hashims an ihm vorbeikamen, unter denen sich Hasan und Husain befanden. Als er sie sah, wurde er wegen ihnen beklommen und seine Augen vergossen Tränen. Da sprachen sie zu ihm: O Gesandter Gottes, du tratst zu uns heraus, während du heiter warst und wir die Freude an deinem Gesicht erkannten. So befragten wir dich über nichts, außer dass du uns unterrichtetest und wir schwiegen nicht, außer dass du bei uns anfingst, bis die Jünglinge an dir vorbeikamen, worauf du wegen ihnen beklommen wurdest und deine Augen Tränen vergossen.﴿ So sprach Gottes Gesandter (s.): Gott zog für uns Leute des Hauses das Jenseits dem Diesseits vor und die Leute meines Hauses werden nach mir Verstoßung und Verjagung in den Ortschaften erleben bis aus dem Osten schwarze Flaggen hervortreten. So bitten sie um das Recht, doch sie erhalten es nicht und kämpfen, worauf man ihnen beisteht. So erhalten sie das, worum sie baten. Wer sie von euch oder euren Kindern erlebte, der soll zu ihnen kommen, selbst wenn er dafür über Eis kriechen muss, denn sie sind die Flaggen der Leitung. Sie händigen sie jemandem von uns Leuten des Hauses aus. Er erfüllt die Erde mit Gerechtigkeit und Gleichheit wie sie von Übertretung und Unrecht erfüllt war.﴿“ [Dala’il-ul-Imamah von At-Tabari, Seite 446, Hadith 420]
أبو عبيدة عن عبد الله بن مسعود قال: أتينا رسول الله صلى الله عليه وآله فخرج إلينا مستبشرا يعرف السرور في وجهه، فما سألناه عن شئ إلا أخبرنا، ولا سكتنا إلا ابتدأنا، حتى مرت به فتية من بني هاشم، فيهم الحسن والحسين، فلما أن رآهم خثر لهم، وانهملت عيناه بالدموع. فقالوا له: يا رسول الله، خرجت إلينا مستبشرا، نعرف السرور في وجهك، فما سألناك عن شئ إلا أخبرتنا ولا سكتنا إلا ابتدأتنا، حتى مرت بك الفتية، فخثرت لهم، وانهملت عيناك. فقال صلى الله عليه وآله: إنا أهل بيت اختار الله عز وجل لنا الآخرة على الدنيا، وإنه سيلقى أهل بيتي من بعدي تطريدا وتشريدا في البلاد حتى ترتفع رايات سود من المشرق فيسألون الحق فلا يعطون ويقاتلون فينصرون، فيعطون الذي سألوا فمن أدركهم منكم أو من أبنائكم فليأتهم ولو حبوا على الثلج، فإنها رايات هدى يدفعونها إلى رجل من أهل بيتي، يملأ الأرض قسطا وعدلا، كما ملئت جورا وظلما
Thawban Ibn Bujdud berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wenn ihr seht, dass die schwarzen Flaggen aus Khurasan gekommen sind, dann kommt zu ihnen, selbst wenn ihr dafür über Eis kriechen müsst, denn unter ihnen ist Gottes Nachfolger, der Geleitete (Mahdi).“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 51, Seite 82]
ثوبان بن بجدد عن النبي صلى الله عليه وآله قال: إذا رأيتم الرايات السود قد أقبلت من خراسان فأتوها ولو حبوا على الثلج فان فيها خليفة الله المهدي
Ya’qub As-Sarraj berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Es sind dreizehn Städte und Gruppen, gegen deren Leute der Aufständische (Qa’im) Krieg führt und sie führen Krieg gegen ihn: Die Leute von Mekka, die Leute von Medina, die Leute der Levante, die Kinder Umayyahs, die Leute von Basrah, die Leute von Damaisan, die Kurden, die Beduinen, die Dabbah, die Ghani, die Bahilah, die Azd und die Leute von Ray (Iran).“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 52, Seite 363]
يعقوب السراج عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: ثلاثة عشر مدينة وطائفة يحارب القائم أهلها ويحاربونه أهل مكة، وأهل المدينة، وأهل الشام، وبنو أمية وأهل البصرة، وأهل دميسان، والأكراد، والاعراب، وضبة، وغنى، وباهلة، وأزد وأهل الري
Kommentar:
Einige Anhänger von Ahmad Al-Hasan behaupten, dass sie mit den Leuten aus dem Osten gemeint sind. Hierzu fertigten sie sich sogar schwarze Flaggen an. Sie sind damit allerdings nicht die ersten und werden nicht die letzten sein. Wie auch andere Parteien ignorieren sie die Warnungen vor den illegitimen Führern [hier!].

Ein Gedanke zu „Die Leute aus dem Osten haben keine grün-weiß-roten Flaggen, sondern schwarze

Schreibe einen Kommentar