Muhammad At-Tunikabuni schreibt:
ุซูู€ู…ู‘ูฐ ุฃูŽุฑูŽุงุฏูŽ ุงู„ู’ู€ู…ูู€ุญูŽู€ู‚ู‘ูู€ู‚ู ุงู„ู€ุทู‘ูู€ูˆุณูู€ูŠู‘ู ููŽู€ุชู’ู€ุญูŽ ุจูŽู€ุบู’ู€ุฏูŽุงุฏูŽ ู„ูุฃูŽู†ู‘ูŽ ุชูŽู€ุนูŽู€ุตู‘ูู€ุจูŽ ุงู„ู’ู€ู…ูู€ุณู’ู€ุชูŽู€ุนู’ู€ุตูู€ู…ู ููู€ูŠ ู…ูŽู€ุฐู’ู‡ูŽู€ุจู ุงู„ู€ุณู‘ูู€ู†ู‘ูŽู€ุฉู ฺฉูŽู€ุงู†ูŽ ูˆูŽุงุถูู€ุญู‹ู€ุง ู„ู‘ูู€ู„ู’ู€ุฎูŽู€ูˆูŽุงุฌูŽู€ุฉู ุธูŽู€ุงู‡ูู€ุฑู‹ุง,ย ููŽู€ุฐูŽู‡ูŽู€ุจูŽ ู…ูŽู€ุนูŽ ู‡ูู€ูˆู„ูŽุงฺฉูู€ูˆ ุฅูู„ูŽู€ู‰ูฐ ุจูŽู€ุบู’ู€ุฏูŽุงุฏูŽ ูˆูŽุนูู€ู†ู’ู€ุฏูŽู…ูŽุง ุงุดู’ู€ุชูŽู€ุฏู‘ูŽ ุงู„ู’ู€ุญูู€ุตูŽู€ุงุฑู ุฎูŽู€ุฑูŽุฌูŽ ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ู„ูู€ูŠู€ููŽู€ุฉู ู…ูŽู€ุนูŽ ู‚ูู€ุถูŽู€ุงุฉู ุจูŽู€ุบู’ู€ุฏูŽุงุฏูŽ ูˆูŽุณูŽู€ุงุฏูŽุงุชู ุจูŽู€ู†ูู€ูŠ ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ุจู‘ูŽู€ุงุณู ูˆูŽุฃูŽุจู’ู€ู†ูŽู€ุงุฆูู€ู‡ู ุฃูŽุจูู€ูŠ ุจูŽู€ฺฉู’ู€ุฑู ูˆูŽุฃูŽุญู’ู€ู…ูŽู€ุฏูŽ ูˆูŽุบูŽู€ูŠู’ู€ุฑูู‡ูู€ู…ู’ ูˆูŽุฐูŽู‡ูŽู€ุจูู€ูˆุง ุฅูู„ูŽู€ู‰ูฐ ู…ูู€ุนูŽู€ุณู’ู€ฺฉูŽู€ุฑู ู‡ูู€ูˆู„ูŽุงฺฉูู€ูˆ
โ€žHierauf wollte Nasir-ud-Din At-Tusi die Eroberung von Bagdad, da der leidenschaftliche Eifer, den Musta’sim fรผr den sunnitischen Glauben hatte, fรผr Nasir-ud-Din offensichtlich war. So ging er mit Hรผlegรผ nach Bagdad und als sich die Belagerung verschรคrfte, kam der Kalif mit den Richtern von Bagdad, den Edelleuten der Abbasiden und seinen Sรถhnen Abu Bakr, Ahmad und anderen heraus und sie gingen zum Lager von Hรผlegรผ.โ€œ
ููŽู€ุฌูŽู€ุงุกูŽ ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ูˆูŽุงุฌูŽู€ุฉู ุฅูู„ูŽู€ู‰ ุงู„ู€ุณู‘ูู€ู„ู’ู€ุทูŽู€ุงู†ู ูˆูŽู‚ูŽู€ุงู„ูŽ ู„ูŽู€ู‡ู:ย ุงุทู’ู€ู„ูู€ุจู’ ุฃูŽู† ูŠูŽู€ู†ู’ู€ุฒูู„ูŽ ุฃูŽุตู’ู€ุญูŽู€ุงุจู ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ู„ูู€ูŠู€ููŽู€ุฉู ูˆูŽู…ูŽู€ู† ู…ู‘ูŽู€ุนูŽู€ู‡ู ูˆูŽุงุทู’ู€ู„ูู€ุจู ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ู„ูู€ูŠู€ููŽู€ุฉูŽ ู…ูŽู€ุนูŽ ุฃูŽุจู’ู€ู†ูŽู€ุงุฆูู€ู‡ู ุฅูู„ูŽู€ู‰ ุงู„ู’ู€ู…ูŽู€ุฌู’ู€ู„ูู€ุณู ูˆูŽุงู‚ู’ู€ุชูู€ู„ู’ู€ู‡ูู€ู…ู’.ย ููŽู€ู†ูŽู€ูู‘ูŽู€ุฐูŽ ุงู„ู’ู€ุญูู€ฺฉู’ู€ู…ูŽ ูˆูŽู‚ูŽู€ุชูŽู€ู„ูŽ ุฃูŽุจู’ู€ู†ูŽู€ุงุกูŽ ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ู„ูู€ูŠู€ููŽู€ุฉู ุฃูŽูˆู‘ูŽู„ู‹ุง ูˆูŽุตูู€ู€ู„ูู€ุจูู€ูˆุง ูˆูŽูˆูŽู‚ูŽู€ููŽ ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ู„ูู€ูŠู€ููŽู€ุฉู ุฃูŽู…ูŽู€ุงู…ูŽ ุงู„ู€ุณู‘ูู€ู„ู’ู€ุทูŽู€ุงู†ู ูˆูŽุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ูˆูŽุงุฌูŽู€ุฉู ุงู„ู‘ูŽู€ุฐููŠ ฺฉูŽู€ุงู†ูŽ ูŠูู€ุญูŽู€ุฑู‘ูุถู ุงู„ู€ุณู‘ูู€ู„ู’ู€ุทูŽู€ุงู†ูŽ ุนูŽู€ู„ูŽู€ู‰ูฐ ู‚ูŽู€ุชู’ู€ู„ูู€ู‡ู ูˆูŽฺฉูŽู€ุงู†ูŽ ููู€ูŠ ู…ูู€ุนูŽู€ุณู’ู€ฺฉูŽู€ุฑู ู‡ูู€ูˆู„ูŽุงฺฉูู€ูˆุง ุจูŽู€ุนู’ู€ุถู ุนูู€ู„ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ุงู…ู‘ูŽู€ุฉู ููŽู€ุชูŽู€ุญูŽู€ุฏู‘ูŽุซูู€ูˆุง ุฅูู„ูŽู€ู‰ูฐ ู‡ูู€ูˆู„ูŽุงฺฉูู€ูˆ ููู€ูŠ ุฃูŽู†ู‘ูŽ ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ู„ูู€ูŠู€ููŽู€ุฉูŽ ู…ูู€ู†ู’ ุฃูŽู‡ู’ู€ู„ู ุจูŽู€ูŠู’ู€ุชู ุงู„ู€ุฑู‘ูŽุณูู€ูˆู„ู ูˆูŽู…ูู€ู†ูŽ ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ุงุฏูŽุงุชู ูˆูŽู„ูŽุง ู…ูŽู€ุตู’ู€ู„ูŽู€ุญูŽู€ุฉูŽ ููู€ูŠ ู‚ูŽู€ุชู’ู€ู„ูู€ู‡ู,ย ูˆูŽุฅูุฐูŽุง ู‚ูู€ุชูู€ู„ูŽ ุฒูŽู„ู’ู€ุฒูŽู„ูŽู€ุชู ุงู„ู’ุฃูŽุฑู’ุถู ูˆูŽุชูŽู€ุดูŽู€ู‚ู‘ูŽู€ุชู’ ูˆูŽุงุจู’ู€ุชูŽู€ู„ูŽู€ุนูŽู€ุชู’ ุฌูŽู€ูŠู’ู€ุดูŽู€ฺฉูŽ ูˆูŽูˆูŽู‚ูŽู€ุนูŽู€ุชู ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกู ุนูŽู€ู„ูŽู€ู‰ ุงู„ู’ุฃูŽุฑู’ุถู ูˆูŽู†ูŽู€ุฒูŽู„ูŽ ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ุฐูŽุงุจู
โ€žSo kam Nasir-ud-Din zum Khan und sprach zu ihm: ๏ดพโ€ŽVeranlasse, dass die Gefรคhrten des Kalifen herunterkommen und diejenigen, die bei ihm sind und fordere den Kalifen zusammen mit seinen Sรถhnen dazu auf, sich bei der Versammlung einzufinden und tรถte sie.๏ดฟ Da setzte er das Urteil durch und tรถtete zuerst die Sรถhne des Kalifen und man kreuzigte sie und der Kalif stand vor dem Khan und Nasir-ud-Din, der den Khan zu seiner Tรถtung ermutigte. Im Lager von Hรผlegรผ befanden sich allerdings einige sunnitische Gelehrte. So redeten sie auf Hรผlegรผ ein, dass der Kalif aus dem Hause des Propheten und von Edelleuten stammt und seine Tรถtung nicht von Nutzen ist: ๏ดพWenn er getรถtet wird, dann wird die Erde beben und sich auftun und deine Armee verschlucken und der Himmel wird auf die Erde herabstรผrzen und eine Strafe wird herabkommen.โ€Ž๏ดฟโ€œ
ููŽู€ู‚ูŽู€ุงู„ูŽ ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ูˆูŽุงุฌูŽุฉู:ย ุฅูู†ู‘ูŽ ู‡ูŽู€ูฐุฐูŽุง ฺฉูู€ู„ู‘ูŽู€ู‡ู ฺฉูŽู€ู„ูŽุงู…ูŒ ุจูŽู€ุงุทูู€ู„ูŒ ููŽู€ู‚ูŽู€ุฏู’ ู‚ูŽู€ุชูŽู€ู„ูู€ูˆุง ุงุจู’ู€ู†ูŽ ุงู„ู€ู†ู‘ูŽู€ุจูู€ูŠู‘ู ูˆูŽู„ูŽู€ู…ู’ ุชูŽู€ู‚ูŽู€ุนู ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกู ุนูŽู€ู„ูŽู€ู‰ ุงู„ู’ุฃูŽุฑู’ุถู ูˆูŽู„ูŽู€ู…ู’ ูŠูŽู€ู†ู’ู€ุฒูู„ู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ุฐูŽุงุจู,ย ู…ูŽู€ุนูŽ ุฃูŽู†ู‘ูŽ ุงู„ู€ุณู‘ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกูŽ ูˆูŽุงู„ู’ุฃูŽุฑู’ุถูŽ ู‚ูŽู€ุงู…ูŽู€ุชูŽู€ุง ุจูู€ู‡ ูˆูŽฺฉูŽู€ุงู†ูŽ ุนูŽู€ู„ูŽู€ู‰ ุงู„ู’ู€ุญูŽู€ู‚ู‘ู ูˆูŽููู€ูŠ ุบูŽู€ูŠู’ู€ุฑู ุญูŽู€ู‚ู‘ู ุณูู€ููู€ฺฉูŽ ุฏูŽู…ูู€ู‡ู ูˆูŽุงุณู’ู€ุชูู€ุดู’ู€ู‡ูู€ุฏูŽ,ย ูˆูŽู‡ูŽู€ูฐุฐูŽุง ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ู„ูู€ูŠู€ููŽู€ุฉู ุนูŽู€ู„ูŽู€ู‰ ุงู„ู’ู€ุจูŽู€ุงุทูู€ู„ู ูˆูŽู‡ูู€ูˆูŽ ุธูŽู€ุงู„ูู€ู…ูŒ ุบูŽู€ุงุตูู€ุจูŒ ู„ู‘ูู€ู„ู’ู€ุญูู€ู‚ูู€ูˆู‚ู ููŽู€ู„ูŽู€ู† ูŠูŽู€ู†ู’ู€ุฒูู„ูŽ ู…ูู€ู†ูŽ ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ุฐูŽุงุจู ู„ูู€ู‚ูŽู€ุชู’ู€ู„ูู€ู‡ู
โ€žDa sprach Nasir-ud-Din: ๏ดพAll dieses Gerede ist unwahr, denn sie haben den Sohn des Propheten getรถtet und dennoch stรผrzte der Himmel nicht auf die Erde herab und keine Strafe kam herab, obwohl der Himmel und die Erde mit ihm standen und er im Recht war und sein Blut zu Unrecht vergossen wurde und er als Mรคrtyrer fiel, wรคhrend dieser Kalif im Unrecht ist und dazu noch ein Tyrann und Usurpator von Rechten. Es wird also keine Strafe wegen seiner Tรถtung herabkommen.๏ดฟโ€œ
ููŽู€ุนูŽู€ุงุฏูŽ ุนูู€ู„ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ุงู…ู‘ูŽู€ุฉู ู„ูู€ุชูŽู€ุญู’ู€ุฐููŠู€ุฑู ู‡ูู€ูˆู„ูŽุงฺฉูู€ูˆ ูˆูŽู…ูŽู€ู†ู’ู€ุนูู€ู‡ู ูˆูŽู‚ูŽู€ุฏู’ ุฏูŽุฎูŽู€ู„ูŽ ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ูˆู’ูู ุฅูู„ูŽู€ู‰ูฐ ู‡ูู€ูˆู„ูŽุงฺฉูู€ูˆ ุฃูŽูŠู’ู€ุถู‹ู€ุง,ย ูˆูŽุนูู€ู†ู’ู€ุฏูŽู…ูŽู€ุง ุฑูŽุฃูŽู‰ ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ูˆูŽุงุฌูŽู€ุฉู ุฐูŽูฐู„ูู€ฺฉูŽ ู‚ูŽู€ุงู„ูŽ:ย ููŽู€ุฅูู† ู„ู‘ูŽู€ู…ู’ ุชูู€ุฑูุฏู’ ุฃูŽู†ู’ ูŠูู€ู‡ู’ู€ุฑูŽู‚ูŽ ุฏูŽู…ูู€ู‡ู ููŽู€ู„ู’ู€ูŠูู€ู„ูŽู€ูู‘ูŽ ุจูู€ุงู„ู’ู€ุจูู€ุณูŽู€ุงุทู ูˆูŽู„ูู€ูŠูู€ุณู’ู€ุญูŽู€ู‚ู’ ุจูู€ุงู„ู’ุฃูŽูŠู’ู€ุฏููŠ ุญูŽู€ุชู‘ูŽู€ู‰ูฐ ูŠูŽู€ู†ู’ู€ุชูŽู€ู‡ูู€ูŠูŽ ุฃูŽู…ู’ู€ุฑูู‡ู ุฏููˆู†ูŽ ุฃูŽู†ู’ ูŠูู€ู‡ู’ู€ุฑูŽู‚ูŽ ุฏูŽู…ูู€ู‡ู ุนูŽู€ู„ูŽู€ู‰ ุงู„ู’ุฃูŽุฑู’ุถู.ย ููŽู€ู‚ูŽู€ุจู‘ูŽู€ู„ูŽ ู‡ูู€ูˆู„ูŽุงฺฉูู€ูˆ ู‡ูŽู€ูฐุฐูŽุง ุงู„ู’ู€ฺฉูŽู€ู„ูŽุงู…ูŽ ูˆูŽุฃูŽู…ูŽู€ุฑูŽ ุจูู€ุจูู€ุณูŽู€ุงุทู ููŽู€ู„ูู€ูู‘ูŽ ููู€ูŠู€ู‡ู ูˆูŽุณูู€ุญูู€ู‚ูŽ ุงู„ู’ู€ุฎูŽู€ู„ูู€ูŠู€ููŽู€ุฉู ุญูŽู€ุชู‘ูŽู€ู‰ูฐ ูˆูŽู‡ูŽู€ุจูŽ ุนูู€ู…ู’ู€ุฑูŽู‡ู ู„ูู€ุนูู€ู„ูŽู€ู…ูŽู€ุงุกู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ุงู…ู‘ูŽู€ุฉู,ย ุซูู€ู…ู‘ูŽ ุฏูŽุฎูŽู€ู„ูู€ูˆุง ุจูŽู€ุบู’ู€ุฏูŽุงุฏูŽ ูˆูŽููŽู€ุชูŽู€ุญูู€ูˆู‡ูŽู€ุง
โ€žDa warnten und hinderten die sunnitischen Gelehrten Hรผlegรผ erneut und so bekam es auch Hรผlegรผ mit der Angst zu tun. Als nun Nasir-ud-Din das sah, sprach er: ๏ดพWenn du nicht mรถchtest, dass sein Blut vergossen wird, dann soll er in einen Teppich gerollt und mit den Hรคnden zerquetscht werden bis sein Ende kommt.๏ดฟ Da akzeptierte Hรผlegรผ diesen Vorschlag und lieรŸ einen Teppich herbeibringen. So wurde der Kalif in ihn gerollt und zerquetscht bis er sein Leben den sunnitischen Gelehrten schenkte. Hierauf drangen sie in Bagdad ein und eroberten es.โ€œ [Qisas-ul-Ulama‘, Seite 935 โ€“ 937]

Kommentar:
Musta’sim (โ€  1258) war der 37. Herrscher der Abbasiden [hier].

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

2012 โ€“ 2023

de.ahlulbait.one

%d Bloggern gefรคllt das: