Ereignis des Lichtglanzes | حَـدِيـثُ الـنُّـورَانِـيَّـةِ | Hadith-un-Nuraniyyah

Einige Traditionarier berichteten, dass Muhammad Ibn Sadaqah sagte: „Abu Dharr fragte Salman Al-Farisi: ﴾‎O Abu Abdillah, was ist die Erkenntnis (Ma’rifah) über den Befehlshaber der Gläubigen (a.) mit dem Lichtglanz?﴿ Er sprach: ﴾‎O Jundub, mache dich mit uns auf, damit wir ihn darüber befragen.﴿“ Er sagte: „So begaben wir uns zu ihm, aber wir fanden ihn nicht. Da warteten wir auf ihn bis er kam. Er (a.) sprach: ﴾‎Was hat euch hergeführt?﴿ Beide sprachen: ﴾‎Wir kamen zu dir, o Befehlshaber der Gläubigen, um dich über die Erkenntnis von dir mit dem Lichtglanz (Nuraniyyah) zu befragen.﴿ Er sprach: ﴾‎Seid willkommen als Nahestehende, die ihrer Religion die Treue halten. Ihr seid keine Untertreiber (Muqassir). Bei meinem Leben, jenes ist für jeden Gläubigen und jede Gläubige festgelegt.﴿ Hierauf sprach er: ﴾‎O Salman, o Jundub.﴿ Beide sprachen: ﴾‎Hier bin ich, o Befehlshaber der Gläubigen.﴿ Er sprach: ﴾‎Von keinem gelangt der Glaube zur Vollendung bis er mich in der wahren Beschaffenheit der Erkenntnis über mich mit dem Lichtglanz erkennt. Wenn er mich mit dieser Erkenntnis erkennt, dann hat Gott sein Herz auf Glauben geprüft und seine Brust für die Hingabe (Islam) geweitet und er wurde zu einem Erkennenden, einem Einsichtigen und wer es an Erkenntnis fehlen ließ, der ist ein Zweifler und Skeptiker. O Salman, o Jundub.﴿ Beide sprachen: ﴾‎Hier bin ich, o Befehlshaber der Gläubigen.﴿ Er sprach: ﴾‎Die Erkenntnis über mich mit dem Lichtglanz ist Gottes Erkenntnis und Gottes Erkenntnis ist die Erkenntnis über mich mit dem Lichtglanz und das ist die reine Religion, über die Gott sagte: »Ihnen wurde nichts aufgetragen außer Gott zu dienen, während sie Ihm gegenüber ehrlich und aufrichtig sind und das Gebet zu verrichten und die Abgabe zu entrichten und das ist die Religion der Geradlinigkeit.« (98:5) Er sagt: »Ihnen wurde nichts aufgetragen außer die Prophetie von Muhammad (s.) und das ist die aufrichtige, muhammadanische und großmütige Religion.« Und Sein Wort »das Gebet verrichten.« Wer sich nun an meine Führerschaft hielt, der hat das Gebet verrichtet und das Halten an meine Führerschaft ist schwierig, mühsam. Keiner erträgt es außer ein nahestehender Engel, oder ein entsandter Prophet, oder ein gläubiger Diener, dessen Herz Gott auf Glauben prüfte. Wenn nun der Engel kein Nahestehender ist, dann erträgt er es nicht und wenn der Prophet kein Entsandter ist, dann erträgt er es nicht und wenn der Gläubige kein Geprüfter ist, dann erträgt er es nicht.﴿“ Ich sprach: „O Befehlshaber der Gläubigen, wer ist der Gläubige und was ist sein Äußerstes und was ist sein Rahmen, sodass wir ihn erkennen?“ Er sprach: „O Abu Abdillah.“ Ich sprach: „Hier bin ich, o Bruder des Gesandten Gottes.“ Er sprach: „Der Geprüfte ist derjenige, bei dem nichts von unserer Sache eingeht, außer dass ihm seine Brust für die Akzeptanz dessen geweitet wurde und er zweifelte nicht und war nicht skeptisch. Wisse, o Abu Dharr, dass ich Gottes Diener und Sein Nachfolger für Seine Diener bin. Macht uns nicht zu Herren und sagt über unseren Vorzug, was ihr wollt, denn ihr werdet weder zum Kern von dem, was wir aufweisen, gelangen, noch zu seinem Äußersten, denn Gott hat uns mit größerem und bedeutsamerem als dem gesegnet, was sich euer Beschreibender ausmalt oder was dem Herzen von einem von euch in den Sinn kommt. Wenn ihr uns so erkennt, dann seid ihr die Gläubigen.“ Salman sagte: „Ich sprach: ﴾‎O Bruder des Gesandten Gottes und wer das Gebet verrichtete, der hielt sich an eure Führerschaft.﴿ Er sprach: ﴾‎Ja, o Salman. Die Beglaubigung davon ist Sein Wort in der edlen Schrift: »Nehmt die Geduld und das Gebet zu Hilfe und es ist gewiss eine Last außer für die Demütigen.« (2:45) So ist die Geduld Gottes Gesandter (s.) und das Gebet das Halten an meine Führerschaft. So sagte Er über sie »es ist gewiss eine Last« und Er sagte nicht »beide sind gewiss eine Last«, denn die Führerschaft ist schwer zu ertragen, außer für die Demütigen. So sind die Demütigen die einsichtigen Anhänger und das deswegen, weil die Anhänger anderer Lehren wie die Murji’iten, Qadariten, Kharijiten und andere von den Feinden (Nasib) sich ohne Unterschied zwischen ihnen zu Muhammad (s.) bekennen, während sie nicht über meine Führerschaft übereinkommen. Sie stellen jenes in Abrede und lehnen sie ab bis auf wenige und sie sind diejenigen, welche Gott in Seiner edlen Schrift beschrieb, sodass Er sprach: »Es ist gewiss eine Last außer für die Demütigen.« (2:45) Und Gott äußerte Sich an einer anderen Stelle der edlen Schrift über die Prophetie von Muhammad (s.) und meine Führerschaft, sodass Er sprach: »Und manch verlassenen Brunnen und errichteten Prachtbau.« (22:45) So ist der Prachtbau Muhammad (s.) und der verlassene Brunnen meine Führerschaft, die sie für nichtig erklärten und ablehnten und wer sich nicht mit meiner Führerschaft einverstanden erklärte, dem nützte das Bekenntnis zur Prophetie von Muhammad (s.) nicht. Siehe, beide sind verknüpft und das deshalb, weil der Prophet (s.) ein entsandter Prophet und der Imam der Schöpfung ist und Ali ist der Imam der Schöpfung nach ihm und der Bevollmächtigte von Muhammad (s.) wie es ihm der Prophet (s.) sagte: »Du hast eine Stellung von mir wie Aaron von Moses, außer dass nach mir kein Prophet ist.« Und der Erste von uns ist Muhammad und Mittlere von uns ist Muhammad und der Letzte von uns ist Muhammad. Wer nun die Erkenntnis über mich vollendete, der gehört der geradlinigen Religion an wie Gott es sagte: »Das ist die Religion der Geradlinigkeit.« (98:5) Und ich werde das mit Gottes Hilfe und Seinem Gelingen erläutern. O Salman, o Jundub.﴿“ Beide sprachen: „Hier bin ich, o Befehlshaber der Gläubigen. Gott segne dich.“ Er sprach: „Ich und Muhammad waren ein Licht von Gottes Licht. Hierauf befahl Gott jenem Licht, sich zu spalten. Da sprach Er zu der einen Hälfte: ﴾‎Sei Muhammad.﴿ Und Er sprach zu der anderen Hälfte: ﴾‎Sei Ali.﴿ Und deshalb sagte Gottes Gesandter (s.): ﴾‎Ali ist von mir und ich bin von Ali und keiner verkündet an meiner Stelle außer Ali.﴿ Und er hatte Abu Bakr mit Bara’ah (Kapitel 9) nach Mekka gesandt, worauf Gabriel (a.) herabkam und sprach: O Muhammad.‎﴿ Er sagte: ﴾‎Hier bin ich.﴿ Er sprach: ﴾‎Gott trägt dir auf, dass entweder du sie verkündest oder jemand an deiner Stelle.﴿ Da entsandte er mich, um Abu Bakr zurückzubringen. So brachte ich ihn zurück. Da zürnte er innerlich und sagte: O Gesandter Gottes, wurde das im Qur’an herabgesandt?‎﴿ Er sprach: ﴾‎Nein, aber keiner verkündet außer mir oder Ali.﴿ O Salman, o Jundub.“ Beide sprachen: „Hier bin ich, o Bruder des Gesandten Gottes.“ Er sprach: „Wer es nicht würdig ist, ein Schreiben zu befördern, um es an Stelle von Gottes Gesandten (s.) auszurichten, wie soll er der Führerschaft würdig sein? O Salman, O Jundub. So waren ich und Gottes Gesandter (s.) ein Licht. Gottes Gesandter (s.) wurde zu Muhammad, dem Auserwählten (Mustafa) und ich wurde zu seinem Bevollmächtigten, dem Berufenen (Murtada) und Muhammad wurde der Sprechende und ich wurde der Schweigende und es ist für jede Zeit von den Zeiten unausweichlich, dass es darin einen Sprechenden und Schweigenden gibt. O Salman, o Jundub. Muhammad wurde der Warner und ich wurde der Leiter und das ist Sein Wort: »Du bist lediglich ein Warner und für alle Leute gibt es einen Leiter.« (13:7) So ist Gottes Gesandter (s.) der Warner und ich bin der Leiter: ﴾‎Gott weiß, was jedes Weibliche trägt und um wieviel die Schöße die Tragzeit verkürzen und um wieviel sie sie verlängern und alles ist bei Ihm in einem Maß, (13:8) dem Wissenden des Verborgenen und Zeugnisses, dem Großen, dem Erhabenen. (13:9) Es ist gleich, wer von euch das Wort geheimhielt und es preisgab und wer sich bei Nacht verbirgt und am Tag hervortritt. (13:10) Er hat Verfolger vor sich und hinter sich, die ihn vor Gottes Weisung hüten.﴿“ (13:11) Er sagte: „So klopfte er (a.) mit seiner Hand auf die andere und sprach: ﴾‎Muhammad (s.) wurde zum Gefährten der Versammlung und ich wurde zum Gefährten der Auferstehung und Muhammad (s.) wurde zum Gefährten des Paradieses und ich wurde zum Gefährten des Feuers. So werde ich zu ihm sprechen: »Nimm diesen und lass diesen.‎« Und Muhammad (s.) wurde zum Gefährten der Erschütterung und ich wurde zum Gefährten des Krachs und ich bin der Gefährte der behüteten Tafel. Gott erleuchtete mich mit dem Wissen über das, was sie enthält. Ja, o Salman, o Jundub. Muhammad (s.) wurde zu »Yasin, beim weisen Qur’an« (36:1-2) und Muhammad (s.) wurde zu »Nun, beim Schreibrohr‎» (68:1) und Muhammad (s.) wurde zu ﴾‎Taha, Wir sandten dir den Qur’an nicht herab, damit du unselig bist﴿ (20:1-2) und Muhammad (s.) wurde zum Gefährten der Hinweise und ich wurde zum Gefährten der Wunder und Zeichen und Muhammad (s.) wurde zum Siegel der Propheten (33:40) und ich wurde zum Siegel der Bevollmächtigten und zum geraden Weg (1:6) und die wichtige Ankündigung, über die sie uneins sind (78:2) und keiner sich stritt, außer über meine Führerschaft und Muhammad (s.) wurde zum Gefährten des Rufs und ich wurde zum Gefährten des Schwerts und Muhammad (s.) wurde ein entsandter Prophet und ich wurde der Gefährte der Anweisung des Propheten (s.). Gott sprach: »Er lässt den Geist von Seiner Weisung dem von Seinen Dienern zukommen, den Er will‎.« (40:15) Und er ist Gottes Geist, den Er keinem gewährt und diesen Geist keinem zukommen lässt, außer einem nahestehenden Engel, oder entsandten Propheten, oder auserwählten Bevollmächtigten. Wem nun Gott diesen Geist gewährte, den hat Er von den Menschen hervorgehoben und ihm die Macht übertragen und er erweckte die Toten zum Leben und wusste, was war und was sein wird und reiste in einem Augenblick von Osten nach Westen und vom Osten nach Westen und wusste was im Inneren und in den Herzen vorgeht und wusste, was in den Himmeln und auf Erden ist. O Salman, o Jundub. Muhammad (s.) wurde die Ermahnung, über die Gott sagte: »Gott hat zu euch eine Ermahnug herabgesandt, einen Gesandten, der euch Gottes Zeichen verliest.« (65:10-11) Mir wurden das Wissen über die Geschicke und Prüfungen und die endgültige Entscheidung gewährt und mir wurde das Wissen des Qur’an überantwortet und was bis zum Tage der Auferstehung sein wird und Muhammad erbrachte den Beweis als Beweis an die Menschen und ich wurde zu Gottes Beweis. Gott verlieh mir das, was er keinem von den Ersten und Letzten verlieh. Weder einem entsandten Propheten noch einem nahestehenden Engel. O Salman, o Jundub.﴿“ Beide sprachen: „Hier bin ich, o Befehlshaber der Gläubigen.“ Er sprach: „Ich bin derjenige, der auf Befehl meines Herrn Noah in der Arche beförderte. (29:15) Ich bin derjenige, der mit Erlaubnis meines Herrn Jona aus dem Bauch des Fischs entfernte. (37:144) Ich bin derjenige, der auf Befehl meines Herrn Moses, den Sohn Amrams, das Meer überqueren ließ. (7:138) Ich bin derjenige, der mit der Erlaubnis meines Herrn Abraham aus dem Feuer herausnahm. (37:97) Ich bin derjenige, der mit der Erlaubnis meines Herrn ihre Flüsse fließen und ihre Quellen entspringen ließ und ihre Bäume setzte. Ich bin die Strafe am Tage der Überschattung (26:189) und ich bin der Rufer aus einem nahen Ort, (50:41) den die beiden Gewichte, die Verborgenen (Jinn) und Menschen vernommen und den Leute verstanden haben. Ich höre fürwahr die Leute der Gewalthaber und Heuchler in ihren Sprachen und ich bin Khidr, der Wissende von Moses und ich bin der Lehrer von Salomo, dem Sohn Davids und ich bin Dhu l-Qarnain und ich bin Gottes Macht. O Salman, o Jundub. Ich bin Muhammad und Muhammad ist ich und ich bin von Muhammad und Muhammad ist von mir. Gott sprach: Er brachte die beiden Meere zusammen. Sie treffen aufeinander. Zwischen beiden ist eine Schranke. Sie laufen nicht über.‎﴿ (55:19-20) O Salman, o Jundub.“ Beide sprachen: „Hier bin ich, o Befehlshaber der Gläubigen.“ Er sprach: „Unser Toter starb nicht, unser Verborgener verschwand nicht und unsere Getöteten wird man nicht töten. (3:169) O Salman, o Jundub.“ Beide sprachen: „Hier bin ich. Gott segne dich.“ Er sprach: „Ich bin der Befehlshaber von jedem Gläubigen und jeder Gläubigen unter denjenigen, die dahingingen und denjenigen, die blieben und ich wurde mit dem Geist der Herrlichkeit gestärkt. Ich bin lediglich ein Diener von Gottes Dienern. Nennt uns nicht Herren und sagt über unseren Vorzug, was ihr wollt, denn ihr werdet von unserem Vorzug nicht zu dem Kern dessen gelangen, was uns Gott verlieh und nicht zum Zehntel des Zehntels, denn wir sind Gottes Zeichen (Ayatullah) und seine Wegweiser und Gottes Beweise und Seine Nachfolger und Seine Treuhänder und die von Ihm eingesetzten Führer und Gottes Angesicht und Gottes Auge und Gottes Zunge. Durch uns bestraft Gott Seine Diener und durch uns belohnt Er und zwischen Seiner Schöpfung hielt Er uns rein und entschied Sich für uns und wählte uns aus und würde jemand sagen: Weshalb und wie und wozu?‎﴿ Dann würde er ein Ungläubiger (Kafir) und Beigesellender (Mushrik) werden, denn Er wird nicht über das befragt werden, was Er tut. Sie aber werden befragt werden. (21:23) O Salman, o Jundub.“ Beide sprachen: „Hier bin ich, o Befehlshaber der Gläubigen. Gott segne dich.“ Er sprach: „Wer an das glaubte, was ich sagte und das für wahr hielt, was ich erläuterte und ausführte und darlegte und verdeutlichte und beleuchtete und nachwies, der ist ein erprobter Gläubiger, dessen Herz Gott auf Glauben prüfte und dessen Brust er für die Hingabe (Islam) weitete und er ist ein Erkennender, ein Einsichtiger, der zum Äußersten und zur Reife und Vollendung gelangt ist und wer zweifelte und halsstarrig war und ablehnte und haltmachte und unsicher und skeptisch war, der ist ein Untertreiber (Muqassir) und Feind (Nasib). O Salman, O Jundub.“ Beide sprachen: „Hier bin ich, o Befehlshaber der Gläubigen. Gott segne dich.“ Er sprach: „Mit der Erlaubnis meines Herrn mache ich lebendig und lasse sterben. Ich tue euch kund, was ihr speist und was ihr in euren Häusern hortet und ich bin wissend über das, was in eurem Inneren und euren Herzen vorgeht und die Imame (a.) unter meinen Nachkommen wissen und tun das auf diese Weise, wenn sie möchten und wollen, denn wir alle sind eins. Der Erste von uns ist Muhammad, der Letzte von uns ist Muhammad, der Mittlere von uns ist Muhammad und wir alle sind Muhammad. So unterscheidet nicht zwischen uns. Wenn wir wollen, will Gott und wenn wir verabscheuen, verabscheut Gott. Wehe, jegliches Wehe an denjenigen, der unseren Vorzug und unsere Auszeichnung und das, was uns Gott, unser Herr, verlieh, in Abrede stellte, denn wer etwas von dem, was Gott uns verlieh, zurückwies, der hat Gottes Macht in Abrede gestellt und Seinen Willen für uns. O Salman, o Jundub.“ Beide sprachen: „Hier bin ich, o Befehlshaber der Gläubigen. Gott segne dich.“ Er sprach: „Gott, unser Herr, hat uns das gegeben, was noch herrlicher und bedeutsamer und höher und größer als all das ist.“ Wir sprachen: „Was ist es, welches Er euch verlieh? Was ist bedeutsamer und herrlicher als all das?“ Er sprach: „Unser Herr verlieh uns das Wissen über den größten Namen durch den, wenn wir wollen, die Himmel und Erde und das Paradies und Feuer aufgerissen werden und durch den wir zum Himmel emporsteigen und durch den wir zur Erde herabkommen und in den Osten und Westen reisen und durch ihn zum Thron gelangen, worauf wir vor Gott auf ihm Platz nehmen und uns alles gehorcht. Selbst die Himmel und die Erde und die Sonne und der Mond und die Sterne und die Berge und die Bäume und die Lebewesen und die Ozeane und das Paradies und das Feuer. Gott verlieh uns das alles durch den größten Namen, den Er uns lehrte und mit dem Er uns auszeichnete und trotz alledem speisen und trinken wir und gehen auf den Märkten umher und tun diese Dinge auf Befehl unseres Herrn und wir sind Gottes ehrwürdige Diener, die Ihm im Wort nicht zuvorkommen und Seiner Anordnung entsprechend handeln. (21:26-27) Er machte uns zu rein gehaltenen Unfehlbaren (33:33) und zog uns vielen Seiner gläubigen Diener vor. So sprechen wir: ﴾‎Lob sei Gott, der uns hierher leitete und wir wären nicht geleitet worden, wenn uns Gott nicht geleitet hätte (7:43) und das Wort der Strafe ist gegen die Ungläubigen zu Recht fällig geworden.﴿ (39:71) Womit ich die Ablehnenden von alldem meine, was uns Gott an Vorzug und Güte zukommenließ. O Salman, o Jundub. So ist das die Erkenntnis (Ma’rifah) von mir mit dem Lichtglanz. So halte daran mündig fest, denn keiner von unseren Anhängern wird die Grenze zur Einsicht erreichen bis er mich mit dem Lichtglanz (Nuraniyyah) erkennt, denn wenn er mich damit erkennt, dann ist er einsichtig, reif und vollendet. Er hat sich in einen Ozean an Wissen begeben und ist in seiner Stufe an Vorzug aufgestiegen und hat Einsicht in ein Geheimnis von Gottes Geheimnis genommen und in das Verborgene Seiner Kammern.“ [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 26, Seite 1 – 7]
محمد تقي بن مقصود علي عن بعض محدثي الأصحاب عن محمد بن صدقة أنه قال قال: سأل أبو ذر الغفاري سلمان الفارسي رضي الله عنهما يا أبا عبد الله ما معرفة الامام أمير المؤمنين عليه السلام بالنورانية قال: يا جندب فامض بنا حتى نسأله عن ذلك، قال: فأتيناه فلم نجده. قال: فانتظرناه حتى جاء قال صلوات الله عليه: ما جاء بكما قالا جئناك يا أمير المؤمنين نسألك عن معرفتك بالنورانية قال صلوات الله عليه: مرحبا بكما من وليين متعاهدين لدينه لستما بمقصرين، لعمري أن ذلك الواجب على كل مؤمن ومؤمنة، ثم قال صلوات الله عليه: يا سلمان ويا جندب قالا: لبيك يا أمير المؤمنين، قال عليه السلام: إنه لا يستكمل أحد الايمان حتى يعرفني كنه معرفتي بالنورانية فإذا عرفني بهذه المعرفة فقد امتحن الله قلبه للايمان وشرح صدره للاسلام وصار عارفا مستبصرا، ومن قصر عن معرفة ذلك فهو شاك ومرتاب، يا سلمان ويا جندب قالا: لبيك يا أمير المؤمنين، قال عليه السلام: معرفتي بالنورانية معرفة الله عز وجل ومعرفة الله عز وجل معرفتي بالنورانية وهو الدين الخالص الذي قال الله تعالى: وما أمروا إلا ليعبدوا الله مخلصين له حنفاء ويقيموا الصلاة ويؤتوا الزكاة وذلك دين القيمة يقول: ما أمروا إلا بنبوة محمد صلى الله عليه وآله وسلم وهو الدين الحنيفية المحمدية السمحة، وقوله: يقيمون الصلاة فمن أقام ولايتي فقد أقام الصلاة وإقامة ولايتي صعب مستصعب لا يحتمله إلا ملك مقرب أو نبي مرسل أو عبد مؤمن امتحن الله قلبه للايمان. فالملك إذا لم يكن مقربا لم يحتمله، والنبي إذا لم يكن مرسلا لم يحتمله والمؤمن إذا لم يكن ممتحنا لم يحتمله، قلت: يا أمير المؤمنين من المؤمن وما نهايته وما حده حتى أعرفه قال عليه السلام: يا با عبد الله قلت: لبيك يا أخا رسول الله، قال: المؤمن الممتحن هو الذي لا يرد من أمرنا إليه بشئ إلا شرح صدره لقبوله ولم يشك ولم يرتب اعلم يا باذر أنا عبد الله عز وجل وخليفته على عباده لا تجعلونا أربابا وقولوا في فضلنا ما شئتم فإنكم لا تبلغون كنه ما فينا ولا نهايته، فان الله عز وجل قد أعطانا أكبر وأعظم مما يصفه وأصفكم أو يخطر على قلب أحدكم فإذا عرفتمونا هكذا فأنتم المؤمنون. قال سلمان: قلت: يا أخا رسول الله ومن أقام الصلاة أقام ولايتك قال: نعم يا سلمان تصديق ذلك قوله تعالى في الكتاب العزيز: واستعينوا بالصبر والصلاة وإنها لكبيرة إلا على الخاشعين فالصبر رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم والصلاة إقامة ولايتي، فمنها قال الله تعالى: وإنها لكبيرة ولم يقل: وإنهما لكبيرة لان الولاية كبيرة حملها إلا على الخاشعين، والخاشعون هم الشيعة المستبصرون، وذلك لان أهل الأقاويل من المرجئة والقدرية والخوارج وغيرهم من الناصبية يقرون لمحمد صلى الله عليه وآله ليس بينهم خلاف وهم مختلفون في ولايتي منكرون لذلك جاحدون بها إلا القليل. وهم الذين وصفهم الله في كتابه العزيز فقال: إنها لكبيرة إلا على الخاشعين وقال الله تعالى في موضع آخر في كتابه العزيز في نبوة محمد صلى الله عليه وآله وسلم وفي ولايتي فقال عز وجل: وبئر معطلة وقصر مشيد فالقصر محمد والبئر المعطلة ولايتي عطلوها وجحدوها، ومن لم يقر بولايتي لم ينفعه الاقرار بنبوة محمد صلى الله عليه وآله وسلم ألا إنهما مقرونان. وذلك أن النبي صلى الله عليه وآله وسلم نبي مرسل وهو إمام الخلق، وعلي من بعده إمام الخلق ووصي محمد صلى الله عليه وآله وسلم كما قال له النبي صلى الله عليه وآله: أنت مني بمنزلة هارون من موسى إلا أنه لا نبي بعدي وأولنا محمد وأوسطنا محمد وآخرنا محمد، فمن استكمل معرفتي فهو على الدين القيم كما قال الله تعالى: وذلك دين القيمة وسابين ذلك بعون الله وتوفيقه. يا سلمان ويا جندب قالا: لبيك يا أمير المؤمنين صلوات الله عليك. قال: كنت أنا ومحمد نورا واحدا من نور الله عز وجل، فأمر الله تبارك وتعالى ذلك النور أن يشق فقال للنصف: كن محمدا وقال للنصف: كن عليا، فمنها قال رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم علي مني وأنا من علي ولا يؤدي عني إلا علي وقد وجه أبا بكر ببراءة إلى مكة فنزل جبرئيل عليه السلام فقال: يا محمد قال: لبيك، قال: ان الله يأمرك أن تؤديها أنت أو رجل عنك، فوجهني في استرداد أبي بكر فرددته فوجد في نفسه وقال: يا رسول الله أنزل في القرآن؟ قال: لا ولكن لا يؤدي إلا أنا أو علي. يا سلمان ويا جندب قالا: لبيك يا أخا رسول الله، قال عليه السلام: من لا يصلح لحمل صحيفة يؤديها عن رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم كيف يصلح للإمامة يا سلمان ويا جندب فأنا ورسول الله صلى الله عليه وآله وسلم كنا نورا واحدا صار رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم محمد المصطفى، وصرت أنا وصيه المرتضى، وصار محمد الناطق، وصرت أنا الصامت، وإنه لا بد في كل عصر من الاعصار أن يكون فيه ناطق وصامت، يا سلمان صار محمد المنذر وصرت أنا الهادي، وذلك قوله: عز وجل: إنما أنت منذر ولكل قوم هاد فرسول الله صلى الله عليه وآله وسلم المنذر وأنا الهادي. الله يعلم ما تحمل كل أنثى وما تغيض الأرحام وما تزداد وكل شئ عنده بمقدار عالم الغيب والشهادة الكبير المتعال سواء منكم من أسر القول ومن جهر به و من هو مستخف بالليل وسارب بالنهار له معقبات من بين يديه ومن خلفه يحفظونه من أمر الله قال: فضرب عليه السلام بيده على الأخرى وقال: صار محمد صاحب الجمع وصرت أنا صاحب النشر، وصار محمد صاحب الجنة وصرت أنا صاحب النار، أقول لها: خذي هذا وذري هذا، وصار محمد صلى الله عليه وآله وسلم صاحب الرجفة وصرت أنا صاحب الهدة وأنا صاحب اللوح المحفوظ ألهمني الله عز وجل علم ما فيه. نعم يا سلمان ويا جندب وصار محمد يس والقرآن الحكيم وصار محمد ن والقلم وصار محمد طه ما أنزلنا عليك القرآن لتشقى وصار محمد صاحب الدلالات، وصرت أنا صاحب المعجزات والآيات، وصار محمد خاتم النبيين وصرت أنا خاتم الوصيين، وأنا الصراط المستقيم وأنا النبأ العظيم الذي هم فيه مختلفون ولا أحد اختلف إلا في ولايتي، وصار محمد صاحب الدعوة وصرت أنا صاحب السيف، وصار محمد نبيا مرسلا وصرت أنا صاحب أمر النبي صلى الله عليه وآله وسلم قال الله عز وجل: يلقي الروح من أمره على من يشاء من عباده وهو روح الله لا يعطيه ولا يلقي هذا الروح إلا على ملك مقرب أو نبي مرسل أو وصي منتجب، فمن أعطاه الله هذا الروح فقد أبانه من الناس وفوض إليه القدرة وأحيى الموتى وعلم بما كان وما يكون وسار من المشرق إلى المغرب ومن المغرب إلى المشرق في لحظة عين، وعلم ما في الضمائر والقلوب وعلم ما في السماوات والأرض. يا سلمان ويا جندب وصار محمد الذكر الذي قال الله عز وجل: قد أنزل الله إليكم ذكرا رسولا يتلو عليكم آيات الله إني أعطيت علم المنايا والبلايا وفصل الخطاب، واستودعت علم القرآن وما هو كائن إلى يوم القيامة، ومحمد صلى الله عليه وآله وسلم أقام الحجة حجة للناس، وصرت أنا حجة الله عز وجل، جعل الله لي ما لم يجعل لاحد من الأولين والآخرين لا لنبي مرسل ولا لملك مقرب. يا سلمان ويا جندب قالا: لبيك يا أمير المؤمنين، قال عليه السلام: أنا الذي حملت نوحا في السفينة بأمر ربي، وأنا الذي أخرجت يونس من بطن الحوت باذن ربي وأنا الذي جاوزت بموسى بن عمران البحر بأمر ربي، وأنا الذي أخرجت إبراهيم من النار باذن ربي، وأنا الذي أجريت أنهارها وفجرت عيونها وغرست أشجارها باذن ربي. وأنا عذاب يوم الظلة، وأنا المنادي من مكان قريب قد سمعه الثقلان: الجن والإنس وفهمه قوم إني لاسمع كل قوم الجبارين والمنافقين بلغاتهم وأنا الخضر عالم موسى وأنا معلم سليمان بن داود وأنا ذو القرنين وأنا قدرة الله عز وجل. يا سلمان ويا جندب أنا محمد ومحمد أنا وأنا من محمد ومحمد مني، قال الله تعالى: مرج البحرين يلتقيان بينهما برزخ لا يبغيان يا سلمان ويا جندب قالا: لبيك يا أمير المؤمنين، قال: إن ميتنا لم يمت وغائبنا لم يغب وإن قتلانا لن يقتلوا. يا سلمان ويا جندب قالا: لبيك صلوات الله عليك، قال: عليه السلام: أنا أمير كل مؤمن ومؤمنة ممن مضى وممن بقي، وأيدت بروح العظمة، وإنما أنا عبد من عبيد الله لا تسمونا أربابا وقولوا في فضلنا ما شئتم فإنكم لن تبلغوا من فضلنا كنه ما جعله الله لنا، ولا معشار العشر. لأنا آيات الله ودلائله، وحجج الله وخلفاؤه وامناؤه وأئمته، ووجه الله وعين الله ولسان الله، بنا يعذب الله عباده وبنا يثيب ومن بين خلقه طهرنا واختارنا واصطفانا، ولو قال قائل: لم وكيف وفيم لكفر وأشرك، لأنه لا يسأل عما يفعل وهم يسألون. يا سلمان ويا جندب قالا: لبيك يا أمير المؤمنين صلوات الله عليك، قال عليه السلام: من آمن بما قلت وصدق بما بينت وفسرت وشرحت وأوضحت ونورت وبرهنت فهو مؤمن ممتحن امتحن الله قلبه للايمان وشرح صدره للاسلام وهو عارف مستبصر قد انتهى وبلغ وكمل، ومن شك وعند وجحد ووقف وتحير وارتاب فهو مقصر وناصب. يا سلمان ويا جندب، قالا: لبيك يا أمير المؤمنين صلوات الله عليك، قال عليه السلام: أنا أحيي وأميت باذن ربي، أنا أنبئكم بما تأكلون وما تدخرون في بيوتكم باذن ربي، وأنا عالم بضمائر قلوبكم والأئمة من أولادي عليهم السلام يعلمون ويفعلون هذا إذا أحبوا وأرادوا لأنا كلنا واحد، أولنا محمد وآخرنا محمد وأوسطنا محمد وكلنا محمد فلا تفرقوا بيننا، ونحن إذا شئنا شاء الله وإذا كرهنا كره الله، الويل كل الويل لمن أنكر فضلنا وخصوصيتنا، وما أعطانا الله ربنا لان من أنكر شيئا مما أعطانا الله فقد أنكر قدرة الله عز وجل ومشيته فينا. يا سلمان ويا جندب، قالا: لبيك يا أمير المؤمنين صلوات الله عليك، قال عليه السلام): لقد أعطانا الله ربنا ما هو أجل وأعظم وأعلى وأكبر من هذا كله قلنا: يا أمير المؤمنين ما الذي أعطاكم ما هو أعظم وأجل من هذا كله؟ قال: قد أعطانا ربنا عز وجل علمنا للاسم الأعظم الذي لو شئنا خرقت السماوات والأرض والجنة والنار ونعرج به إلى السماء ونهبط به الأرض ونغرب ونشرق وننتهي به إلى العرش فنجلس عليه بين يدي الله عز وجل ويطيعنا كل شئ حتى السماوات والأرض والشمس والقمر والنجوم والجبال والشجر والدواب والبحار والجنة والنار، أعطانا الله ذلك كله بالاسم الأعظم الذي علمنا وخصنا به، ومع هذا كله نأكل ونشرب ونمشي في الأسواق ونعمل هذه الأشياء بأمر ربنا ونحن عباد الله المكرمون الذين لا يسبقونه بالقول وهم بأمره يعملون وجعلنا معصومين مطهرين وفضلنا على كثير من عباده المؤمنين فنحن نقول: الحمد لله الذي هدانا لهذا وما كنا لنهتدي لولا أن هدانا الله وحقت كلمة العذاب على الكافرين، أعني الجاحدين بكل ما أعطانا الله من الفضل والاحسان، يا سلمان ويا جندب فهذا معرفتي بالنورانية فتمسك بها راشدا فإنه لا يبلغ أحد من شيعتنا حد الاستبصار حتى يعرفني بالنورانية فإذا عرفني بها كان مستبصرا بالغا كاملا قد خاض بحرا من العلم، وارتقى درجه من الفضل واطلع على سر من سر الله ومكنون خزائنه

Schreibe einen Kommentar