Yahya Ibn Sharaf An-Nawawi schreibt:
ูˆูŽุงู„ู’ู€ู…ูู€ุณู’ู€ุชูŽู€ุญูŽู€ุจู‘ู ุฃูŽู† ู„ู‘ูŽุง ูŠูŽู€ุชูŽู€ุฒูŽูˆู‘ูŽุฌูŽ ุฅูู„ู‘ูŽุง ุฐูŽุงุชูŽ ุฏููŠู€ู†ู ู„ู‘ูู€ู…ูŽู€ุง ุฑูŽูˆูŽู‰ูฐ ุฃูŽุจูู€ูˆ ู‡ูู€ุฑูŽูŠู’ู€ุฑูŽุฉูŽ ุฑูŽุถูู€ูŠูŽ ุงู„ู€ู„ู‘ูŽูฐู€ู‡ู ุนูŽู€ู†ู’ู€ู‡ู ุฃูŽู†ู‘ูŽ ุงู„ู€ู†ู‘ูŽู€ุจูู€ูŠู‘ูŽ ุตูŽู€ู„ู‘ูŽู€ู‰ ุงู„ู€ู„ู‘ูŽูฐู€ู‡ู ุนูŽู€ู„ูŽู€ูŠู’ู€ู‡ู ูˆูŽุณูŽู€ู„ู‘ูŽู€ู…ูŽ ู‚ูŽู€ุงู„ูŽ:ย ุชูู€ู†ู’ู€ฺฉูŽู€ุญู ุงู„ู’ู€ู…ูŽู€ุฑู’ุฃูŽุฉู ู„ูุฃูŽุฑู’ุจูŽู€ุนู ู„ู‘ูู€ู…ูŽู€ุงู„ูู€ู‡ูŽู€ุง ูˆูŽุญูŽู€ุณูŽู€ุจูู€ู‡ูŽู€ุง ูˆูŽุฌูŽู€ู…ูŽู€ุงู„ูู€ู‡ูŽู€ุง ูˆูŽุฏููŠู€ู†ูู€ู‡ูŽู€ุง ููŽู€ุงุธู’ู€ููŽู€ุฑู’ ุจูู€ุฐูŽุงุชู ุงู„ู€ุฏูู‘ูŠู€ู†ู ุชูŽู€ุฑูุจูŽู€ุชู’ ูŠูŽู€ุฏูŽุงฺฉูŽ ูˆูŽู„ูŽุง ูŠูŽู€ุชูŽู€ุฒูŽูˆู‘ูŽุฌู ุฅูู„ู‘ูŽุง ุฐูŽุงุชูŽ ุนูŽู€ู‚ู’ู€ู„ู ู„ู‘ูุงูŽู†ู‘ูŽ ุงู„ู’ู€ู‚ูŽู€ุตู’ู€ุฏูŽ ุจูู€ุงู„ู€ู†ู‘ูู€ฺฉูŽู€ุงุญู ุงู„ู’ู€ุนูู€ุดู’ู€ุฑูŽุฉู ูˆูŽุทูŽู€ูŠู‘ูู€ุจู ุงู„ู’ู€ุนูŽู€ูŠู’ู€ุดู ูˆูŽู„ูŽุง ูŠูŽู€ฺฉูู€ูˆู†ู ุฐูŽูฐู„ูู€ฺฉูŽ ุฅูู„ู‘ูŽุง ู…ูŽู€ุนูŽ ุฐูŽุงุชู ุนูŽู€ู‚ู’ู€ู„ู ูˆูŽู„ูŽุง ูŠูŽู€ุชูŽู€ุฒูŽูˆู‘ูŽุฌู ุฅูู„ู‘ูŽุง ู…ูŽู€ู†ู’ ูŠูŽู€ุณู’ู€ุชูŽู€ุญู’ู€ุณูู€ู†ูู€ู‡ูŽู€ุง ู„ูู€ู…ูŽู€ุง ุฑูŽูˆูŽู‰ูฐ ุฃูŽุจูู€ูˆ ุจูŽู€ฺฉู’ู€ุฑู ุจู’ู€ู†ู ู…ูู€ุญูŽู€ู…ู‘ูŽู€ุฏู ุจู’ู€ู†ู ุนูŽู€ู…ู’ู€ุฑููˆ ุจู’ู€ู†ู ุญูŽู€ุฒู’ู…ู ุนูŽู€ู† ุฑู‘ูŽุณูู€ูˆู„ู ุงู„ู€ู„ู‘ูŽูฐู€ู‡ู ุตูŽู€ู„ู‘ูŽู€ู‰ ุงู„ู€ู„ู‘ูŽูฐู€ู‡ู ุนูŽู€ู„ูŽู€ูŠู’ู€ู‡ู ูˆูŽุณูŽู€ู„ู‘ูŽู€ู…ูŽ ุฃูŽู†ู‘ูŽู€ู‡ู ู‚ูŽู€ุงู„ูŽ:ย ุฅูู†ู‘ูŽู€ู…ูŽู€ุง ุงู„ู€ู†ู‘ูู€ุณูŽู€ุงุกู ู„ูู€ุนูŽู€ุจูŒ ููŽู€ุฅูุฐูŽุง ุงุชู‘ูŽู€ุฎูŽู€ุฐูŽ ุฃูŽุญูŽู€ุฏูฺฉูู€ู…ู’ ู„ูู€ุนู’ู€ุจูŽู€ุฉู‹ ููŽู€ู„ู’ู€ูŠูŽู€ุณู’ู€ุชูŽู€ุญู’ู€ุณูู€ู†ู’ู€ู‡ูŽู€ุง
โ€žEs ist erwรผnscht (Mustahab), dass man keine heiratet auรŸer einer Religiรถsen, auf Grund von dem, was Abu Hurairah dazu erzรคhlte und zwar, dass der Prophet (s.) sagte: ๏ดพMit einer Frau kommt man aus vier Grรผnden zusammen: Wegen ihrem Besitz, wegen ihrer Abkunft, wegen ihrer Schรถnheit und wegen ihrer Religiositรคt. Gewinne also die Religiรถseโ€Ž fรผr dich. Mรถge Staub an deinen Hรคnden sein.๏ดฟ Und man heiratet keine auรŸer einer Intelligenten, denn der Zweck der Ehe ist der vertraute Umgang und das heitere Leben und das ergibt sich nicht auรŸer mit einer Intelligenten und man heiratet keine auรŸer derjenigen, die man als schรถn erachtet, auf Grund von dem, was Abu Bakr Ibn Muhammad Ibn Amr Ibn Hazm von Gottes Gesandten (s.) erzรคhlte, der sagte: ๏ดพDie Frauen sind Puppen. Wenn also einer von euch eine Puppe ausersieht, dann soll er sie als schรถn erachten.๏ดฟโ€œ [Al-Majmu‘, Band 17, Seite 207]

Kommentar:
Das Wort Lu’bah (ู„ุนุจุฉ) wurde hier als Puppe รผbersetzt. Ungebildete Kreise, die die Bรผcher ihrer Gelehrten nicht kennen, bevorzugen die รœbersetzung โ€œSpielzeugโ€œ und deuten den Begriff als Erniedrigung der Frau. Dies kรถnnen sie gerne bei ihren eigenen Bรผchern anwenden und ihre Religion auf diese Weise prรคsentieren. Kรถnnte die Schwรคchung der Kette etwas daran รคndern? Natรผrlich nicht. An-Nawawi schenkt dem Narrativ kritiklos Glauben und begrรผndet mit ihm seine Normenlehre. Leugnet ihn eine andere Person, so macht das An-Nawawi nicht frauenfreundlicher. An-Nawawi war ein shafi’itischer Rechtsgelehrter [hier!].

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

2012 โ€“ 2023

de.ahlulbait.one

%d Bloggern gefรคllt das: