Der Imam ist von den Leuten von Qum und ruft zum Recht

Affan Al-Basri berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Weißt du, weshalb es Qum genannt wurde?“ Ich sprach: „Gott, Sein Gesandter und du seid wissender.“ Er sprach: „Es wurde lediglich deshalb Qum genannt, weil sich seine Leute bei dem Aufständischen (Qa’im) der Familie von Muhammad (s.) versammeln und sie erheben sich mit ihm und richten sich nach ihm und helfen ihm.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 57, Seite 216]
عفان البصري عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: أتدري لم سمي قم قلت: الله ورسوله وأنت أعلم. قال: إنما سمي قم لان أهله يجتمعون مع قائم آل محمد صلوات الله عليه ويقومون معه ويستقيمون عليه وينصرونه
Thuwair Ibn Abi Fakhitah berichtete, dass Imam Zain-ul-Abidin (a.) sagte: Wenn sich unser Aufständischer (Qa’im) erhebt, dann beseitigt Gott die Gebrechlichkeit von unseren Anhängern und macht ihre Herzen wie Eisenstücke und wandelt die Kraft von jemandem von ihnen in die Kraft von vierzig Leuten um und sie werden die Richter der Erde und ihre Gipfel sein. [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 52, Hadith 317]
ثوير بن أبي فاختة عن علي بن الحسين زين العابدين عليه السلام قال: إذا قام قائمنا أذهب الله عز وجل عن شيعتنا العاهة وجعل قلوبهم كزبر الحديد، وجعل قوة الرجل منهم قوة أربعين رجلا ويكونون حكام الأرض وسنامها
Abu Muslim Al-Abdi berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Die Erde von Qum ist heilig und seine Leute sind von uns und wir sind von ihnen. Kein Gewalthaber möchte ihnen Schlechtes, außer dass sich seine Strafe beschleunigt, solange sie nicht ihre Geschwister hintergehen, denn wenn sie das tun, dann lässt Gott schlimme Gewalthaber über sie herrschen. Siehe, sie sind die Helfer unseres Aufständischen (Qa’im) und die Rufer zu unserem Recht.“ Dann erhob er sein Haupt zum Himmel und sprach: „Gott, schütze sie vor jeglicher Versuchung und rette sie vor jeglichem Verderben.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 57, Seite 218 – 219]
أبو مسلم العبدي عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: تربة قم مقدسة وأهلها منا ونحن منهم لا يريدهم جبار بسوء إلا عجلت عقوبته ما لم يخونوا إخوانهم فإذا فعلوا ذلك سلط الله عليهم جبابرة سوء أما إنهم أنصار قائمنا ودعاة حقنا ثم رفع رأسه إلى السماء وقال: اللهم اعصمهم من كل فتنة ونجهم من كل هلكة
Ayyub Ibn Yahya berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Jemand von den Leuten von Qum ruft die Menschen zum Recht. Bei ihm versammeln sich Leute wie Eisenstücke. Die stürmischen Winde lassen sie nicht straucheln und sie werden dem Krieg nicht überdrüssig. Sie sind nicht mutlos und vertrauen auf Gott und den Achtsamen gehört der Ausgang.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 57, Seite 216]
أيوب بن يحيى عن موسى بن جعفر الكاظم عليه السلام قال: رجل من أهل قم يدعوا الناس إلى الحق يجتمع معه قوم كزبر الحديد لا تزلهم الرياح العواصف ولا يملون من الحرب ولا يجبنون وعلى الله يتوكلون والعاقبة للمتقين
Mufaddal Ibn Umar berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: Wenn Gott dem Aufständischen (Qa’im) das Hervortreten erlaubt, dann steigt er auf die Kanzel und ruft die Menschen zu sich und beschwört sie bei Gott und ruft sie zu seinem Recht und dass er mit ihnen gemäß der Verhaltensart von Gottes Gesandten (s.) umgeht und mit ihnen gemäß seiner Handlung verfährt. Dann entsendet Gott Gabriel bis er zu ihm kommt. Dann kommt er bei Hatim herab. Hierauf spricht er zu ihm: Zu was rufst du?﴿ Dann unterrichtet ihn der Aufständische (Qa’im), worauf Gabriel spricht: Ich bin der erste, der dir den Treueid leistet. Strecke deine Hand aus.﴿ Dann streicht er über seine Hand, während mehr als dreihundertzehn Leute zu ihm gekommen sind, die ihm den Treueid leisten und er bleibt in Mekka bis seine Gefährten auf zehntausend vervollständigt sind. Hierauf geht er von ihm nach Medina. [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 52, Seite 337 – 338]
المفضل بن عمر عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: إذا أذن الله عز وجل للقائم في الخروج، صعد المنبر، ودعا الناس إلى نفسه وناشدهم بالله ودعاهم إلى حقه وأن يسير فيهم بسيرة رسول الله صلى الله عليه وآله ويعمل فيهم بعمله، فيبعث الله جل جلاله جبرئيل عليه السلام حتى يأتيه فينزل على الحطيم ثم يقول له: إلى أي شئ تدعو فيخبره القائم عليه السلام فيقول جبرئيل عليه السلام أنا أول من يبايعك ابسط يدك، فيمسح على يده، وقد وافاه ثلاثمائة وبضعة عشر رجلا فيبايعونه ويقيم بمكة حتى يتم أصحابه عشرة آلاف أنفس ثم يسير منها إلى المدينة
Mufaddal Ibn Umar berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „O Mufaddal, jeder Treueid vor der Erscheinung des Aufständischen (Qa’im) ist ein Treueid des Unglaubens (Kufr), der Heuchelei und der Betrügerei. Gott verfluche denjenigen, der den Treueid leistet und denjenigen, der den Treueid erhält.” [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 53, Seite 8]
المفضل بن عمر عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: يا مفضل كل بيعة قبل ظهور القائم عليه السلام فبيعته كفر ونفاق وخديعة لعن الله المبايع لها والمبايع له
Abd-ul-Wahid berichtete, dass Imam Ali (a.) sagte: „Das Trachten nach Regentschaft ist von Satans Betrügerei.“ [Ghurar-ul-Hikam, Seite 436, Hadith 41]
عبد الواحد بن محمد عن علي بن أبي طالب عليه السلام قال: طلب السلطان من خداع الشيطان
Abdullah Ibn Abdi l-Aziz berichtete, dass Imam Ali (a.) sagte: „Hütet euch vor den Betrügern, die von den Kindern Fatimahs (a.) stammen, denn es gibt Betrüger (Dajjal), die von den Kindern Fatimahs (a.) stammen.“ [Al-Malahim von Ibn Tawus, Seite 123]
عبد الله بن عبد العزيز عن علي بن أبي طالب عليهما السلام قال: وإياكم والدجالين من ولد فاطمة فإن من ولد فاطمة دجالين
Jabir Ibn Yazid berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Hüte dich vor den Abweichenden aus der Familie von Muhammad (s.), denn die Familie von Muhammad (s.) und Ali (a.) hat eine Flagge und andere außer ihnen haben Flaggen. So klammer dich an die Erde und folge niemals einem von ihnen, bis du jemanden von den Nachkommen Husains (a.) siehst, der den Bund mit Gottes Propheten (s.) bei sich hat und seine Flagge und seine Waffe.” [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 52, Seite 224]
جابر بن يزيد عن محمد بن علي الباقر عليه السلام قال: وإياك وشذاذ من آل محمد عليهم السلام فان لآل محمد وعلي راية ولغيرهم رايات فألزم الأرض ولا تتبع منهم رجلا أبدا حتى ترى رجلا من ولد الحسين معه عهد نبي الله ورايته وسلاحه
Zurarah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) über den Vers ﴾Jene Tage lassen Wir zwischen den Menschen wechseln﴿ (3:140) sagte: „Seit Gott Adam (a.) schuf gab es fortwährend den Umschwung (Dawlah) Gottes und den Umschwung des Teufels. Wo ist nun Gottes Umschwung? Ist es nicht lediglich ein Aufständischer (Qa’im)?” [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 51, Seite 54]
زرارة بن أعين عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام في قول الله: وتلك الأيام نداولها بين الناس قال: ما زال مذ خلق الله آدم دولة لله ودولة لإبليس فأين دولة الله أما هو الا قائم واحد
Thawban Ibn Bujdud berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wenn ihr seht, dass die schwarzen Flaggen aus Khurasan gekommen sind, dann kommt zu ihnen, selbst wenn ihr dafür über Eis kriechen müsst, denn unter ihnen ist Gottes Nachfolger, der Geleitete (Mahdi).“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 51, Seite 82]
ثوبان بن بجدد عن النبي صلى الله عليه وآله قال: إذا رأيتم الرايات السود قد أقبلت من خراسان فأتوها ولو حبوا على الثلج فان فيها خليفة الله المهدي
Abd-ul-Hamid Ibn Nasir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: Sie stellen den Imam in Abrede, zu dem der Gehorsam eine Pflicht ist und lehnen ihn ab. Bei Gott, auf Erden gibt es keine höhere Stellung bei Gott als die von dem, zu dem der Gehorsam eine Pflicht ist. Zu Abraham ist eine Zeit lang der Befehl von Gott herabgekommen, während der Gehorsam zu ihm nicht Pflicht war, bis Gott vorsah, ihn zu ehren und zu erhöhen. Da sprach Er: Ich mache dich zu einem Führer für die Menschen.﴿ (2:124) So erkannte Abraham das, was darin an Vorzug war, worauf er sagte: Auch von meiner Nachkommenschaft.﴿ Da sprach Er: Mein Bund erstreckt sich nicht auf die Unrechttuenden.﴿“ (2:124) Abu Abdillah (As-Sadiq) sagte: „Das heißt: Es ist lediglich für deine Nachkommenschaft vorgesehen. Es wird nicht für andere außer ihnen sein.﴿“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 25, Seite 142]
عبد الحميد بن نصير عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: ينكرون الامام المفترض الطاعة ويجحدون به والله ما في الأرض منزلة أعظم عند الله من مفترض الطاعة فقد كان إبراهيم دهرا ينزل عليه الامر من الله وما كان مفترض الطاعة حتى بدا لله أن يكرمه ويعظمه فقال: إني جاعلك للناس إماما فعرف إبراهيم ما فيها من الفضل فقال: ومن ذريتي فقال لا ينال عهدي الظالمين قال أبو عبد الله عليه السلام: أي إنما هي ذريتك لا يكون في غيرهم
Muhammad Ibn Sinan berichtete von einigen seiner Leute, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wer an der Führerschaft eines Imams, die von Gott ist, jemanden teilhaben ließ, dessen Führerschaft nicht von Gott ist, der ist ein Beigesellender.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 23, Seite 78]
محمد بن سنان عن بعض رجاله عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام قال: من أشرك مع إمام إمامته من عند الله من ليست إمامته من الله كان مشركا
Jabir Ibn Abdillah berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) über den Vers Gott vergibt nicht, dass man Ihm beigesellt﴿ (4:48) sagte: „O Jabir, Gott vergibt nicht, dass man an der Führerschaft von Ali Ibn Abi Talib (a.) und dem Gehorsam zu ihm teilhaben lässt und was Sein Wort betrifft Er vergibt, was darunter liegt, wem Er will﴿, (4:48) so ist es mit seiner Führerschaft.“ [Al-Bihar von Al-Majlisi, Band 36, Seite 136]
جابر بن عبد الله عن محمد بن علي الباقر عليه السلام في الآية إن الله لا يغفر أن يشرك به يا جابر إن الله لا يغفر أن يشرك بولاية علي بن أبي طالب وطاعته وأما قوله: ويغفر ما دون ذلك لمن يشاء فإنه مع ولايته
Kommentar:
Mehr zu den Flaggen aus dem Osten findet man [hier!].

Schreibe einen Kommentar