Jawad At-Tabrizi wird gefragt:
ู‡ูŽู€ู„ู’ ูŠูŽู€ุฌูู€ูˆุฒู ู„ูู€ู„ู’ู€ู…ูู€ุณู’ู€ู„ูู€ู…ู ุงู„ู’ู€ู…ูู€ุชูŽู€ุฒูŽูˆู‘ูุฌู ู…ูู€ู† ู…ู‘ูู€ุณู’ู€ู„ูู€ู…ูŽู€ุฉู ุฃูŽู† ูŠูŽู€ุชูŽู€ู…ูŽู€ุชู‘ูŽู€ุนูŽ ุจูู€ฺฉูู€ุชูŽู€ุงุจูู€ูŠู‘ูŽู€ุฉู ููู€ูŠ ุญูŽู€ุงู„ูŽู€ุฉู ุนูŽู€ุฏูŽู…ู ุฅูุฐู’ู†ู ุฒูŽูˆู’ุฌูŽู€ุชูู€ู‡ู ุงู„ู’ู€ู…ูู€ุณู’ู€ู„ูู€ู…ูŽู€ุฉูุŸ
โ€žIst es einem Muslim, der mit einer Muslimin verheiratet ist, erlaubt, mit einer Schriftbesitzerin eine Zeitehe zu schlieรŸen, wenn die Erlaubnis seiner muslimischen Ehefrau fehlt?โ€œ
Worauf er antwortet:
ู…ูŽู€ู†ู’ ฺฉูŽู€ุงู†ูŽ ู„ูŽู€ู‡ู ุฒูŽูˆู’ุฌูŽู€ุฉูŒ ู…ู‘ูู€ุณู’ู€ู„ูู€ู…ูŽู€ุฉูŒ ูŠูŽู€ุนู’ู€ุชูŽู€ุจูู€ุฑู ููู€ูŠ ู†ูู€ฺฉูู€ุงุญูู€ู‡ู ู…ูู€ู†ูŽ ุงู„ู’ู€ฺฉูู€ุชูŽู€ุงุจูู€ูŠู‘ูŽู€ุฉู ุณูŽู€ูˆูŽุงุกู‹ ฺฉูŽู€ุงู†ูŽ ุงู„ู€ู†ู‘ูู€ฺฉูŽู€ุงุญู ุฏูŽุงุฆูู€ู…ู‹ู€ุง ุฃูŽูˆู’ ู…ูู€ู†ู’ู€ู‚ูŽู€ุทูู€ุนู‹ู€ุง ุฃูŽู†ู’ ูŠูŽู€ฺฉูู€ูˆู†ูŽ ุจูู€ุฅูุฐู’ู†ู ุฒูŽูˆู’ุฌูŽู€ุชูู€ู‡ู ุงู„ู’ู€ู…ูู€ุณู’ู€ู„ูู€ู…ูŽู€ุฉู, ูˆูŽุจูู€ุฏููˆู†ูู€ู‡ู ู„ูŽุง ูŠูŽู€ุตูู€ุญู‘ู ุงู„ู€ู†ู‘ูู€ฺฉูŽู€ุงุญู ุฅูู„ู‘ูŽุง ุฃูŽู†ู’ ุชูŽู€ฺฉูู€ูˆู†ูŽ ุงู„ู’ู€ู…ูู€ุฏู‘ูŽุฉู ู‚ูŽู€ู„ูู€ูŠู€ู„ูŽู€ุฉู‹ ฺฉูŽู€ุณูŽู€ุงุนูŽู€ุฉู ุฃูŽูˆู’ ุณูŽู€ุงุนูŽู€ุชูŽู€ูŠู’ู€ู†ู ุฃูŽูˆู’ ู†ูู€ุตู’ู€ูู ูŠูŽู€ูˆู’ู…ู ู…ู‘ูŽู€ุซูŽู€ู„ู‹ุง,ย ูˆูŽุงู„ู€ู„ู‘ูŽูฐู€ู‡ู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ุงู„ูู€ู…ู
โ€žWer eine muslimische Ehefrau hat, der berรผcksichtigt bei seiner Ehe mit einer der Schriftbesitzerinnen, sei sie auf Dauer oder Zeit, dass sie mit Erlaubnis seiner muslimischen Ehefrau erfolgt und ohne sie ist die Ehe nicht gรผltig, es sei denn, dass der Zeitraum kurz ist, wie zum Beispiel eine Stunde, oder zwei Stunden. oder einen halben Tag und Gott ist der Kundige.โ€œ [Sirat-un-Najah, Band 8, Seite 262]
Kommentar:
Die Ehefrau muss also nicht davon erfahren, wenn die Zeitehen sehr kurz sind. Mirza Jawad Tabrizi ist ein GroรŸgelehrter und Vorbild der Hawzah [hier!].

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

2012 โ€“ 2023

de.ahlulbait.one

%d Bloggern gefรคllt das: